Start des neuen Bürgerprojekts „ZDF in …“

Mainz (ots) –

Direkt mit den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort ins Gespräch zu kommen – das will das ZDF nicht nur in Form der gerade gestarteten „ZDF-Morgenmagazin“-Reihe „Moma vor Ort“. Für das neue Projekt „ZDF in …“ berichtet ein Reporterteam vier Wochen lang aus einer Stadt – und ist dort zugleich Ansprechpartner für die Themen, die den Bürgerinnen und Bürgern auf den Nägeln brennen. Los geht es am Montag, 14. Mai 2018, in Cottbus. Die ZDF-Redakteurin Katrin Lindner aus dem Landesstudio Brandenburg wird zunächst bei der Cottbuser Tafel sein, bei der sich die Kundenzahl deutlich erhöht hat, seit Flüchtlinge in der Stadt leben.

„Was treibt die Menschen vor Ort um? Und was sind ihre Erwartungen an die ZDF-Berichterstattung? Mit unserem neuen Projekt wollen wir die Themen vor Ort erkennen und tief in den Alltag unserer Zuschauerinnen und Zuschauer eintauchen“, sagt ZDF-Chefredakteur Dr. Peter Frey. „Mit ‚Moma vor Ort‘ und ‚ZDF in …‘ ergänzen wir unsere umfassende Berichterstattung aus den Bundesländern – und schaffen neue Foren für den Austausch zwischen Medienmachern und Mediennutzern.“

Die ZDF-Reporterin vor Ort berichtet als VJ für die aktuellen ZDF-Sendungen. Aber vor allem will sie mit den Menschen direkt ins Gespräch kommen und erfahren, was diese beschäftigt. Dazu sind sie und ihr Kollege Benno Frevert an verschiedenen Orten unterwegs. Neben der erwähnten Tafel des Albert-Schweitzer-Familienwerkes Brandenburg ist das ZDF-Team unter anderem bei den ersten Stadtteilgesprächen präsent, die ab 15. Mai in Cottbus stattfinden. Die Beiträge werden in Sendungen wie „drehscheibe“, „Länderspiegel“ und „heute – in Deutschland“, sowie in den Hauptnachrichtensendungen zu sehen sein und mit einem Insert „ZDF in …“ sendungsübergreifend gekennzeichnet.

„Wir wollen noch näher an den Bürger heran, noch intensiver schauen, ob das, was die Politik will, auch beim Bürger ankommt“, ergänzt Renate Lintz, Leiterin der ZDF-Redaktion Tagesmagazine Mainz und Projektverantwortliche für „ZDF in …“.

Katrin Lindner aus dem ZDF-Landesstudio Brandenburg begann ihre journalistische Laufbahn beim MDR und ist seit 15 Jahren für das ZDF tätig. Die gebürtige Dresdnerin hat als Reporterin für das „ZDF-Morgenmagazin“ unter anderem von der Arbeit des Rettungsschiffs „Sea Watch“ im Mittelmeer berichtet. Aus dem Landesstudio Brandenburg ist sie für alle aktuellen Magazinformate tätig und hat zuletzt die Situation an der Potsdamer Tafel beleuchtet.

Pressemappe „Moma vor Ort“: http://ly.zdf.de/fBn/

https://heute.de

http://twitter.com/Presse

http://twitter.com/ZDFheute

http://facebook.com/ZDF

Ansprechpartner: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 – 70-13802; Presse Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Quellenangaben

Bildquelle:obs/ZDF
Textquelle:ZDF, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/7840/3940970
Newsroom:ZDF
Pressekontakt:ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Das könnte Sie auch interessieren:

„Der Lissabon-Krimi: Der Tote in der Brandung“: Tagessieg für den „DonnerstagsKrimi im Ersten“ München (ots) - Grimme-Preisträger Jürgen Tarrach und Newcomerin Vidina Popov ermitteln auch nächsten Donnerstag als ungleiches Verteidigerduo in "Der Lissabon-Krimi: Alte Rechnungen". 5,77 Millionen Zuschauer, das entspricht einem Marktanteil von 17,9 %, begleiteten Jürgen Tarrach als eigenwilligen Strafverteidiger Eduardo Silva und Vidina Popov als seine Assistentin Marcia Amaya am gestrigen Donnerstagabend bei ihren Ermittlungen in der portugiesischen Sehnsuchts-Metropole Lissabon. Das gegensätzliche Duo sah sich in der Auftaktepisode der neuen DonnerstagsKrimi-Reihe "Der Lissabon-Krimi: De...
SPD-Fraktionschef Kutschaty: Hinterzimmerpolitik ist vorbei Köln (ots) - Der neue SPD-Fraktionschef im NRW-Landtag, Thomas Kutschaty, hat einen neuen Führungstil angekündigt. Die Zeit der "Hinterzimmerpolitik" sei vorbei, sagte der 49-Jährige dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Samstag-Ausgabe). Damit kritisierte er indirekt das Vorgehen seines Vorgängers Norbert Römer. Kutschaty hatte sich bei der Wahl des Fraktionschefs in einer Kampfabstimmung gegen den von Römer favorisierten Kandidaten Marc Herter durchgesetzt. "Ich glaube, dass der zurückliegende Prozess dazu beigetragen hat, dass wir künftig offen über Kandidaturen sprechen können. Es sollen sich die b...
Centigon France als vertragspartner für gepanzerte Lastkraftwagen der niederländischen Armee Paris (ots/PRNewswire) - Panzerung der Scania-Fahrzeugkabinen für die niederländischen Streitkräfte durch den französischen Rüstungsexperten Nach einer internationalen Ausschreibung, die der schwedische Hersteller Scania gewonnen hat, werden nun mehr als 2000 Lastkraftwagen für die Defence Materiel Organisation (DMO; Organisation zur Beschaffung von Wehrmaterial) des niederländischen Verteidigungsministeriums gebaut und geliefert. (Logo: http://mma.prnewswire.com/media/609196/Centigon_France_Logo.jpg ) Centigon, ein Schwesterunternehmen der Centigon Security Group, des weltweit führenden Anbi...