Außen- und Finanzministerium ignorieren Journalisten

Remagen (ots) – Mit miserablen Auftritten starten die Pressestellen des Auswärtigen Amts und des Bundesfinanzministeriums in die neue Legislaturperiode. Im prmagazin-Pressestellentest kassieren beide die Gesamtnote „Katastrophal“.

Zwar sind die Kontaktdaten für Journalisten auf den Homepages der Behörden einfach zu finden und die Pressestellen gut erreichbar. Aber Antworten auf die Testfragen und selbst zeitnahe Absagen bleiben das Außenamt von Minister Heiko Maas (SPD) und das Finanzministerium von Olaf Scholz (SPD) schuldig.

Andere Kandidaten machen es sich zu einfach. Mehrere Sprecher senden einfach die vorbereitete Regierungserklärung des jeweiligen Behördenchefs. Das ist eine schnelle Lösung, aber kein guter Service für Journalisten, die sich aus mehrseitigen Redemanuskripten ihre Antworten selbst heraussuchen müssen.

Wie man es besser macht, demonstrieren die Kandidaten auf den vorderen Rängen. Den Testsieg holt Pressesprecherin Ramona Simon für das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). Die Behörde von Minister Gerd Müller (CSU) punktet nicht nur mit exzellentem Kontaktservice im Netz und einem schnellen Rückrufservice. Sprecherin Ramona Simon hält auch Wort und liefert aufschlussreiche Fakten, angereichert mit pointierten Hintergrundinformationen. Damit sammelt sie 170 von 200 möglichen Punkten. Gesamtnote: „Sehr gut“.

Nur ganz knapp dahinter auf Platz zwei: Pressereferent Lukas Neuhaus vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unter Leitung von Anja Karliczek (CDU). Neuhaus sendet ebenfalls ausführliche, hintergründige und perfekt auf die Testfragen zugeschnittene Antworten, allerdings etwas später als seine Kollegin vom BMZ. Mit insgesamt 169,5 Punkten verdient auch diese Leistung die Gesamtnote „Sehr gut“.

Unter dem Strich gab es in diesem Test zweimal die Note „Sehr gut“, sechsmal „Gut“, einmal „Akzeptabel“, einmal „Verbesserungswürdig“, dreimal „Reformbedürftig“ und zweimal „Katastrophal“. Die Bestnote „Erstklassig“ erreichte kein Kandidat. Das Ranking finden Sie unter https://tinyurl.com/y96e6kpj.

Der Pressestellentest fiel auf die erste Arbeitswoche der Großen Koalition und drehte sich um die konkrete Agenda der Behörden für die neue Legislaturperiode sowie um übergeordnete Herausforderungen gesellschaftlicher, politischer und technologischer Art.

Den kompletten Test mit allen Detailwertungen lesen Sie im aktuellen prmagazin.

Alle Themen der Mai-Ausgabe: https://tinyurl.com/ybq9j2q6

Quellenangaben

Textquelle:prmagazin, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/53039/3939722
Newsroom:prmagazin
Pressekontakt:Christina Ullrich
Verantwortliche Redakteurin
Telefon: 02228/931-123
E-Mail: ullrich@rommerskirchen.com

Das könnte Sie auch interessieren:

LaLiga bleibt live und exklusiv bei DAZN in Deutschland, Österreich und der Schweiz London, England (ots) - - DAZN und LaLiga verlängern ihre erfolgreiche Zusammenarbeit in Deutschland, Österreich und der Schweiz um weitere drei Saisons - DAZN überträgt auch weiterhin live und exklusiv alle Spiele der spanischen Liga inklusive der El Clásicos - DAZN zeigt in der kommenden Saison den besten europäischen Fußball mit LaLiga, Premier League, UEFA Europa League und UEFA Champions League Während die spanische Fußballmeisterschaft in die Zielgerade einbiegt, freut sich DAZN, die Verlängerung der erfolgreichen Zusammenarbeit mit LaLiga bis ins Jahr 2021 bekannt zu geben. Damit zeigt ...
„Suche Frieden“: ZDF-Programm zum 101. Katholikentag in Münster Mainz (ots) - Der 101. Katholikentag, der vom 9. bis zum 13. Mai 2018 in Münster stattfindet, steht unter dem Motto "Suche Frieden". Das ZDF berichtet darüber in seinen aktuellen Sendungen sowie im Magazin "sonntags" und zeigt die Reportage "Drei Frauen für den Frieden - Denkanstöße zum Katholikentag in Münster" zum Auftakt und den Abschlussbericht "Suche Frieden - Bericht vom Katholikentag in Münster". Zum Auftakt des Katholikentags porträtiert die Reportage "Drei Frauen für den Frieden - Denkanstöße zum Katholikentag in Münster" am Mittwoch, 9. Mai 2018, 0.45 Uhr, drei Frauen, die sich für F...
Nachwuchs für die Bundespolizei: Zweiteilige „ZDF.reportage“ Mainz (ots) - An den Sonntagen, 15. und 22. April 2018, 18.00 Uhr, begleitet die "ZDF.reportage" Bewerber und Anwärter der Bundespolizei und zeigt die Ausbildung hautnah - vom Auswahlverfahren bis zum Beginn der Ausbildung, von den ersten Übungsstunden mit der Dienstwaffe bis zu Einsätzen in verschiedenen Praktika. Zunächst rückt in "Nachwuchs für die Bundespolizei" die Phase "zwischen Schulbank und Schießstand" in den Blick, bevor es in der zweiten Folge heißt: "Zum ersten Mal auf Streife". Für viele junge Menschen gilt der Polizeiberuf als Traumjob. Rund 21.000 Bewerber hatte die Bundespoliz...
Tags: