Familienministerium lässt Zukunft der Stelle gegen Kindesmissbrauch offen

Düsseldorf (ots) – Das Bundesfamilienministerium lässt derzeit offen, wie die Stelle des Unabhängigen Bundesbeauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs dauerhaft gesichert werden soll. Der Beauftragte „leistet sehr wichtige Arbeit bei diesem so wichtigen Thema“, sagte eine Sprecherin von Ministerin Franziska Giffey (SPD) der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Mittwochausgabe). Zum „laufenden Prozess werden wir uns allerdings zum jetzigen Zeitpunkt nicht äußern“. Der Beauftragte Johannes-Wilhelm Rörig fürchtet um den Fortbestand der Stelle, weil diese bis Ende März 2019 befristet ist. Er fordert von Giffey, das Amt in dieser Wahlperiode dauerhaft einzurichten und mit einem eigenen Etat auszustatten. Im Koalitionsvertrag ist vereinbart, die Stelle „zu verstetigen“. Unklar ist aber für welche Dauer und mit welchen Mitteln. Rörig begründet die Notwendigkeit des Amtes mit den vielen Missbrauchsfällen. Laut Kriminalstatistik wurden 2017 etwa 7800 Fälle von Kinder- und Jugendpornografie und in 11.500 Fällen sexueller Kindesmissbrauch registriert.

www.rp-online.de

Quellenangaben

Textquelle:Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/30621/3944616
Newsroom:Rheinische Post
Pressekontakt:Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Das könnte Sie auch interessieren:

Edgar Selge: „Ich verurteile niemanden, der seine Angst vor Migranten artikuliert“ Osnabrück (ots) - Edgar Selge: "Ich verurteile niemanden, der seine Angst vor Migranten artikuliert" Schauspieler spielt in ARD-Verfilmung von Houellebecqs Roman "Unterwerfung", der eine Islamisierung Europas thematisiert - Die äußere Verwahrlosung des Schriftstellers sieht Selge als Statement Osnabrück. In der ARD-Verfilmung von Michel Houellebecqs Roman "Unterwerfung" spielt Edgar Selge die Hauptfigur. Dass der Film über eine Islamisierung Europas Applaus von der falschen Seite bringen könnte, sieht der 70-Jährige im Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Samstag) gelassen: "Ich las...
Wirrer und explosiver Frankfurt (ots) - Syriens Krieg ist in Wirklichkeit ein halbes Dutzend Kriege. Das macht die Lage immer wirrer und explosiver. Das zeigen die vergangenen Tage. Zunächst drohten Washington und Paris nach dem Giftgas-Massaker in Ost-Ghouta dem Assad-Regime. Kurz darauf folgte ein F-15-Einsatz, der einer abgelegenen syrischen Waffenbasis galt. Seit den Dementis aus Frankreich und den USA ist klar, dass es hier um eine andere Front geht, nämlich die zwischen Israel und Iran. Für Israel werden die Signale ihres Verbündeten im Weißen Haus immer widersprüchlicher. Vor einigen Tagen wollte Donald Trum...
Weltbienentag: Umweltministerin Schulze fordert Aktionsprogramm Insektenschutz Osnabrück (ots) - Weltbienentag: Umweltministerin Schulze fordert Aktionsprogramm Insektenschutz Bundeslandwirtschaftsministerin Klöckner: Die Biene ist systemrelevant Osnabrück Bundesumweltminister Svenja Schulze (SPD) hat vor dem ersten Weltbienentag an diesem Sonntag ein "Aktionsprogramm Insektenschutz" gefordert. Für Wildbienen und andere Insekten müssten Lebensräume geschaffen werden, sagte Schulze der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Samstag). "Aufgeräumte Gärten ohne einheimische Pflanzenarten oder Äcker voller Insektizide sind da keine Hilfe", meinte sie. Da sich der Schwund der Tiere " ni...
Tags: