Verwirrendes Urteil

Düsseldorf (ots) – Die Richter in Karlsruhe müssen ungeklärte Fragen klar beantworten. Das gehört zu den ursprünglichen Aufgaben des Bundesgerichtshofs. Die Entscheidung zu den Dashcams aber stiftet keine Klarheit, sie stiftet Verwirrung. Ist ein Autofahrer nun gut beraten, wenn er eine Kamera installiert? Oder muss er mit Bußgeldern rechnen, weil er gegen die Regeln des Datenschutzes verstößt? Der gesunde Menschenverstand schließt das eine oder das andere aus. Das Gericht aber sagt: Beides ist richtig. Und damit sagt es entschieden zu wenig. Das Urteil wird wohl dazu führen, dass sich die Autorepublik mit Dashcams ausstattet. Die Kamera wird zum ständigen Begleiter: Sie wird jede Kreuzung und jeden Stau filmen, jeden Auffahrunfall und jedes riskante Manöver. Der Staat, der den Straßenverkehr selbst nicht permanent mit Videos überwachen darf, bedient sich privater Helfer. Er könnte bald ein lückenloses Netz der Überwachung aus Dashcams nutzen – vielleicht sogar nicht nur für Verkehrsunfälle. Damit umgeht der Staat seine Datenschutzregeln: Er erlaubt, was verboten ist. Das ist töricht.

www.rp-online.de

Quellenangaben

Textquelle:Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/30621/3944583
Newsroom:Rheinische Post
Pressekontakt:Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Das könnte Sie auch interessieren:

Berliner Zeitung: Kommentar zu Italien. Von Regina Kerner Berlin (ots) - Man kann nur hoffen, dass gemäßigteren Wählern der Populisten die Augen geöffnet werden. Sonst droht Italiens Desaster nach einer kurzen Atempause noch größer zu werden. Ergebnis von Neuwahlen in wenigen Monaten könnte ein neues Patt sein oder ein Triumph des rechtsextremen Ausländerfeindes, Euro-Gegners und Demagogen Salvini, schon jetzt der beliebteste Politiker. Der Verdacht liegt nah, dass er die Regierungskrise bewusst provoziert hat, weil er hofft, dass dann keiner mehr an ihm vorbeikommt. Es sind düstere Aussichten für Italien und Europa.QuellenangabenTextquelle: Berliner...
Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld)zur Mütterrente Bielefeld (ots) - Ist eine Mutter dem Staat weniger wert, nur weil sie ihre Kinder vor 1992 geboren hat? Ist eine Mutter weniger wert, weil sie nur ein oder zwei, nicht aber drei Kinder geboren hat? Vom kommenden Jahr an sollen sich diese Fragen nicht mehr stellen. Bundessozialminister Hubertus Heil (SPD) will die Ungerechtigkeiten bei der Mütterrente auf einen Schlag beseitigen und damit sogar noch über die vertraglichen Vereinbarungen der Großen Koalition hinausgehen. Die betroffenen Mütter, aber auch die Union, die eine Angleichung im Wahlkampf versprochen hatte, werden es ihm danken. Ei...
Parsons übernimmt Polaris Alpha Beschleunigt das Wachstum von Parsons in Cyber-, Raumfahrt- und C5ISR-Märkten. Pasadena, Kalifornien (ots/PRNewswire) - Parsons gab heute die Übernahme von Polaris Alpha bekannt, einem fortschrittlichen, technologieorientierten Anbieter von innovativen Auftragslösungen für komplexe Verteidigungs-, Nachrichtendienst- und Sicherheitskunden sowie andere US-Bundesregierungskunden. Die Übernahme von Polaris Alpha durch Parsons vom Private-Equity-Unternehmen Arlington Capital Partners ist die jüngste in der Reihe der strategischen Investitionen des Unternehmens, die sich auf Technologieunternehmen m...
Tags: