Zuwachs für den DER KREIS Systemverbund in 2017

Leonberg/Berlin (ots) –

Die ersten Monate im laufenden Jahr entwickeln sich vielversprechend

Im Rahmen des diesjährigen Jahreskongresses (11.-13. Mai 2018 in Berlin) gab der DER KREIS Systemverbund, eine der führenden Einkaufs- und Dienstleistungsverbundgruppen für Küchenspezialisten, Badspezialisten (Sanitär-, Heizung und Klimabetriebe), Schreinereien und Innenausbauer in Europa, die Geschäftszahlen für 2017 bekannt. So konnten sich die einzelnen Unternehmen des Systemverbunds im abgelaufenen Geschäftsjahr 2017 positiv entwickeln.

Rückblick auf 2017: Die Entwicklung bei DER KREIS

Zu den Gewinnern am Markt zählten die spezialisierten Fachgeschäfte. Diese positive Entwicklung lässt sich an den Zahlen des DER KREIS Systemverbunds ablesen, dessen Mitgliedsunternehmen in zwölf Ländern in Europa ihren Gesamtumsatz von 3,47 Mrd. Euro um 2,2 Prozent auf 3,54 Mrd. Euro steigern konnten.

Die im DER KREIS Systemverbund zusammen geschlossenen

Küchenspezialisten erzielten einen durchschnittlichen Küchenverkaufspreis von 12.924 Euro – eine Steigerung von 1,0 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, während der Durchschnittspreis im deutschen Markt – wie allgemeine Marktzahlen belegen – auf rund 6.900 Euro anstieg. Dieser von den DER KREIS Küchenspezialisten erreichte deutliche Zuwachs unterstreicht die Bedeutung von individuell geplanten, hochwertigen Küchen für die Endverbraucher und den Trend, dass verstärkt im oberen Qualitäts- und Preissegment sowie in der qualitätsbewussten Mitte investiert wird. Dazu beigetragen hat auch die von DER KREIS vor Jahren gestartete Initiative, die Küche in den Mittelpunkt des Lebens zu stellen, die auch in 2017 starke Beachtung fand. Einmal mehr zeigt sich, dass Qualität und Beratung die Fläche schlägt, was auch durch die Marktzahlen belegt wird: So konnte die Menge der verkauften Küchen deutlich geringer ansteigen als der Wert pro verkaufter Küche. Anders ausgedrückt: Höherwertige Qualitätsküchen vom Küchenspezialisten liegen eindeutig im Trend.

Die organische Gesamtentwicklung des DER KREIS Systemverbunds lässt sich zudem am stabilen Mitgliederwachstum der einzelnen Verbundgruppen ablesen. Vorteile bei den Einkaufskonditionen sowie bedarfsgerechte, individuelle Dienstleistungen, die den Küchen- und Badspezialisten, Schreiner sowie Innenausbauer stärken, bildeten die entsprechenden Faktoren für den Zuspruch durch die Mitgliedsunternehmen. Dementsprechend erhöhte sich die Anzahl der Mitglieder in Europa auf 3.012 (im Vorjahr 2.931), ein Zuwachs von 2,8 Prozent.

„2017 war insgesamt ein erfolgreiches Jahr für DER KREIS, auch wenn die Rahmenbedingungen teilweise nicht optimal waren, wie die Turbu-lenzen und die damit verbundenen Lieferengpässe bei einigen Herstellern aus dem Küchensegment belegen, die den Verkauf bei unseren Mitgliedern teilweise erschwert haben. Ohne diese Engpässe hätten wir noch einen höheren Zuwachs erzielen können. Unabhängig davon danke ich allen, die ihren Beitrag für das positive Ergebnis geleistet haben, insbesondere allen Mitgliedsunternehmen, Partnern aus der Industrie, Dienstleistern und Mitarbeitern“, sagte Ernst-Martin Schaible, Gründer und geschäftsführender Gesellschafter von DER KREIS.

Die ersten Monate des laufenden Jahres

Für das laufende Jahr steht die Ampel weiterhin auf grün, die Konjunkturprognosen der Europäischen Union für Europa liegen je nach Quelle zwischen 1,5 und 2 Prozent, für Deutschland wurden sie von der Bundesregierung auf über zwei Prozent angehoben, auch die Bauwirtschaft sendet positive Signale.

„Es liegt nun an uns, dem Handel und der Industrie, diese positiven Bedingungen auch zu nutzen. Die für die ersten Monate des laufenden Jahres veröffentlichten Branchenzahlen sprechen für sich. Dies kann man auch an den Zahlen der ersten Monate im DER KREIS Systemverbund ablesen, hier konnten wir den Umsatz nochmals ausbauen, so dass wir das erste Quartal ebenfalls mit einem Plus abschließen werden“, so Ernst-Martin Schaible.

Bilder hierzu finden Sie unter: http://ots.de/Jf3AIC

Quellenangaben

Bildquelle:obs/Der Kreis Einkaufsgesellschaft
Textquelle:Der Kreis Einkaufsgesellschaft, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/18720/3944336
Newsroom:Der Kreis Einkaufsgesellschaft
Pressekontakt:DER KREIS
Einkaufsgesellschaft für Küche & Wohnen mbH & Co. KG
Mollenbachstr. 2 | 71229 Leonberg
Zentrale Kommunikation
Tel.: 0 71 52 / 60 97-160 | Fax: 0 71 52 / 60 97-500
E-Mail: presse@derkreis.de

Das könnte Sie auch interessieren:

gabo Systemtechnik: Kapazitätserweiterung für Mikrorohr-Systeme und Expansion nach … Niederwinkling (ots) - Die gabo Systemtechnik GmbH, einer der führenden europäischen Systemlieferanten für die Telekommunikation, wächst aufgrund der anhaltend hohen Nachfrage weiter deutlich. Das Unternehmen erweitert aktuell seine Produktions- und Lagerfläche am niederbayerischen Firmensitz Niederwinkling um 10.000 qm. Zum Jahresende 2018 soll die Produktionskapazität um mehr als 50% ausgebaut sein. Zudem expandiert der Hersteller ganzheitlicher Mikrorohrsysteme nach Großbritannien - mit der Gründung der Tochtergesellschaft gabocom Ltd. "Dies ist ein sehr attraktiver Zukunftsmarkt für uns. W...
Fitnessunternehmen FitX auf starkem Expansionskurs: FitX-Studios ab Ende 2018 erstmalig auch in … Essen (ots) - Die Fitnessbranche wächst. Laut der aktuellen Studie zum deutschen Fitnessmarkt, bieten deutschlandweit 8.988 Fitnessstudios rund 10,61 Millionen Mitgliedern einen Zugang zum Fitnesstraining. Gemessen an der deutschen Bevölkerung trainieren somit rund 12,9 Prozent in Fitnessstudios - Tendenz steigend. Fitnessstudiokonzept für Kleinstädte Das Fitnessunternehmen FitX wird bis Ende 2018 mit einem für kleinere Städte ausgerichteten Konzept zu weiterem Wachstum der Fitnessbranche beitragen. Mit einem angepassten Abbild aktueller FitX-Studios wird das Unternehmen in Städten ab 40.00...
OVB im ersten Quartal 2018 mit Kundenwachstum und stabiler Umsatzentwicklung Köln (ots) - - Kundenzahl wächst weiter auf 3,37 Millionen - Gesamtvertriebsprovisionen leicht über Vorjahr - Ergebnisentwicklung durch Aufwand für strategische Maßnahmen beeinflusst Der europäische Finanzvermittlungskonzern konnte die Zahl der betreuten Kunden im Jahresvergleich um erfreuliche 2,7 Prozent von 3,28 auf 3,37 Millionen Kunden steigern. Die Gesamtvertriebsprovisionen wuchsen im ersten Quartal 2018 leicht auf 58,6 Mio. Euro an. Im stärksten Segment Mittel- und Osteuropa legten die Gesamtvertriebsprovisionen deutlich um 5,0 Prozent zu. In Deutschland blieben sie um 5,3 Prozent unte...