: Bundestag live: Schlagabtausch um den Haushalt Sondersendung am Mittwoch, 16. Mai 2018, um 9:00 …

München (ots) – Moderation: Tina Hassel

Der Deutsche Bundestag debattiert über das Haushaltsgesetz 2018. Höhepunkt der Haushaltswoche ist die Generalaussprache zur Regierungspolitik – der traditionelle Schlagabtausch zwischen Regierung und Opposition. Es gibt viele aktuelle Themen und Konflikte: der Streit um den Bundeswehretat und das Entwicklungshilfe-Budget, die Asyl- und Sozialpolitik, aber auch der EU-Haushalt und Umgang mit den USA und Russland. Das Erste überträgt die Debatte von 9:00 bis 12:00 Uhr live aus dem Deutschen Bundestag.

Tina Hassel, Studioleiterin und Chefredakteurin Fernsehen im ARD-Hauptstadtstudio, moderiert die Sondersendung. Ihr Stellvertreter Thomas Baumann meldet sich aus der Sprecherkabine und kommentiert das Geschehen im Plenarsaal.

Die Sondersendung ist eine Produktion des ARD-Hauptstadtstudios und wird im ARD Text auf Seite 150 für gehörlose und schwerhörige Zuschauerinnen und Zuschauer live untertitelt.

Redaktion: Karin Dohr

Quellenangaben

Textquelle:ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/6694/3940944
Newsroom:ARD Das Erste
Pressekontakt:ARD-Hauptstadtstudio
Kommunikation
Tel.: 030/2288 1100

E-Mail: presse@ard-hauptstadtstudio.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Kabarettist Mathias Richling: „Karl Lagerfeld ist politisch eine Witzfigur!“ Köln (ots) - Grünen-Politikerin Renate Künast und Kabarettist Mathias Richling haben sich in Deutschlands Experten-Podcast "FRAGEN WIR DOCH!" dazu geäußert, wieviel Hass in der politischen Diskussion erträglich ist. Modeschöpfer Karl Lagerfeld hatte kürzlich Kanzlerin Angela Merkel wegen ihrer Flüchtlingspolitik mit den Worten angegriffen: "Ich hasse sie!". Dazu Kabarett-Legende Mathias Richling, der Lagerfeld oft parodiert hat: "Karl Lagerfeld ist politisch eine Witzfigur, die in ihrer Ernsthaftigkeit in Frage zu stellen ist." Für ihn habe der Modezar keinen Meinungsbildungsstatus. Richling: ...
Monopole brechen Frankfurt (ots) - Ahnungslosigkeit, Selbstdarstellung und Selbstverliebtheit werfen viele den EU-Politikern vor, die Facebook-Chef Mark Zuckerberg in Brüssel zum Datenskandal befragten. Dieser Vorwurf ist falsch. Die EU-Parlamentarier waren gut vorbereitet - vor allem im Vergleich zu ihren US-Kollegen, die sich in zwei längeren Anhörungen an Kleinigkeiten festbissen, zum Teil tiefe Unwissenheit über das Geschäftsmodell des sozialen Netzwerks offenbarten. Diesen Fehler begingen die meisten EU-Politiker nicht. Sie hatten ihre Hausaufgaben gemacht: Viele hatten sich zuvor von Experten beraten las...
Bouffier regt Bündnis für Integration an Düsseldorf (ots) - Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier regt ein Bündnis für Integration mit allen beteiligten Gruppen aus Politik, Gesellschaft und Wirtschaft an. Außerdem fordert der CDU-Politiker, dass abgelehnte Asylbewerber künftig nur noch Sachleistungen erhalten sollen. Jedem Bedürftigen müsse das Minimum für den Lebensunterhalt zur Verfügung gestellt werden, das gelte auch für Asylbewerber, deren Antrag abgelehnt wurde, die aber noch in der rechtlichen Auseinandersetzung stehen. "Ich habe seit jeher die Meinung vertreten, dass man diesen Asylbewerbern aber bis zur rechtlichen Klär...