COMPEON vermittelt allein im ersten Quartal 100 Millionen Euro

Düsseldorf (ots) –

Deutschlands führendes Finanzportal für Mittelstandsfinanzierung erzielt im ersten Quartal ein Rekordergebnis seiner fünfjährigen Unternehmensgeschichte. Damit zeigt sich, dass alternative und digitale Finanzierungswege fernab der klassischen 1-zu-1-Bankbeziehung im Mittelstand angekommen sind.

COMPEON hat über seine digitale Plattform in den ersten drei Monaten 2018 bereits Unternehmensfinanzierungen im Gesamtwert von 100 Millionen Euro erfolgreich vermittelt. Mit diesem Volumen bewegt sich COMPEON mittlerweile im Neugeschäftskreditvolumen der größten Sparkassen und Volksbanken.

Ob Anschlussfinanzierung eines Rettungshubschraubers mit mehr als einer Million Euro oder ein Anhängerkran für unter 100.000 Euro: Die Anfragen, die über das Portal des Finanzierungsspezialisten eingehen, spiegeln das breite Spektrum des deutschen Mittelstands wider. „Die Bereiche, in denen wir Finanzierungen vermitteln, werden mit jedem Jahr vielfältiger“, sagt Dr. Nico Peters, geschäftsführender Gesellschafter der COMPEON GmbH. „Mittlerweile bekommen wir sehr unterschiedliche Anfragen aus verschiedensten Branchen. Das zeigt uns, dass unser Angebot in nahezu allen Industrien angenommen wird und immer weiter Zuspruch findet.“

COMPEON hat dies zum Grundprinzip der unternehmerischen Ausrichtung gemacht: Als Full-Service-Anbieter im Bereich der gewerblichen Finanzierung können Unternehmer bei COMPEON Anfragen für alle gängigen Finanzierungsprodukte platzieren. Mehr als 220 Partner zählt mittlerweile COMPEON in seinem Kooperationsnetzwerk, mit dem das Unternehmen alle Finanzierungswünsche bedient – vom klassischen Kredit über Leasing bis hin zu Alternativen Finanzierungen wie Factoring oder Einkaufsfinanzierung und neuerdings auch Private Equity. Kunden können ihre Anfrage digital platzieren und alle notwendigen Dokumente im sicheren Datenraum hochladen. Die Kundenberater von COMPEON suchen dann für die Kunden die jeweils am besten passende Finanzierunglösung mit Hilfe einer Ausschreibung im Partnernetzwerk. Immer im Fokus stehen hierbei der vom Kunden beschriebene Bedarf und eine individuelle Beratung durch persönliche Betreuung. COMPEON begleitet den gesamten Prozess bis zum Vertragsschluss zwischen Unternehmer und Finanzierungsdienstleister persönlich.

Die Entwicklung verdeutlicht auch, dass die Digitalisierung im Mittelstand weiter voranschreitet und Unternehmer Finanzierungen vermehrt auf digitalem Weg vergleichen. Plattformen wie COMPEON bieten im Gegensatz zur klassischen Suche nach Finanzierungen entscheidende Vorteile, da das umfassende Produktportfolio auch einen Vergleich zwischen verschiedenen Finanzierungslösungen zulässt, die andere Anbieter aufgrund limitierter Angebote nicht leisten können. Auch mehrfache Einzelanfragen bei unterschiedlichen Anbietern wie Banken oder Spezialfinanzierern gehören der Vergangenheit an – und damit auch der Aufwand, den Anfrageprozess für Finanzierungen bis zum Angebot immer wieder durchlaufen zu müssen. Ein fehlender Produktfokus im Vertrieb von COMPEON garantiert, dass die Berater immer im Sinne der Kunden agieren können. „Wir glauben, dass insbesondere im digitalen Geschäft Vertrauen eine elementare Rolle spielt. Deshalb ist es unser Ziel zufriedene Kunden zu haben, die durch COMPEON die richtigen Lösungen für ihre Finanzierungsvorhaben erhalten und nicht das Gefühl haben, dass wir nur auf das Produkt mit der für uns besten Marge setzen“, sagt Dr. Peters.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/COMPEON GmbH
Textquelle:COMPEON GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/118692/3941330
Newsroom:COMPEON GmbH
Pressekontakt:Hannes Dienel
Manager Corporate Communications

Tel.: +49 160 966 149 12
Fax: +49 211 97 5317 77
E-Mail: hdienel@compeon.de
Web: www.compeon.de

Das könnte Sie auch interessieren:

MyCreditChain hilft Konsumenten, von der Weitergabe ihrer personenbezogenen Daten zu profitieren Seoul, Südkorea (ots/PRNewswire) - Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ist in Kraft getreten und wird zum Schutz der EU-Bürger umgesetzt, damit Organisationen deren Daten nicht leichtfertig ausnutzen können, und um den Bürgern die vollständige Kontrolle und die Datenhoheit darüber zu geben, welche Daten und wo und wie sie weitergegeben werden. Diese neue Verordnung erzeugt Marktbedingungen mit einem zunehmenden Bedarf für Geschäftsmodelle, die Innovationen für personenbezogene Informationsdienste erschaffen. MyCreditChain gilt als das vielversprechendste Projekt und hat sich das Ziel geset...
Bain-Studie zum Vorgehen gegen illegale Geldgeschäfte München (ots) - Kreditinstitute leiden unter komplizierten und ineffizienten Compliance-Prozessen - Herausforderungen wachsen durch immer raffiniertere illegale Finanztransfers und stärkere Regulierung durch die Aufsichtsbehörden - Falsches Verhalten bei Verdachtsfällen löst Fehlalarme aus und verärgert seriöse Kunden - Banken müssen mehr investieren in agile Kontrollabläufe, moderne Datenanalyse und Kooperationen mit externen Compliance-Spezialisten Pannen, Papierkrieg, Fehlalarm: Die meisten Großbanken leiden unter zu komplexen und fehleranfälligen Prozessen bei der Bekämpfung von illegalen ...
Werden Controller wirklich Freunde des Managers? Berlin (ots) - Der von Controlling-Experten als überfällig erachtete Rollenwandel des Controllers vom Zahlenknecht zum Management-Partner steht im Mittelpunkt des diesjährigen Controller-Dialoges am 15. Juni in Berlin. Mit dabei sind CEOs und CFOs führender mittelständischer Unternehmen wie u. a. von DKB Finance, Thomas Sabo, Soennecken, Caterna Vision und Tropical Islands. Moderieren wird die bekannte SAT1-Fernsehmoderatorin Gabriele Papenburg. Die vom Berliner Systemhaus SWOT Controlling initiierte und vom Kompetenzcentrum für Entrepreneurship & Mittelstand der FOM wissenschaftlich begle...