Ludwig: Fahrverbote lösen das Stickoxid-Problem nicht

Berlin (ots) – Geplante Maßnahmen in Hamburg führen nur zu Umgehungsverkehr

Hamburg hat als erste deutsche Großstadt angekündigt, Fahrverbote für Diesel-Fahrzeuge zu verhängen. Betroffen sein soll ein 580 Meter langer Straßenabschnitt der Max-Brauer-Allee und ein 1,7 Kilometer langer Abschnitt der Stresemannstraße. Hierzu erklärt die verkehrspolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Daniela Ludwig:

„Fahrverbote auf Teilstrecken führen nicht zu besserer Luft. Das Ergebnis wird sein, dass zwar die betroffenen Straßen gemieden werden, dafür aber der Umgehungsverkehr in den angrenzenden Straßen zunehmen wird. Das führt lediglich zu einer Verlagerung der Belastung. Die angekündigte Maßnahme der Stadt Hamburg ist rein populistisch und nicht lösungsorientiert. Am 27. Februar 2018 hatte das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig entschieden, dass Städte und Kommunen Fahrverbote für Dieselfahrzeuge verhängen dürfen. Das Gericht stellte dabei aber klar, dass es durch die Verbote nicht zu unverhältnismäßigen Härten kommen dürfe. Die Urteilsbegründung des Bundesverwaltungsgerichts liegt noch nicht vor, dennoch hat Hamburg angekündigt, bereits jetzt Verbotsschilder aufstellen zu wollen. Es wäre empfehlenswert, die Begründung abzuwarten und dann im Sinne des Urteils zu reagieren. Das Urteil verlangt keine Einführung von Fahrverboten. Es fordert zu allererst die Überprüfung der Luftreinhaltepläne. Es ist zweifelhaft, ob Hamburg alternative Maßnahmen ernsthaft geprüft hat.“

Hintergrund: Hamburg will als erste Großstadt mit Durchfahrtsverboten für Diesel-Fahrzeuge die Stickoxidbelastung bekämpfen und entsprechende Verbotsschilder aufstellen, die nach Veröffentlichung der Urteilsbegründung des Bundesverwaltungsgerichts gelten sollen. Das BVerwG hält laut Urteil vom 27.2.2018 Fahrverbote in Städten ausnahmsweise für zulässig. Die Städte müssen aber ihre Luftreinhaltepläne auf Verhältnismäßigkeit prüfen.

Quellenangaben

Textquelle:CDU/CSU – Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/7846/3945598
Newsroom:CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressekontakt:CDU/CSU – Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-52360
Fax: (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: pressestelle@cducsu.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Wenn Augen brennen und die Nase kitzelt Weinheim (ots) - Ein Drittel der Deutschen leidet an einer Allergie und die Zahl der Betroffenen nimmt weiter zu, so das Robert-Koch-Institut. Fast 25 Millionen Menschen in Deutschland sind betroffen, in Europa sind es 150 Millionen. Kitzeln in der Nase, Brennen in den Augen, heftige Niesanfälle - an diesen Symptomen leiden viele Allergiker im Frühling. Ob in der Natur, im Haus oder im Auto: Die allergieauslösenden Stoffe sind überall und reizen das Immunsystem der Betroffenen. Die Freudenberg Gruppe bietet innovative Lösungen, die Allergikern das Leben einfacher machen. Drei Beispiele: Innenr...
GRIP – Das Motormagazin: „Kay One im Schlamm“ München (ots) - Sendetermin: Sonntag, 15. April 2018, um 18:00 Uhr bei RTL IIDer Rapper Kay One stellt sich der ultimativen Offroad-Challenge bei "Stars im Schlamm". Außerdem sucht Det einen Siebensitzer, Helge testet den Sherp ATV, ein Jaguar F-Type tritt gegen einen Porsche 718 Cayman an - und die besten Mittelchen für den Auto-Frühjahrsputz werden vorgestellt. Kay One ist einer der erfolgreichsten Rapper Deutschlands und steht auf teure und schnelle Autos. Der ideale Kandidat für die Rubrik "Stars im Schlamm". Denn hier kann er beweisen, was er wirklich am Steuer draufhat. Der ein Kilome...
Hocheffiziente Mono-PERC-Module von JA Solar bauen ihre Position auf dem brasilianischen Markt … Peking (ots/PRNewswire) - JA Solar Holdings Co., Ltd. (Nasdaq: JASO) ("JA Solar"), einer der weltweit führenden Hersteller von Hochleistungs-Solarstromprodukten, gab heute bekannt, dass JA Solar seine hocheffizienten Mono-PERC-Module mit einer Leistung von 8,1 MW an das erste Solarkraftwerk mit PERC-Modulen in Brasilien liefern wird. Das in Minas Gerais gelegene Projekt ist das erste Freiflächen-Großverbraucher-Solarkraftwerk des Landes, bei dem die PERC-Technologie einsetzt werden soll. Das Solarkraftwerk wurde von Sindustrial, einem führenden Bau- und Elektromodulhersteller, und Solatio Ener...
Tags:,