70 Jahre Israel: ZDFinfo mit Doku-Schwerpunkt am 14. Mai 2018

Mainz (ots) –

Am 14. Mai 1948 rief David Ben-Gurion den Staat Israel aus. Am 70. Jahrestag der Staatsgründung, am Montag, 14. Mai 2018, zeigt ZDFinfo erstmals die Dokumentationen „Ariel Scharons letzter Kampf“ und „Jerusalem – ewiger Kampf um die Heilige Stadt“. Von 17.15 Uhr bis nach Mitternacht beleuchten insgesamt zehn Dokumentationen Israels Geschichte und Gegenwart.

Um 20.15 Uhr blickt die 90-minütige Dokumentation „Ariel Scharons letzter Kampf“ auf die sechs Jahrzehnte israelischer Geschichte, die sich im Lebensweg des ehemaligen Generals und späteren Politikers spiegeln. Für viele Israelis galt er als Kriegsheld, für viele Palästinenser als Kriegsverbrecher – auch seine Zeit als Ministerpräsident wurde vom Dauerkonflikt mit den Palästinensern geprägt.

Um 21.45 Uhr schließt sich die 45-minütige ZDF-Dokumentation „Jerusalem – ewiger Kampf um die Heilige Stadt“ an. In der Dokumentation von Nicola Albrecht und Winfried Laasch berichten Zeitzeugen von der Staatsgründung im Mai 1948 und den Folgen. Für das jüdische Volk ging damals der Traum vom eigenen Staat in Erfüllung. Die arabische Bevölkerung nennt den Tag bis heute „Nakba“: Katastrophe. Seitdem konkurrieren zwei Völker um Jerusalem – und kein Frieden ist in Sicht. Eine 30-minütige „ZDF History“-Fassung dieser Dokumentation ist am gleichen Tag bereits um 17.15 Uhr zu sehen.

Die ZDFinfo-Dokumentationen am Tag der Staatsgründung Israels vor 70 Jahren im Überblick:

17.15 Uhr: ZDF History: Jerusalem – ewiger Kampf um die Heilige Stadt 17.45 Uhr: Eine Klinik in Jerusalem – Ärzte überwinden politische Schranken 18.15 Uhr: Klassenfahrt nach Auschwitz – Deutsche Jugendliche und der Holocaust 18.45 Uhr: Hebron – Die zerrissene Stadt: 50 Jahre nach dem Sechstagekrieg 19.30 Uhr: Hafen der Hoffnung – Haifa: Das Tor Israels 20.15 Uhr: Ariel Scharons letzter Kampf 21.45 Uhr: Jerusalem – ewiger Kampf um die Heilige Stadt 22.30 Uhr: Schindlers Liste – Eine wahre Geschichte 23.15 Uhr: ZDF History: Der Nürnberger Prozess 00.00 Uhr: Die Wahrheit über den Holocaust: Das Jahrhundertverbrechen

http://zdfinfo.de

http://twitter.com/ZDFpresse

http://twitter.com/ZDFinfo

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/jerusalem sowie https://presseportal.zdf.de/presse/arielscharon

Ansprechpartner: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 – 70-13802; Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Quellenangaben

Bildquelle:obs/ZDFinfo
Textquelle:ZDFinfo, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/105413/3941123
Newsroom:ZDFinfo
Pressekontakt:ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Das könnte Sie auch interessieren:

US-Präsident Trump nominiert Hotelier als neuen Botschafter bei der EU Osnabrück (ots) - US-Präsident Trump nominiert Hotelier als neuen Botschafter bei der EU Europapolitiker McAllister: Gute Nachricht, auf die wir lange gewartet haben Osnabrück. Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im Europaparlament, David McAllister, hat die offizielle Nominierung des neuen US-Botschafters bei der EU begrüßt. "Dass Präsident Trump mit Gordon Sondland nun endlich einen neuen US-Botschafter für die Europäische Union nominiert hat, ist eine gute Nachricht, auf die wir lange gewartet haben", sagte McAllister der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Samstag). "Es gibt derzeit auf b...
Scherbenhaufen – Kommentar zum Ausstieg Donald Trumps aus dem Atomdeal Heidelberg (ots) - Donald Trump ist seiner Rolle als Elefant im Porzellanladen der internationalen Politik wieder einmal gerecht geworden. Wobei, so ganz stimmt das Bild in diesem Fall nicht: Denn Trump zerstört den Atomdeal mit dem Iran mutwillig und gezielt. Alle Appelle der europäischen Partner wurden vom US-Präsidenten ebenso ignoriert, wie die Berichte der Internationalen Atomenergiebehörde, die dem Iran stets bescheinigte, sich an die Auflagen des Abkommens zu halten. Natürlich hinderte der Deal den Iran weder daran, Unruhe in der Region zu stiften, noch daran, weiter an der Entwicklung ...
Live: Verleihung des Karlspreises an Präsident Emmanuel Macron – Donnerstag, 10. Mai 2018, 14.30 … Bonn (ots) - Frankreichs Präsident Emmanuel Macron wird in diesem Jahr mit dem Internationalen Karlspreis zu Aachen für seine Verdienste um die Einheit Europas ausgezeichnet. Die Jury ehrt Macron, da seine Vision eines neuen Europas der Motor seines politischen Handelns ist. phoenix zeigt die Rede des Preisträgers vor Studenten der RWTH Aachen sowie die anschließende Diskussionsrunde live. Zur Verleihung werden ehemalige Karlspreis-Träger sowie namhafte Staatspitzen Europas erwartet. Bundeskanzlerin Angela Merkel wird die Laudatio halten. Ab 14.30 Uhr hält der französische Präsident seine drit...