Soziologe Hurrelmann fordert Gesundheitsbildung für alle Altersstufen

Baierbrunn (ots) – Der Berliner Soziologie-Professor Klaus Hurrelmann plädiert für eine kontinuierliche Gesundheitserziehung vom Kindergarten bis zum Ende der Schulzeit. Im Patientenmagazin „HausArzt“ betonte Hurrelmann, Gesundheitsbildung „im Sinne der Förderung von Kompetenzen zum gesundheitsbewussten Leben“ gehöre in alle Altersstufen. „Sie sollte schon im Kindergarten beginnen und über die Grundschule bis zur Oberschule fortgeführt werden.“ Damit ein Schulfach Gesundheitslehre eingeführt werden kann, sieht Hurrelmann die neue Bundesregierung in der Pflicht. Zwar sei bisher der Bund nicht direkt zuständig für dieses Thema, sondern die 16 Bundesländer. Es wäre dem Experten zufolge aber gut, „wenn die neue Regierung endlich beschließen würde, das völlig unsinnige Verbot der Kooperation zwischen Bund und Ländern in schulischen Fragen abzuschaffen“. Dann könnte dem Sozialwissenschaftler zufolge zum Beispiel auf Ganztagsschulen ein gemeinschaftliches Programm der Gesundheitsbildung und -förderung aufgelegt werden.

Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei. Das Patientenmagazin „HausArzt“ gibt der Deutsche Hausärzteverband in Kooperation mit dem Wort & Bild Verlag heraus. Die Ausgabe 2/2018 wird bundesweit in Hausarztpraxen an Patienten abgegeben.

Quellenangaben

Textquelle:Wort & Bild Verlag – HausArzt – PatientenMagazin, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/68062/3940035
Newsroom:Wort & Bild Verlag - HausArzt - PatientenMagazin
Pressekontakt:Katharina Neff-Neudert
Tel. 089 / 744 33 360
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: presse@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de

Das könnte Sie auch interessieren:

12. Deutscher Seniorentag 2018 Wiesbaden/Dortmund (ots) - Die Lebenserwartung steigt und damit auch der Anteil jener, die mit chronischen Erkrankungen alt werden. Durch das eigene Verhalten können Patienten den Krankheitsverlauf positiv beeinflussen und die Lebensqualität steigern. Voraussetzung dafür ist jedoch eine gute Gesundheitskompetenz, also die Fähigkeit, gesundheitsrelevante Informationen zu finden, zu verstehen und sie effektiv für sich zu nutzen. Das BioPharma-Unternehmen AbbVie trägt auf unterschiedlichen Wegen dazu bei, die Gesundheitskompetenz von Patienten zu stärken - und setzt damit bereits Empfehlungen des...
NEU in Deutschland: Hörgeräte zum Handytarif -- Mehr erfahren http://ots.de/QFvTRO -- Willroth (ots) -In Deutschland gibt es ca. 15 Millionen Menschen mit einer Hörminderung, die erfolgreich mit Hörgeräten versorgt werden könnten. Die Zahl steigt, nicht zuletzt aufgrund der zunehmenden Alterung in der Bevölkerung. In der Altersklasse 50 bis 60 Jahre ist jeder Vierte schwerhörig, in der Altersklasse ab 70 sogar mehr als jeder Zweite. Doch nur ca. 3 Millionen Menschen tragen Hörgeräte, obwohl die Krankenkassen die Hörgeräteversorgung nach wie vor bezuschussen. Woran liegt das?Ein wesentlicher Grund ist, dass Hörgeräte in weiten Teile...
Geschlechtsspezifische Unterschiede bei der Alzheimer-Krankheit: Dr. Gérard Nisal Bischof wird mit … Düsseldorf (ots) - Der Alzheimer-Forscher Dr. Gérard Nisal Bischof von der Uniklinik Köln und dem Forschungszentrum Jülich wird mit dem Kurt Kaufmann-Preis der Alzheimer Forschung Initiative e.V. (AFI) geehrt. Der Kurt Kaufmann-Preis ist mit 10.000 Euro dotiert. "Die Alzheimer-Erkrankung stellt ein großes gesamtgesellschaftliches Problem dar, dessen ursächliche Erforschung uns die Möglichkeit gibt, dem langsamen Verschwinden der eigenen Biographie eines Menschen, Einhalt zu gebieten", sagt Dr. Gérard Nisal Bischof. Die AFI zeichnet die Arbeit von Dr. Bischof aus zum Thema "Geschlechtsspezifisc...