Statusbericht Kreislaufwirtschaft von neun Fachverbänden veröffentlicht

Frankfurt am Main (ots) –

Zirkuläre Wirtschaft unverzichtbar für Klimaschutz, Rohstoffsicherung und Energiewende

Der BDE Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft e. V. hat gemeinsam mit acht weiteren Fachverbänden, darunter PlasticsEurope Deutschland e. V., jetzt den Statusbericht Kreislaufwirtschaft veröffentlicht. Der Report bietet Einblicke und Aussichten rund um den volkswirtschaftlichen Stellenwert der Kreislaufwirtschaft in Deutschland sowie die notwendigen Schritte zum Schließen von Stoffkreisläufen. Auf Grundlage von Daten und Analysen der beteiligten Fachverbände liefert der vom Wirtschaftsforschungs- und Beratungsunternehmen Prognos erstellte Bericht erstmals ein umfassendes, belastbares und abgestimmtes Bild der gesamten Branchentätigkeit und präsentiert eine wettbewerbsfähige, innovative und zukunftsorientierte Industrie.

Dr. Rüdiger Baunemann, Hauptgeschäftsführer PlasticsEurope Deutschland e. V., zum Engagement der Kunststofferzeuger bei der Studie: „Kunststoffe sorgen für einen nachhaltigen Einsatz von Ressourcen und ermöglichen Klimaschutz. Darüber hinaus sind Kunststoffprodukte auch am Ende ihres Lebenswegs zu schade zum Wegwerfen, denn sie lassen sich gut und vielfältig verwerten. Entsprechend ist Kunststoff auch beim Erreichen einer Kreislaufwirtschaft Teil der Lösung und ein wichtiger Pfeiler für mehr Nachhaltigkeit, was der Statusbericht sehr gut abbildet.“

Der Statusbericht Kreislaufwirtschaft ist online unter www.plasticseurope.de verfügbar.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/PlasticsEurope Deutschland e.V./PlasticsEurope Deutschland e. V.
Textquelle:PlasticsEurope Deutschland e.V., übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/57333/3945575
Newsroom:PlasticsEurope Deutschland e.V.
Pressekontakt:PlasticsEurope Deutschland e. V.
Sven Weihe
Telefon: +49 (0) 69 2556-1307
sven.weihe@plasticseurope.org

Das könnte Sie auch interessieren:

IFAT 2018: Kunststoff einen Wert geben Köln/München (ots) - Was einen Wert hat, das schmeißt man nicht weg - aus dieser einfachen Erkenntnis leitet der Grüne Punkt die Strategie für eine echte Kreislaufwirtschaft für Kunststoff ab. "Es muss wirtschaftlich Sinn machen, Plastikprodukte kreislauffähig zu gestalten, Kunststoffabfälle getrennt zu sammeln und zu recyceln und schließlich Recyclingplastik statt neuer Kunststoffe in Produkten einzusetzen", fasst Michael Wiener zusammen, CEO des Grünen Punkts. Der Messestand des Grünen Punkts auf der IFAT 2018 in München zeigt Ansätze, wie das geht: Exponate, Videos und Augmented-Reality-Ins...
Gesunder Boden, gesundes Leben: Phosphor rückgewinnen Osnabrück (ots) - DBU fördert seit 15 Jahren Projekte - Nachhaltige Entwicklungsziele und planetare Grenzen zentral "Phosphor ist für die Ernährungssicherheit einer wachsenden Weltbevölkerung unersetzlich. Er gilt als endliche Ressource mit geostrategischer Bedeutung." - Das sagte der Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), Alexander Bonde, bei der heutigen 27. Osnabrücker Wasserfachtagung der Landesgruppe Niedersachsen/Bremen des Verbandes Kommunaler Unternehmen in Osnabrück. Nur wenn es gelinge, den Phosphor-Kreislauf zu schließen, bestehe die Chance, die 2015 beschlossene...
Klimaschutz geht alle an! – Umweltbewusst in die Zukunft (AUDIO) Krefeld (ots) - Anmoderationsvorschlag: Während wir es uns gut gehen lassen, geht unserem Planeten so langsam die Puste aus. Dabei haben wir nur eine Erde. Daran möchte der "Tag der Umwelt", jetzt, am 5. Juni, erinnern. In diesem Jahr steht er unter dem Motto "Ressourcen schützen". Das heißt, ein bewussterer Umgang muss her. Einen der größten Umweltsünder haben viele von uns zu Hause im Keller. Veraltete Heizungsanlagen verschwenden nicht nur wertvolle Rohstoffe, sie belasten auch die Luft durch schädliche Treibhausgase - und damit natürlich auch das Klima. Dabei geht es deutlich umweltschonen...