Künftiger Intendant des Berliner Humboldt Forums Dorgerloh: „In den ersten drei Jahren ist der …

Berlin (ots) – Der künftige Intendant des Berliner Humboldt Forums, Hartmut Dorgerloh, hat bestätigt, dass für die ständigen Ausstellungen des Berliner Humboldforums zunächst kein Eintritt verlangt werden soll.

Im Inforadio vom rbb sagte Dorgerloh am Mittwoch, „für die ersten drei Jahre ist der Eintritt frei, in die ständigen Ausstellungen. Die Sonderausstellungen und spezielle Veranstaltungen, da wird man Tickets für kaufen müssen. Ich halte das auch für richtig. Das ist ein Experiment. Es gibt andere Länder, die haben diese Tradition des freien Eintritts. Ich bin ja noch bis Ende Mai verantwortlich für die Schlösser (Generaldirektor der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg) und aus dieser Perspektive muss ich sagen, ist das nicht ohne Skepsis zu beäugen, wenn Menschen im Humbold Forum freien Eintritt haben und im Schloss Charlottenburg was bezahlen müssen. Aber ich finde es richtig, dass man das jetzt in dieser Form ausprobiert. Wir werden dann sehen, auch gemeinsam mit Berlin, wie das zu bewerten ist und was sich daraus auch vielleicht für die anderen Häuser ergibt.“

Der Kunsthistoriker Hartmut Dorgerloh ist gestern vom Stiftungsrat einstimmig zum ersten Generalintendanten im Humboldt Forum berufen worden. Das Forum soll Ende kommenden Jahres eröffnet werden.

Quellenangaben

Textquelle:Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/51580/3945030
Newsroom:Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)
Pressekontakt:Rundfunk Berlin- Brandenburg
Inforadio
Chef / Chefin vom Dienst
Tel.: 030 – 97993 – 37400
Mail: info@inforadio.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Amerikanische Theaterlegende Robert Wilson in Herrenhausen Hannover (ots) - In ihrer neunten Ausgabe wagen die KunstFestSpiele (KFS) Herrenhausen vom 18. Mai bis 3. Juni 2018 neue Experimente. Mit einer Hommage an John Cage wurden die KunstFestSpiele in Hannovers berühmten Gärten am Wochenende (18/19. Mai) eröffnet. Der US-amerikanische Theater- und Performancekünstler Robert Wilson, eine Legende des zeitgenössischen Theaters, zeigte in der ausverkauften Orangerie seine Bühnenfassung der "Lecture on Nothing" von John Cage, einem der zentralen Texte der experimentellen Literatur des 20. Jahrhunderts. In einer szenischen Performance entwickelte Wilson e...
deCODE genetics enthüllt: Uraltes isländisches Erbgut zeigt die Entstehung einer menschlichen … Reykjavik, Island (ots/PRNewswire) - In einer heute veröffentlichten Studie berichten Forscher von deCODE genetics über neue Erkenntnisse zur Gründung der isländischen Bevölkerung und deren nachfolgender Evolution basierend auf uralter DNA. Die Studie wird heute in der Online-Ausgabe von Science (http://www.sciencemag.org/) veröffentlicht. Island wurde vor ca. 1.100 Jahren zum Höhepunkt der Wikingerzeit besiedelt. Durch die Sequenzierung der Genome von 25 alten Schädeln, die auf die erste Siedlergeneration zurückgehen, und den Vergleich mit Genomen der heutigen Bewohner Islands, Skandinaviens...
Eröffnung der Ausstellung „But a Storm Is Blowing from Paradise“ am 11. April in der Galleria … Die Ausstellung zeitgenössischer Kunst aus dem Nahen Osten und Nordafrika ist die achte und letzte Ausstellung der Guggenheim UBS MAP Global Art Initiative Mailand und New York (ots/PRNewswire) - Das Solomon R. Guggenheim Museum, New York, wird zusammen mit UBS vom 11. April bis 17. Juni 2018 in der Galleria d'Arte Moderna (GAM) in Mailand die Ausstellung But a Storm Is Blowing from Paradise: Contemporary Art of the Middle East and North Africa (Una Tempesta dal Paradiso: Arte Contemporanea del Medio Oriente e Nord Africa) präsentieren. Die Ausstellung bildet den Abschluss der Guggenheim UBS M...
Tags: