NeuClone gibt präklinische Ergebnisse von Biosimilar-Kandidaten für Stelara® (Ustekinumab) …

Sydney (ots/PRNewswire) – Das biopharmazeutische Unternehmen NeuClone hat positive präklinische Ergebnisse des Biosimilars Stelara® von Johnson & Johnson bekannt gegeben – diese beinhalten eine 3-dimensionale (3-D) Strukturbestätigung durch Röntgenkristallographie.

Die Röntgenkristallographie bestätigt die Identität und gleiche strukturelle Integrität des Biosimilars von NeuClone und dem Referenzprodukt Stelara®, sowohl in der primären Aminosäuresequenz als auch in der 3-D-Faltung (Struktur).

Stelara® ist ein monoklonaler Antikörper, der sowohl gegen Interleukin-12 als auch gegen Interleukin-23 gerichtet und derzeit zur Behandlung verschiedener Krankheiten wie Plaque-Psoriasis und Morbus Crohn zugelassen ist.

Dr. Noelle Sunstrom, CEO NeuClone, erläutert: „Diese Ergebnisse bestätigen, dass wir mit unserem Right from the Start®-Ansatz im Bereich Biosimilarität in der Lage sind, Biosimilars zu entwickeln. Zudem wird belegt, dass keines der Produkte von NeuClone von seinem Original zu unterscheiden ist, ganz gleich in welcher Entwicklungsphase. Wir entwickeln in ein und derselben Einrichtung Kristalle, funktionelle zellbasierte Assays und andere Tier-1-Tests für Biosimilarität und können so den richtigen Kandidaten für die Aufnahme in die Klinik auswählen.

Das Stelara® Biosimilar von NeuClone wird gemeinsam mit dem Serum Institute of India entwickelt, befindet sich derzeit im Produktionsmaßstab und soll 2019 geplante klinische Studien der Phase I tragen. Nach dem Biosimilar Herceptin® von Roche/Genentech ist das Biosimilar Stelara® das zweite Produkt des Unternehmens, das in Australien Teil klinischer Studien wird.

Im Vergleich zu monoklonalen Referenzprodukten erfordert die Zulassung von Biosimilars umfangreichere analytische Datenpakete zum Nachweis der strukturellen und funktionellen Charakterisierung des Biosimilarkandidaten. Analytische Untersuchungen, wie die Röntgenkristallographie, bilden die Grundlage zur Bestimmung der Biosimilarität.

2017 erzielte Stelara® einen weltweiten Umsatz von 4,0 Milliarden US-Dollar. EvaluatePharma prognostiziert Stelara® für 2022 einen weltweiten Umsatz von 4,9 Milliarden US-Dollar.

Zur bevorstehenden BIO International Convention 2018 in Boston vom 04.-07. Juni 2018 werden Repräsentanten von NeuClone zugegen sein, die sich auf ein Treffen mit potenziellen Vertriebspartnern freuen.

Stelara® wird von Janssen, einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft von Johnson & Johnson, vertrieben.

Über NeuClone Pty. Ltd.

NeuClone Pty. Ltd. ist ein privates biopharmazeutisches Unternehmen, das sich ausschließlich auf die Entwicklung einer Pipeline von Biosimilar-Produkten konzentriert. In der Pipeline von NeuClone wurden fünf Biosimilar-Produkte veröffentlicht, die auf Herceptin®, Stelara®, Humira®, Synagis® und Prolia®/XGEVA® verweisen. NeuClone entwickelt Biosimilar-Produkte auf Basis der proprietären NeuMAX®-Plattform, die eine kostengünstige Herstellung von Biologika bei gleichzeitig höchster Produktqualität ermöglicht. NeuClone verfügt über hochmoderne, integrierte Einrichtungen und wird von einem außerordentlich erfahrenen Team in Sydney, Australien, geleitet. Weitere Informationen unter www.neuclone.com.

Quellenangaben

Textquelle:NeuClone, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/130620/3940299
Newsroom:NeuClone
Pressekontakt:John Oksinski
Head of Global Business Development –
j.oksinski@neuclone.com
+61429133767

Das könnte Sie auch interessieren:

Irreführende Angaben auf Zinkpräparaten: Auf das Kleingedruckte achten! Böblingen (ots) - Anlässlich der aktuellen Diskussion um irreführende Angaben von Wirkstoffmengen auf Zink-Präparaten weist das Unternehmen WÖRWAG Pharma darauf hin, dass sich in seinem Zink-Präparat "Zinkorot® 25" die Bezeichnung auf die tatsächlich enthaltene Menge des aktiven Wirkstoffs Zink bezieht: Zinkorot® 25 enthält 25 mg reines Zink pro Tablette, womit es das höchstdosierte Zinkorotat-Präparat auf dem Markt ist. Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) berichtete in der aktuellen Ausgabe des von BfArM und Paul-Ehrlich-Institut herausgegebenen «Bulletin zur Arzne...
Internationaler Tag des Versuchstieres Münster (ots) - Nahezu jeder Fortschritt in der biomedizinischen Forschung und bei der Bekämpfung von Volkskrankheiten wie Krebs, Demenz, Diabetes, Herz-, Kreislauf-, Immun- und Infektionskrankheiten entstand und entsteht unter Beteiligung von Tierversuchen. Darauf machen Wissenschaftler anlässlich des internationalen Tages des Versuchstiers am 24. April 2018 aufmerksam. Tierversuche haben eine große Bedeutung für die Grundlagenforschung, die Medizin und die Produktsicherheit - von Medikamenten bis zu Umweltgiften. "Wenn wir keine Versuche an Tieren mehr durchführen, würde die Medizin auf dem ...
Willkommen Sapia! Der NetDoktor-Chatbot ist da! München (ots) - Kopfschmerzen, Fieber, Hautausschlag? Mit der Hilfe von Sapia gehen Sie Ihren Beschwerden auf den Grund. Ab sofort ist der NetDoktor-Symptom-Chatbot rund um die Uhr erreichbar. "Sapia basiert auf einem ausgeklügelten Algorithmus, den wir seit 2014 bereits äußerst erfolgreich für unseren mehrfach prämierten Online-Symptomchecker einsetzen", sagt Dr. Florian Geuppert, CEO von NetDoktor. Das Gesundheitsportal erstellt aktuell pro Jahr über eine Million Diagnose-Vorschläge auf Basis einer von Ärzten entwickelten und durch Mediziner geprüften Datengrundlage. Unter dem Namen Sapia gi...