Ein mutiges Signal für die Pflege

Düsseldorf (ots) – Im Regierungsviertel ist angekommen, dass es in Pflegeheimen und Kliniken einen dramatischen Mangel an Fachpersonal für die Pflege gibt. Die geplanten Gegenmaßnahmen sind aber halbherzig. Wo sollen 8000 neue Pflegekräfte herkommen, wenn die Heime heute schon ihre vorhandenen Stellen nicht besetzen können? Mit seinem Vorschlag, Pflegekräfte mit attraktiven Geldprämien zurück in den Job zu locken oder zur Aufstockung der Arbeitszeit zu bewegen, zieht der Pflegebeauftragte der Bundesregierung quasi die Notbremse. Derzeit dreht sich beim Personal eine Abwärtsspirale: Wegen hoher Arbeitsbelastung und psychischen Drucks verlassen mehr ausgebildete Fachkräfte den Job, reduzieren die Arbeitszeit oder müssen sich krankschreiben lassen. Dies wiederum erhöht den Druck auf das verbleibende Personal. Eine Geld-Prämie ist anfällig für Missbrauch und Mitnahmeeffekte. Sie wäre aber angesichts des Pflegenotstands ein wirksames Signal. Die Prämie bietet die Chance, freie Stellen rasch zu besetzen und so die Situation für die anderen Pflegekräfte zu verbessern. Auch die Idee, den Pflegeberuf durch eine differenzierte Ausbildung vom Assistenten bis zum akademischen Master aufzuwerten, ist zukunftsweisend.

www.rp-online.de

Quellenangaben

Textquelle:Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/30621/3945666
Newsroom:Rheinische Post
Pressekontakt:Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Das könnte Sie auch interessieren:

Entwicklung in Korea Halle (ots) - Es ist das Verdienst von Präsident Moon, dem Norden diesen Zugang zu Friedensgesprächen zu eröffnen. Er hat bei Donald Trump vehement dafür geworben, eine Lösung im Dialog zu suchen statt den Norden durch Kriegsdrohungen - oder gar einen Angriff - in die Knie zwingen zu wollen. Er war es auch, der kurz nach seinem Amtsantritt die Bereitschaft zum Gespräch signalisiert hat. Das war eine Kehrtwende im Vergleich zur Nordkoreapolitik seiner Vorgängerin. Nur so konnte Kim die Hand ausstrecken, ohne eine Abweisung fürchten zu müssen. Im Ergebnis kann einer der gefährlichsten Konf...
Freiheit ist stärker als Angst Regensburg (ots) - Um die Novelle des PAG angesichts der großen Proteste durchzuziehen, schürt die CSU Ängste und diffamiert politische Gegner. Doch es ist fraglich, ob ihre Rechnung aufgeht. An Christi Himmelfahrt protestieren mindestens 30 000 Bürger gegen das geplante Polizeiaufgabengesetz (PAG) - und Joachim Herrmann hat nichts Besseres zu tun, als sie zu verunglimpfen. Die CSU will bei der Landtagswahl der AfD die Wähler abjagen. Dafür nimmt sie in Kauf, massiv Ängste zu schüren und politische Gegner mit aggressiver Rhetorik zu überziehen. Doch ihre Rechnung scheint nicht aufzugehen. Die ...
Bundesgerichtshof hebt Urteil zu umstrittenem SEK-Einsatz auf – 109 Schüsse auf Kölner … Köln (ots) - Schlappe für das Kölner Landgericht: Wie der "Kölner Stadt-Anzeiger" (Mittwoch-Ausgabe) aus Justizkreisen jetzt erfuhr, hat der Bundesgerichtshof (BGH) im Fall der pannenreichen Festnahmeaktion des Lebensmittel-Lieferanten Karim Panahi, 57, durch ein Spezialeinsatzkommando der Polizei (SEK) im Juni 2011 am Kölner Großmarkt das Urteil aufgehoben. In dem vierseitigen Beschluss kam der 2. Strafsenat in Karlsruhe bereits im Herbst 2017 zu dem Schluss, dass der Schuldspruch gegen den deutsch-iranischen Kaufmann Rechtsfehler aufweist. So habe die 21. Strafkammer des Vorsitzenden Jörg Mi...
Tags: