Berliner Zeitung: Kommentar zur US-Politik gegenüber Nordkorea. Von Karl Doemens

Berlin (ots) – Mit freundlichen Gesten und vagen Versprechungen hat Kim Jong Un den mächtigsten Mann der Welt seit Wochen in eine Art Rauschzustand versetzt, dem er nun eine eiskalte Dusche folgen lässt. Der von Donald Trump zum Jahrhundertereignis hochstilisierte Gipfel in Singapur steht plötzlich auf der Kippe. Die wahren Motive für den abrupten Stimmungswechsel des nordkoreanischen Machthabers sind von außen schwer zu ergründen. Klar ist nur, dass er den selbsternannten Meister des Deal-Machens vorgeführt hat.

Quellenangaben

Textquelle:Berliner Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/100787/3945627
Newsroom:Berliner Zeitung
Pressekontakt:Berliner Zeitung
Redaktion
christine.dankbar@dumont.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Anschläge auf Asylbewerberheime so niedrig wie zuletzt 2014 Osnabrück (ots) - Anschläge auf Asylbewerberheime so niedrig wie zuletzt 2014 Bundeskriminalamt: Alle Fälle mit rechtsradikalem HintergrundOsnabrück. Die Zahl der fremdenfeindlichen Anschläge auf Asylbewerberheime ist wieder auf das Niveau von 2014 gesunken - also zur Zeit vor der Flüchtlingskrise. In den ersten drei Monaten dieses Jahres wurden bundesweit 28 Attacken auf Flüchtlingsunterkünfte verübt. Das geht aus Zahlen des Bundeskriminalamtes (BKA) hervor, die der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Samstag) vorliegen. Die Angriffe haben sich im Vergleich zu den Vorquartalen etwa halbiert und s...
Zeit zu liefern Kommentar von Anita Pleic zu Jens Spahn Mainz (ots) - Jens Spahn eckt an. Das ist Teil seiner Taktik, denn es garantiert ihm Aufmerksamkeit. Jüngstes Beispiel: das Treffen mit der Hartz-IV-Empfängerin. Er formuliert bewusst provokativ, weil er sich als Merkel-Nachfolger positionieren und im konservativen Lager punkten will. Diesen Weg wird er weiter beschreiten, selbst wenn der Gegenwind aus allen Richtungen pfeift. Und ja, durchaus, wer markig formuliert, stößt damit Diskussionen an und kann Missstände aufzeigen. Jens Spahn, am Ende also noch der große Problemlöser der Bundesregierung? Mitnichten. Denn auf Dauer wird es nicht reich...
Berliner Zeitung: Kommentar zur Grundsteuer. Von Markus Sievers Berlin (ots) - Der Schock ist ausgeblieben. Gnädig geht das Bundesverfassungsgericht mit der Politik um und lässt ihr Zeit für einen Neuanfang bei der Grundsteuer. Damit beweist Karlsruhe Augenmaß. ... Die Grundsteuer ist seit langem verfassungswidrig. Sie aber deswegen sofort auszusetzen, hieße Chaos zu produzieren und die Kommunen in Finanznöte zu treiben. In einer vernünftigen Entscheidung setzen die Richter stattdessen ehrgeizige, aber nicht übertrieben enge Fristen.QuellenangabenTextquelle: Berliner Zeitung, übermittelt durch news aktuellQuelle: https://www.presseportal.de/pm/100787/3...
Die überholten Privilegien der Kirchen Düsseldorf (ots) - Auch wenn der Rückhalt in der Gesellschaft schwindet: Die Kirchen leisten einen unersetzlichen Dienst für die Menschen in diesem Land. Sie pflegen, sie trösten und sie geben denen eine Chance, an die kein anderer mehr glaubt. Es ist daher keine Petitesse, dass der Europäische Gerichtshof den Kirchen weiterhin eine starke Autonomie zugesteht. Der Staat hat sich in Fragen des Glaubens nicht einzumischen, er ist ein schlechter religiöser Ratgeber. Was das Wort "christlich" im Jahr 2018 bedeutet, darüber darf kräftig gestritten werden. Aber es ist keine staatliche Aufgabe, diese...
Friedensordnung für Syrien Straubing (ots) - Das Ende des Krieges wird der Beginn neuer politischer Spannungen sein - und derzeit gibt es noch kein Konzept, um sich dagegen zu wehren. Denn das ist klar: Der Westen und die UN können sich zwar keine neue Friedensordnung mit al-Assad vorstellen. Aber sie ahnen, dass es ohne oder gegen ihn auch nicht geht.QuellenangabenTextquelle: Straubinger Tagblatt, übermittelt durch news aktuellQuelle: https://www.presseportal.de/pm/122668/3925982Newsroom: Pressekontakt: Straubinger Tagblatt Ressortleiter Politik/Wirtschaft Dr. Gerald Schneider Telefon: 09421-940 4449 schneider.g@straub...
EVP-Fraktionschef Weber fordert weitere Sanktionen gegen Russland Osnabrück (ots) - Deutsche Staatsspitze sollte Fußball-WM in Russland boykottieren Osnabrück.- Der Fraktionschef der christdemokratischen EVP-Fraktion im Europaparlament Manfred Weber fordert weitere Sanktionen gegen Russland. In einem Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Montag) sagte der CSU-Europapolitiker: "Europa muss bei neuen Eskalationen seitens der russischen Regierung zu weiteren Maßnahmen bereit sein." Zur Begründung nannte Weber das politische Vorgehen der russischen Regierung, die nach wie vor militärische Gewalt als Mittel der Politik einsetze. "Solange Russland in der...
Rot-grüne Bildungspolitik fällt bei den Bremern durch Bremen (ots) - Bremen. Die Bildungspolitik bleibt die größte Baustelle der rot-grünen Regierungskoalition im verbleibenden Jahr bis zur Bürgerschaftswahl 2019. In einer repräsentativen Umfrage von Infratest-Dimap im Auftrag des WESER-KURIER (Bremen) belegte die Politik von Bildungssenatorin Claudia Bogedan (SPD) im Ranking der Zufriedenheit mit der Senatsarbeit mit weitem Abstand das Schlusslicht. 79 Prozent der Befragten gaben an, mit der Bildungspolitik weniger oder gar nicht zufrieden zu sein. Ein positives Votum - "eher zufrieden" - gaben 13 Prozent ab. Auch in den anderen abgefragten Pol...
Kühnert fordert zwölf Euro Mindestlohn in dieser Legislaturperiode Düsseldorf (ots) - Der Vorsitzende der SPD-Jugendorganisation Jusos, Kevin Kühnert, hat zum Tag der Arbeit eine deutliche Erhöhung des Mindestlohns auf mindestens zwölf Euro innerhalb dieser Legislaturperiode gefordert. "Um den Mindestlohn armutssicher zu machen, müsste er schon heute zwölf Euro oder mehr betragen", sagte Kühnert der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Dienstagausgabe). Eine solche Erhöhung solle im Interesse der Beschäftigten besser gestern als heute erfolgen. "Der Koalitionsvertrag mit der Union schließt eine Debatte darüber ja nicht aus, zumal unser Bundesfinanz...
CDU-Vize Strobl fordert SPD-Länder zu mehr Abschiebungen auf Düsseldorf (ots) - Der CDU-Parteivize und baden-württembergische Innenminister Thomas Strobl hat die SPD-regierten Länder zu mehr Abschiebungen aufgefordert. "Wir in Baden-Württemberg führen mit großer Konsequenz zurück, und ich würde mir wünschen, dass das alle Länder, auch die SPD-regierten, so machen würden", sagte Strobl der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Montagausgabe). Abschiebungen seien ohnehin schon schwierig, und dann gebe es "eine ganze Reihe von Personen und Organisationen, die das Vollziehen der Ausreisepflicht noch schwieriger machen wollen", sagte Strobl. "Für m...
Kommentar zur Syrien-Konferenz Stuttgart (ots) - Die Türkei, Russland und der Iran wollen als Ordnungsmächte im Bürgerkriegsland Syrien auftreten, können ihre Differenzen aber nicht beilegen. Das hat vor allem einen Grund: Alle Akteure sehen auch nach sieben Jahren Krieg Chancen, ihre Ziele besser auf dem Schlachtfeld zu erreichen als am Verhandlungstisch. Die türkische Intervention im Norden Syriens ist ein Beispiel dafür. Der Iran fordert die Übergabe der von der Türkei eroberten nordsyrischen Region Afrin an die Regierung in Damaskus - doch Ankara denkt nicht daran. Politische Bemühungen um ein Ende der Kämpfe hab...
DGB-Chef Hoffmann kritisiert Milliardenausfälle durch Steuervermeidung Berlin (ots) - DGB-Chef Reiner Hoffmann hat an die Politik appelliert, den Steuervollzug in der EU zu verbessern. "Laut EU-Kommission gehen den Staaten europaweit pro Jahr eine Billion Euro wegen Steuervermeidung und Steuerbetrug verloren", sagte Hoffmann der in Berlin erscheinenden Tageszeitung "neues deutschland" (Samstagausgabe). Die EU-Staaten schenkten damit insbesondere Unternehmen und und Wohlhabenden 1000 Milliarden Euro im Jahr. "Dieses Geld fehlt für Investitionen, etwa in die digitale Infrastruktur, in Schulen oder in bezahlbaren Wohnraum", kritisierte der DGB-Vorsitzende. Im Koalit...
DGB-Chef: Staatsaufträge nur an tarifgebundene Firmen Düsseldorf (ots) - Angesichts der zunehmenden Tarifflucht hat der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) die Bundesregierung aufgefordert, Gegenmaßnahmen einzuleiten. "Bund, Länder und Kommunen sollten wieder die Vergabe öffentlicher Aufträge an die Tariftreue knüpfen. Nur wer nach Tarifvertrag bezahlt, darf einen öffentlichen Auftrag bekommen", sagte DGB-Chef Reiner Hoffmann der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Samstagausgabe). Der Gewerkschafter schlug außerdem vor, dass es leichter sein müsse, Tarifverträge für allgemeinverbindlich zu erklären. Dafür verlangte er eine umgekehrte Lo...
Kommentar Noch kein Datenskandal = Von Jan Drebes Düsseldorf (ots) - Daten sind das neue Öl, sie sind der kostbarste Rohstoff im digitalen Zeitalter. Wir alle sind Quellen dieses Rohstoffs und haben ein Anrecht darauf, nicht ausgebeutet zu werden. Dass aber Unternehmen unsere Informationen abgreifen und für sich nutzen, ist erstmal legal - nicht verwerflich oder gar skandalös. Vor allem, wenn wir uns auf das Geschäft einlassen: Millionen Menschen sind in sozialen Netzwerken aktiv, nutzen eine Bonuskarte im Supermarkt, eine Fitness-App auf dem Smartphone oder hoffen auf individualisierte Medizin. All das geht nur im Tausch für persönliche Date...
Kommentar zum neuen Bundeswehr-Traditionserlass: Das alte Lied Berlin (ots) - Pete Seeger schrieb und sang zehn Jahre nach dem letzten weltweiten Brand ein Lied, das seinen Ursprung im Ukrainischen hat: »Where Have All The Flowers Gone«. Man hört es seither in vielen Sprachen. Joan Baez sang es ebenso wie Bob Dylan, Marlene Dietrich ging damit auf Welttourneen. Als in Europa noch Hunderttausende allösterlich zu Friedensmärschen aufbrachen, wurde es zu einer Hymne. In dem Lied über Mädchen, die Blumen für Männer pflücken, die in den Krieg müssen, heißt es: »Sag, wo die Soldaten sind, über Gräbern weht der Wind ... Wann wird man je verstehen?« Seien wir tot...
zum Haushalt Halle (ots) - Schon jetzt zeigt sich, dass Schäuble seinem Nachfolger keineswegs ein glänzendes Erbe hinterlassen hat. Die niedrigsten Zinsen seit Menschengedenken und den längsten Aufschwung seit dem Wirtschaftswunder der Nachkriegszeit nutzte er, um die Defizite abbauen. Doch er verpatzte die Chance, das Land durch eine Investitionsoffensive nach vorne zu bringen. Zur Rechtfertigung diente der Hinweis, dass es nicht am Geld mangele, sondern an Planungskapazitäten. Olaf Scholz hat bestenfalls ein kritisches Erbe übernommen. Allerdings lässt auch er bisher keinerlei Willen zum Umsteuern erke...
Behindertenrechtsaktivist Krauthausen kritisiert AfD-Anfrage zu Menschen mit Behinderung als … Berlin (ots) - Der Behindertenrechtsaktivist Raul Krauthausen hat die Anfrage der AfD im Bundestag kritisiert, die Behinderung von Menschen mit Inzucht und Migration in Verbindung bringt. »Die Anfrage der Rechtspartei ist eine kalkulierte Provokation, um wieder in die Öffentlichkeit zu kommen«, erklärte Krauthausen gegenüber der in Berlin erscheinenden Tageszeitung »neues deutschland« (Onlineausgabe). Es sei »schockierend, dass viele dieses Stöckchen aufgreifen« und die regierenden Parteien »sehr schwache Stellungnahmen« dazu abgegeben hätten. »Wehret den Anfängen«, so die Warnung des Experten...
Sachsen-AnhaltPolitik – Kita: Sozialministerin stellt weniger Gebühren und mehr Qualität in … Halle (ots) - Das sogenannte "Gute-Kita-Gesetz" von Bundes-Familienministerin Franziska Giffey (SPD) weckt in Sachsen-Anhalt Hoffnung auf deutlich günstigere Kinderbetreuung. Die versprochenen 3,5 Milliarden Euro für alle Bundesländer bis 2021 sollen Eltern entlasten und zudem die Betreuungsqualität verbessern. Sachsen-Anhalts Sozialministerin Petra Grimm-Benne (SPD) sagte der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung (Samstagausgabe), sinkende Kita-Beiträge und gar Beitragsfreiheit seien "sehr realistische Ziele" für die Zukunft. Zuvor hatten sich die Sozialminister der Länder mit ...
USASyrien Halle (ots) - Erst die Macht der Fernsehbilder hat Trump nun aufgeweckt. Entsprechend inszeniert er den Vergeltungsschlag wie ein Video-Spiel. Trump hat keinen Plan, keine Strategie und kein klares Ziel. Statt diplomatische Initiativen zu ergreifen, droht er Russland mit seinen "hübschen und neuen" Raketen. Durch heimische Affären aufgewühlt und frustriert wie selten zuvor, lebt er augenscheinlich seine innere Wut aus. Das disqualifiziert ihn als hehren Verteidiger des Völkerrechts.QuellenangabenTextquelle: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuellQuelle: https://www.presseportal....
Der italienische Patient Düsseldorf (ots) - Ein Juraprofessor ohne politische Erfahrung soll die erste von zwei populistischen Parteien getragene Regierung in Italien führen. Die linkspopulistische Fünf-Sterne-Bewegung und die rechtsnationalistische Lega sind zwei Unbekannte, wenn es um die Umsetzung politischer Programme geht. Nun kommt mit Giuseppe Conte der nächste Unsicherheitsfaktor hinzu. Institutionell gesehen ist es ein Erfolg, dass sich Fünf-Sterne-Bewegung und Lega knapp 80 Tage nach der Parlamentswahl auf eine Regierung und einen Ministerpräsidenten geeinigt haben. Die Alternative wäre eine Neuwahl. Die Ita...
Eine unheilige Allianz Berlin (ots) - Kurzform: In Italien droht eine unheilige Allianz zwischen Populisten und Rechtsextremen. Die Fünf-Sterne-Bewegung mit Luigi Di Maio an der Spitze und die fremdenfeindliche Lega mit Frontmann Matteo Salvini wollen sich nun doch noch zusammenraufen. Mit Argusaugen beobachten nun die EU und die Finanzmärkte, was sich in Rom zusammenbraut. Bisher einte Lega und Fünf Sterne vor allem ihr Nein zu grundlegenden internationalen Verpflichtungen. Gemeinsam haben sie die tiefe Skepsis gegenüber dem Euro und die Ablehnung der Brüsseler Flüchtlingspolitik. Ob sie diesen harten Kurs durchzie...
Tags: