„Nein zur Gewalt gegen Feuerwehrangehörige!“

Berlin (ots) –

„Fast jeden Tag werden in Deutschland Feuerwehrangehörige im Einsatz tätlich oder verbal angegriffen und in ihrer Arbeit behindert. Die Zahl der Übergriffe nimmt dabei seit Jahren zu und hat längst ein inakzeptables Maß erreicht. Diesen Zustand finden wir unhaltbar“, erklärt das Präsidium des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV) in seinem heute veröffentlichten Positionspapier „Unsere Einsatzkräfte – unsere Sicherheit! Nein zur Gewalt gegen Feuerwehrangehörige“. „Wir werden das Thema zu einem der Schwerpunkte unserer Verbandsarbeit machen, um die Situation für die Feuerwehrangehörigen zu verbessern und dieser gesellschaftlichen Entwicklung entgegenzuwirken: Gewalt geht gar nicht!“, bekräftigt DFV-Präsident Hartmut Ziebs.

Der Deutsche Feuerwehrverband wird dieses Thema stärker in den Fokus der Politik, der Medien und der Gesellschaft rücken. Hierzu wurden zunächst fünf Themenbereiche identifiziert, zu denen konkrete Maßnahmen ergriffen werden: Prävention, Information, Wertschätzung, Strafverfolgung und Nachsorge. „Die Delegiertenversammlung als unser höchstes Verbandsorgan soll hierzu mit einer Resolution Stellung beziehen. An der Entwicklung dieses Papiers können sich alle Feuerwehrangehörigen beteiligen – das Thema geht schließlich alle an“, berichtet DFV-Vizepräsident Lars Oschmann.

Das Positionspapier des Präsidiums des Deutschen Feuerwehrverbandes ist unter www.feuerwehrverband.de/keingewalt.html online verfügbar. Feuerwehrangehörige, die Ideen für Maßnahmen zu den identifizierten Bereichen haben, können diese per E-Mail an Dr. Janina Dressler, keinegewalt@dfv.org, senden. Beiträge, die bis zum 28. Mai 2018 eingehen, werden für die Gestaltung der Resolution in Betracht gezogen.

Begleitend hat der Deutsche Feuerwehrverband den 16 Landesfeuerwehrverbänden jeweils ein Kontingent an Aufklebern mit dem Motto „Gewalt geht gar nicht. Deine Feuerwehr.“ zur Verfügung gestellt. Diese wurden durch das Versandhaus des Deutschen Feuerwehrverbandes hergestellt und sind darüber hinaus unter www.feuerwehrversand.de (Artikelnummer 51020) auch direkt zu erwerben. Der Gewinn kommt der Stiftung „Hilfe für Helfer“ zu Gute.

Unterstützt wird die Kampagne durch das Projekt „MENSCH Feuerwehr“ im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und das Projekt „Faktor 112“ im Rahmen des Bundesprogramms „Zusammenhalt durch Teilhabe“ des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat.

Quellenangaben

Bildquelle:eht gar nicht des Deutschen Feuerwehrverbandes.
Textquelle:Deutscher Feuerwehrverband e. V. (DFV), übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/50093/3942636
Newsroom:Deutscher Feuerwehrverband e. V. (DFV)
Pressekontakt:Deutscher Feuerwehrverband e. V. (DFV)
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Silvia Darmstädter
Telefon: 030-28 88 48 823
Fax: 030-28 88 48 809
darmstaedter@dfv.org

Facebook: www.facebook.de/112willkommen
Twitter: @FeuerwehrDFV

Das könnte Sie auch interessieren:

Digitale Lernlösungen – Weiterbildung im digitalen Zeitalter Stuttgart (ots) - Integrata Cegos Group, eines der führenden europäischen Weiterbildungsunternehmen, hat spezielle Konzepte für die Weiterbildung im digitalen Zeitalter entwickelt, die der Nachfrage nach flexiblem und selbstbestimmtem Lernen gerecht werden. Auf ihrer Lernplattform, dem LearningHub@Cegos, bietet sie ein umfassendes Programm an didaktisch aufbereiteten Online-Seminaren an. Im Mittelpunkt steht dabei die Learner Experience (das Lernerlebnis). Digitales Lernen kommt den Lerngewohnheiten der jüngeren Generation und ihrem Wunsch nach Flexibilität entgegen, ist leicht zugänglich und ...
Wegner: Sozialen Wohnungsbau auch künftig unterstützen Berlin (ots) - Grundgesetzänderung soll künftige Förderung ermöglichen und Zweckbindung der Mittel sichern Das Bundeskabinett hat am heutigen Mittwoch einen Gesetzentwurf zur Änderung des Grundgesetzes verabschiedet. Durch die geplante Änderung soll sich der Bund auch über 2019 hinaus an der Förderung des sozialen Wohnungsbaus beteiligen können. Dazu erklärt der baupolitische Sprecher der CDU/CSU-Fraktion, Kai Wegner: "Die Lage am Wohnungsmarkt erfordert ein langfristiges und starkes Engagement der Länder bei der sozialen Wohnraumförderung. Die derzeitige Unterstützung des Bundes würde ohne Gr...
„Rosenball 2018“: Spendenrekord zum 25. Jubiläum der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe Berlin (ots) - - Liz Mohn und Bertelsmann-CEO Thomas Rabe begrüßen mehr als 600 Gäste zur hochkarätigen Charity-Gala in Berlin - Bryan Ferry, Adel Tawil und Patricia Kelly singen live Der "Rosenball 2018" zugunsten der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe wartet am Samstagabend in Berlin mit vielen Höhepunkten auf, der schönste aber steht bereits fest: ein Spendenrekord! Dank großzügiger Spenden der geladenen Gäste kamen bis zum Ballabend mehr als 300.000 Euro zusammen - mehr als je zuvor; zusammen mit Sponsorenbeiträgen ergab sich die Rekordsumme von mehr als einer halben Million Euro für den...