Am 17. Mai ist Welt-Hypertonie-Tag – Bluthochdruck geht (fast) alle an

Mannheim (ots) –

Die Weltgesundheitsorganisation WHO sagt voraus, dass – wenn der derzeitige Trend anhält – im Jahr 2030 doppelt so viele Menschen an den Folgen von Bluthochdruck wie an den Folgen von Krebs sterben werden. Dabei könnte Bluthochdruck durch einfache Maßnahmen entschärft werden: Es beginnt mit einer Messung. Nur durch regelmäßige Kontrolle des Blutdrucks sind zuverlässige Aussagen möglich – und nur so kann der Arzt angemessen behandeln.

Die Fehlerquelle Nummer 1 beim Messen? Falsches Anlegen der Manschette. Forschungsergebnisse zeigen, dass eine von drei Personen ihren Blutdruck fehlerhaft misst, weil die Manschette nicht richtig angelegt wird (Perleberg Forschung UK & IT, 2014). Im Gegensatz zu herkömmlichen Manschetten umgibt die Messzone der OMRON Intelli Wrap Manschette den gesamten Oberarm. Somit können genaue Messergebnisse in jeder Position erzielt werden: 360° Genauigkeit. Die einzigartige Intellisense-Technologie pumpt die Manschette automatisch bis zum idealen Level auf, die Manschettensitzkontrolle sorgt dafür, dass sie korrekt angelegt ist – nicht zu locker und nicht zu fest. So ist es praktisch unmöglich, die Manschette falsch zu platzieren. Das belegt eine Studie, in der die Teilnehmer dank der Intelli Wrap Manschette zu Hause genauso exakte Messwerte erzielten wie in der Arztpraxis (Bilo G et al. Hypertens Res 2017. 40(6): 573-580).

ÜBER OMRON HEALTHCARE

OMRON Healthcare ist die weltweite Nummer 1 sowohl bei digitalen Blutdruckmessgeräten mit über 200 Millionen verkauften Exemplaren als auch bei Inhalationsgeräten für die Atemwegsbehandlung. Die OMRON Healthcare Group hat ihren Hauptsitz in Kyoto, Japan und bietet Kunden Dienstleistungen in mehr als 74 Ländern. OMRON Healthcare Europe B.V. ist die Healthcare Division für Europa, Russland, den Nahen Osten und Afrika. Mehr auf www.omron-healthcare.com/de.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/OMRON Medizintechnik/OMRON PR
Textquelle:OMRON Medizintechnik, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/112057/3943996
Newsroom:OMRON Medizintechnik
Pressekontakt:k.u.k. kommunikation

Dr. Claudia Kübler

+49 711 94584502

E-Mail: info@kuk-kommunikation.de

Stöckachstr. 53

70190 Stuttgart

Das könnte Sie auch interessieren:

BG ETEM will Unternehmen zu Sicherheit und Gesundheit lotsen Köln (ots) - Unter dem Titel "kommmitmensch" wirbt eine Kampagne der gesetzlichen Unfallversicherung dafür, Sicherheit und Gesundheit zu einem zentralen Wert im Unternehmen zu machen. Die Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM) unterstützt die Kampagne und hat ein spezielles Präventionsangebot entwickelt. In den vergangenen Jahrzehnten ist das Risiko, bei der Arbeit einen Unfall zu erleiden, drastisch gesunken. Heute liegt die Unfallhäufigkeit mit rund 14 Unfällen je 1.000 Arbeitnehmern nur bei etwa einem Viertel des Wertes von 1970. Trotzdem sterben auch heute ...
WDR 5 Stadtgespräch am 05. April 2018 in Siegburg: Würde im Alter – Würde für die Pflegenden – … Köln (ots) - Immer mehr Menschen werden immer älter - und brauchen Pflege. Aber es gibt zu wenige Plätze in Pflegeheimen und zu wenige Pflegerinnen und Pfleger, die zu den Senioren nach Hause kommen können. Der Verdienst ist gering, die Arbeitsbelastung hoch und Anerkennung gibt es kaum. Leidtragende sind nicht allein die Pflegekräfte. Leidtragende sind vor allem auch die Alten. Missstände und Mängel sind die Folge im Pflegealltag. Der Koalitionsvertrag sieht bundesweit 8.000 neue Stellen in der Pflege vor - reicht das? Wie können Lösungen aussehen? Was muss sich ändern, damit Menschen würdige...
Was tun gegen unbewusstes Zähneknirschen? München (ots) - Aktuelle Auswertungen der SBK (Siemens-Betriebskrankenkasse) zeigen: Die Versicherten erhalten immer häufiger Kieferschienen - oftmals, weil sie ihre Zähne unbewusst im Schlaf aufeinanderpressen. Die Schiene dient dabei als Abriebschutz, der die Zähne vor einem drohenden Verschleiß bewahrt. Auf diese Weise lassen sich zwar die Folgen des Zähneknirschens mindern - effektiver ist es jedoch, sich mit den Ursachen auseinanderzusetzen, weiß die SBK. Sie erklärt, was hinter dem unbewussten Zähneknirschen steckt und wann Krankenkassen die Kosten für Kieferschienen übernehmen. Unbew...