Barbara Schöneberger beneidet Helene Fischer

Düsseldorf (ots) – TV-Moderatorin Barbara Schöneberger ist neidisch auf Sängerin Helene Fischer. „Helene ist ein Gesamtkunstwerk“, sagte die 44-Jährige der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Samstagausgabe). „Sie trainiert und trainiert und kann dann ein bestimmtes Niveau erreichen. Das würde ich nicht hinbekommen. Bei mir ist Talent der größte Feind der Exzellenz“, sagte Schöneberger, die mit ihrer neuen CD („Eine Frau gibt Auskunft“) im kommenden Jahr auch wieder auf Deutschland-Tour geht. Ein so intensives Training wie Helene Fischer könne sie nicht durchhalten, sagte Schöneberger. „Ich wäre auch gerne wie sie. Dann könnte ich ganz andere Konzerte spielen.“ Zu ihrem Geschäftsmodell gehöre das Unperfekte dazu: „Es gibt Karrieren, die am Reißbrett entstanden sind. Ich habe immer aus dem Bauch entschieden“, sagte die 44-Jährige. Barbara Schöneberger moderiert am Samstagabend in der ARD den „Countdown für Lissabon“. Sie wird dann verkünden, wer die Punkte der deutschen Jury des Eurovision Song Contests (ESC) bekommt.

https://rp-online.de/panorama/deutschland/barbara-schoeneberger-ic h-habe-doch-schon-graue-haare_aid-22573141

Quellenangaben

Textquelle:Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/30621/3941344
Newsroom:Rheinische Post
Pressekontakt:Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Das könnte Sie auch interessieren:

Absage an die Hip-Hop-Gruppe „187 Strassenbande“ vor dem Asta-Sommerfestival in Paderborn Bielefeld (ots) - Die Frage, was Kunst darf und deckt, ist allemal spannend und der Diskurs längst überfällig. Denn machen wir uns nichts vor: Um herabwürdigende Texte in angesagter Musik zu finden, muss man nicht lange suchen. Dass nach dem Eklat bei der Echo-Verleihung noch mal bewusster hingesehen wird, was von manchen Künstlern in dieser Hinsicht dargeboten wird, kann nicht schaden. Im Gegenteil: Letztlich setzen vor allem die Konsumenten mit ihrer Kaufentscheidung den Rahmen - auch für kalkulierte Grenzüberschreitungen im Hip-Hop. Eine Diskussion darüber tut nicht nur einer Hochschule, so...
Stimmen der Freiheit: WDR COSMO-Lesung mit Can Dündar Köln (ots) - WDR COSMO holt Can Dündar nach Köln: Das junge europäische Kulturradio lädt am Montag, 14. Mai 2018, in Zusammenarbeit mit dem KulturForum TürkeiDeutschland zu Lesung und Interview mit dem im Berliner Exil lebenden türkischen Journalisten und Buchautoren ein. Die Veranstaltung im Kölner WDR-Funkhaus am Wallrafplatz beginnt um 20 Uhr. Karten gibt es nicht zu kaufen, sondern nur zu gewinnen über www.cosmoradio.de. Auf dieser Seite und bei Facebook wird COSMO die Veranstaltung auch live ab 20 Uhr streamen. Die musikalische Begleitung übernimmt die deutschtürkische Jazzsängerin Defne ...
München spitze, Gelsenkirchen Schlusslicht: Ergebnisse der ZDF-Deutschland-Studie „Wo lebt es sich … Mainz (ots) - Die Lebensumstände in Deutschland sind weitgehend gleichwertig. Allerdings gibt es in abgelegenen ländlichen Regionen und an alten Industriestandorten Anlass zur Sorge. Die Unterschiede zwischen Ost und West sind dagegen kleiner als erwartet. Zu diesen Ergebnissen kommt eine neue Studie im Auftrag von "ZDFzeit". Sehr gute Rahmenbedingungen bieten München, Heidelberg und Starnberg - sie belegen die ersten drei Plätze in der exklusiven ZDF-Deutschland-Studie. Duisburg, Herne und Gelsenkirchen bilden die Schlusslichter der 401 Kreise und Städte, deren Lebensverhältnisse in 53 versch...
Tags: