Stv. FDP-Chef Kubicki fordert neue außenpolitische Rolle Deutschlands in der Welt und bestreitet …

Bonn/Berlin (ots) – Der stellvertretende FDP-Bundesvorsitzende Wolfgang Kubicki hat am Rande des Bundesparteitags der Liberalen in Berlin deutlich gemacht, dass wegen der Russland-Politik kein Streit zwischen ihm und Parteichef Christian Lindner entstanden sei. „Es gibt keine Machtprobe oder einen Machtkampf. Es ist ein reiner Methodenunterschied. Dass wir eine neue Dialogkultur mit Russland brauchen, ist in der Partei völlig unbestritten“, so Kubicki im Fernsehsender phoenix (Samstag, 12. Mai). Der FDP-Vize plädierte dafür, sich bei den Wirtschafssanktionen gegen Russland „etwas zurückzunehmen“. Eine Verbesserung des Verhältnisses sei dringend notwendig. „Wir brauchen Russland für die Beilegung der Krisen im Nahen Osten, um zu verhindern, dass es zu kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen Iran und Israel kommt, aber auch in Europa“, meinte Kubicki.

Der stellvertretende Vorsitzende der Liberalen mahnte jedoch auch eine neue Phase deutscher Außenpolitik an, die der Stellung Deutschlands als viertstärkster Industrienation der Welt gerecht werde. „Wir müssen jetzt unsere Interessen definieren und nicht immer nur sagen, wir stehen an der Seite anderer. Die Welt erwartet auch, dass wir dokumentieren: Was will Deutschland im Nahen Osten und in Europa eigentlich erreichen“, erklärte Lindner.

Quellenangaben

Textquelle:PHOENIX, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/6511/3941668
Newsroom:PHOENIX
Pressekontakt:phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Neu im „aktuellen sportstudio“: Dunja Hayali Mainz (ots) - Noch sondieren viele Bundesliga-Vereine, wie sie sich für die neue Saison personell verstärken - "das aktuelle sportstudio" im ZDF hat bereits ein frisches Gesicht für neue Aufgaben verpflichten können: Dunja Hayali wird vom Spätsommer an als Moderatorin durch die ZDF-Sportsendung am Samstagabend führen. Sie ergänzt das Präsentatoren-Team um Katrin Müller-Hohenstein, Jochen Breyer und Sven Voss. ZDF-Chefredakteur Peter Frey: "Dunja Hayali wird in diesem Sommer nicht nur in ihrem Talkmagazin auf einem festen Sendeplatz im ZDF ihre kommunikativen Stärken zeigen - sie bringt nun auc...
Unter den Linden: Die Angst vor der Bombe – Der Streit um das Atomabkommen – Montag, 4. Juni 2018, … Bonn (ots) - Während für den Rest der Welt das Problem eher als abstrakt wahrgenommen wird, ist es in der Region faktisch greifbar: Die Bedrohung der Stabilität durch das iranische Atomprogramm. In der Krisenregion Nahost und bei den Partnern der USA hat Donald Trump durch die einseitige Aufkündigung des Iran-Abkommens für tiefgreifende Irritationen gesorgt. Dagegen wollen die übrigen Unterzeichnerstaaten unbedingt an dem Abkommen festhalten. Allerdings ringen die Staaten der Europäischen Union auch in dieser Frage um Einigkeit. Welcher Umgang mit dem Iran ist der richtige? Wie kann der Westen...
Die Rohstoff-Pioniere: „planet e.“ im ZDF über neue Ökoprodukte Mainz (ots) - Fahrradrahmen aus Bambus, Nylon-Strumpfhosen aus Chicorée-Fasern, Geschirr aus altem Kaffeesatz: Rohstoff-Forscher tüfteln an neuen Produkten mit dem Ziel, Impulse für eine nachhaltige Produktion zu setzen. Am Sonntag, 6. Mai 2018, 16.30 Uhr, begleitet "planet e." im ZDF "Die Rohstoff-Pioniere - Wie Deutschlands Tüftler neue Ökoprodukte erfinden". Fahrradrahmen aus Bambus gibt es jetzt schon zu kaufen. Jonas Stolzke und sein Team haben es geschafft, aus dem Rohstoff Bambus stabile Fahrradrahmen zu fertigen. "Metalle wie Stahl, Aluminium oder Carbon müssen aufwendig gewonnen und m...