neues deutschland:Schriftstellerin Rosemarie Schuder verstorben (Berichtigung: Korrektur Todesdatum)

Berlin (ots) – Die Schriftstellerin Rosemarie Schuder ist tot. Sie starb bereits am 5. Mai in Berlin, wie die in Berlin erscheinende Tageszeitung „neues deutschland“ am Freitag von ihrem Verleger erfuhr. Schuders Bücher erlebten eine Millionenauflage, darunter ihre Künstler-Romane über Michelangelo, Hieronymus Bosch und Botticelli. Sie gehörte zu den meist gelesenen und beliebtesten Schriftstellerinnen in der DDR. Rosemarie Schuder wurde am 24. Juli 1928 in Jena als Tochter des Dramatikers Kurt Schuder und seiner gleichfalls literarisch tätigen Frau Else geboren. Zunächst journalistisch für die «Tägliche Rundschau» und die «Neue Zeit» tätig, erlangte sie Anerkennung und Popularität durch gesellschaftskritisch angelegte historische Romane wie über das Täuferreich zu Münster in den 1530er Jahren. Mit dem die Shoah überlebenden Publizisten und Berichterstatter von den Frankfurter Ausschwitzprozessen Rudolf Hirsch, den die Christdemokratin 1958 geheiratet hatte, verfasste sie das Standardwerk «Der gelbe Fleck. Wurzeln und Wirkungen des Judenhasses in der deutschen Geschichte», für das beide 1988 mit dem Nationalpreis der DDR geehrt wurden. In den letzten Lebensjahren trat Rosemarie Schuder mit Biografien über zu Unrecht vergessene Akteure des 19. Jahrhunderts hervor, so über Bismarcks Gegenspieler und Streiter gegen Antisemitismus Eduard Lasker und Ludwig Bamberger. Ihr letztes Buch widmete sie Luthers radikalem Doktorvater Andreas Bodenstein aus Karlstadt (2016).

Quellenangaben

Textquelle:neues deutschland, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/59019/3941243
Newsroom:neues deutschland
Pressekontakt:neues deutschland
Redaktion

Telefon: 030/2978-1722

Das könnte Sie auch interessieren:

Neue Folgen der WDR-Show „PussyTerror TV“: Carolin Kebekus ist Germany’s Next Merkel Köln (ots) - Schneller, aktueller, charmant und relevant: Ab 17. Mai tritt das Team um Carolin Kebekus immer wöchentlich in "PussyTerror TV" um 22.45 Uhr im Ersten kräftig aufs Gaspedal. "PussyTerror TV" liefert gute Unterhaltung mit klugen Comedy-Persiflagen, mit Stand-Ups der Gastgeberin und ihrer Comedy-Kollegen, mit Talks, vielen prominenten Gästen und der Showband "Girls'n Pussies" im neuen TV-Studio. Inhalte der ersten Folge der neuen Staffel:Endlich Konkurrenz für Angela Merkel: Als Meisterin der Song-Parodien schlüpft Carolin Kebekus im Musik-Video in die Rolle von Politikerinnen wie A...
ZDF schließt Koproduktions-Allianz mit France Télévisions und RAI Mainz (ots) - Die öffentlich-rechtlichen Fernsehveranstalter aus Frankreich, Italien und Deutschland planen eine engere Zusammenarbeit bei der europäischen Serienproduktion. In der Initiative "European Alliance" wollen France Télévisions, RAI und ZDF zukünftig verstärkt fiktionale Serien gemeinsam realisieren. Damit soll den derzeitigen Marktveränderungen und Nutzer-bedürfnissen Rechnung getragen und eine Stärkung des kulturellen Selbstbewusstseins in der europäischen Serienproduktion erreicht werden. Das ZDF wird neben deutschen Produktionen verstärkt europäische Serien realisieren und den An...
Nächster Preis für „Club der roten Bänder“! VOX-Hit-Serie gewinnt International Emmy Kids Award … Köln (ots) - Allen Grund zur Freude hatte VOX bei der gestrigen (10.04.2018) Verleihung der International Emmy Kids Awards in Cannes. Die erste fiktionale Eigenproduktion des Senders "Club der roten Bänder" gewann den begehrten Preis in der Kategorie "Kids: Series" und setzte sich damit gegen drei weitere internationale Serien durch. "Club der roten Bänder" war von November 2015 bis Dezember 2017 bei VOX zu sehen und entwickelte sich zu einer absoluten Erfolgsserie: Insgesamt erreichte die bewegende Trilogie rund um Leo (Tim Oliver Schultz), Emma (Luise Befort), Jonas (Damian Hardung), Toni (I...