Ein mutiges Signal für die Pflege

Düsseldorf (ots) – Im Regierungsviertel ist angekommen, dass es in Pflegeheimen und Kliniken einen dramatischen Mangel an Fachpersonal für die Pflege gibt. Die geplanten Gegenmaßnahmen sind aber halbherzig. Wo sollen 8000 neue Pflegekräfte herkommen, wenn die Heime heute schon ihre vorhandenen Stellen nicht besetzen können? Mit seinem Vorschlag, Pflegekräfte mit attraktiven Geldprämien zurück in den Job zu locken oder zur Aufstockung der Arbeitszeit zu bewegen, zieht der Pflegebeauftragte der Bundesregierung quasi die Notbremse. Derzeit dreht sich beim Personal eine Abwärtsspirale: Wegen hoher Arbeitsbelastung und psychischen Drucks verlassen mehr ausgebildete Fachkräfte den Job, reduzieren die Arbeitszeit oder müssen sich krankschreiben lassen. Dies wiederum erhöht den Druck auf das verbleibende Personal. Eine Geld-Prämie ist anfällig für Missbrauch und Mitnahmeeffekte. Sie wäre aber angesichts des Pflegenotstands ein wirksames Signal. Die Prämie bietet die Chance, freie Stellen rasch zu besetzen und so die Situation für die anderen Pflegekräfte zu verbessern. Auch die Idee, den Pflegeberuf durch eine differenzierte Ausbildung vom Assistenten bis zum akademischen Master aufzuwerten, ist zukunftsweisend.

www.rp-online.de

Quellenangaben

Textquelle:Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/30621/3945666
Newsroom:Rheinische Post
Pressekontakt:Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Das könnte Sie auch interessieren:

Die Trumpfkarte der Windsors Regensburg (ots) - Es ist eine Premiere für die Windsors: Die Heirat von Prinz Harry mit der amerikanischen Schauspielerin Meghan Markle markiert den Punkt, wo die Königliche Familie ein wenig mehr wie das Großbritannien aussieht, das sie repräsentiert. Denn mit Meghan Markle bekommen die Royals erstmals ein Mitglied mit ethnisch gemischten Wurzeln. Die Ur-Ur-Ur-Ur-Enkelin eines afroamerikanischen Sklaven wird in den höchsten Rang des britischen Establishments aufgenommen. Und kaum einer auf der Insel stört sich an der Hautfarbe der Braut. Warum auch, immerhin ist das Land auf dem besten Weg i...
Ost-Ministerpräsidenten Halle (ots) - Fakt ist: In vielen Gegenden Ostdeutschlands abseits der Oberzentren wie Halle, Magdeburg, Leipzig oder Dresden besteht auch fast 30 Jahre nach der Wende noch erheblicher Nachholbedarf, insbesondere was wirtschaftliche Nachhaltigkeit, Gründergeist und Aufbruchstimmung betrifft. Die von Überalterung und industriellem Niedergang gebeutelten Regionen wie der Landkreis Mansfeld-Südharz oder der Salzlandkreis brauchen zielgerichtete Impulse, um sich aus der ökonomischen Lethargie zu befreien. Die Ansiedlung eines großen Forschungsinstituts ist solch ein Lösungsansatz. Einrichtu...
Bundesregierung: Tropenholz in zahlreichen Grillkohle-Proben Osnabrück (ots) - Bundesregierung: Tropenholz in zahlreichen Grillkohle-Proben Grüne fordern Kennzeichnungspflicht - Herkunft aus Raubbau nicht ausgeschlossen Osnabrück. Amtliche Untersuchungen haben bestätigt, dass in deutschen Grills in großem Umfang Holzkohle aus den Tropen verfeuert wird, ohne dass die Kunden etwas davon wissen. Das berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" (Dienstag) unter Berufung auf eine Antwort der Bundesregierung auf Anfrage der Grünen. Demnach hat das bundeseigene Thünen-Institut im vergangenen Jahr 1590 Kohle-Proben genommen. Im Ergebnis werteten die Experten etwa 3...
Ärzte fordern für mehr Sprechstundenzeit 25 Prozent mehr Honorar Düsseldorf (ots) - Für die geplante Erhöhung der Mindest-Sprechstundenzeiten niedergelassener Ärzte von 20 auf 25 Stunden pro Woche fordern die Ärzte 25 Prozent mehr Honorar. "Wenn die Ärzte künftig 25 Prozent mehr an Sprechstundenzeiten anbieten sollen, bedeutet das auch, dass 25 Prozent mehr Honorar gezahlt werden muss", sagte Ärztepräsident Frank Ulrich Montgomery der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Mittwoch). Die niedergelassenen Ärzte arbeiteten auch heute schon rund 50 Stunden pro Woche, sage Montgomery. "Die Ärzteschaft wird sich nicht einfach mehr Arbeitszeit überstülpen lassen." Der ...
Rechtsfreie Räume: Reul weist Spahn in die Schranken Düsseldorf (ots) - Die Äußerungen von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) über rechtsfreie Räume in Essen und Duisburg haben in NRW Empörung ausgelöst - auch in den eigenen Reihen. NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) sagte der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Freitagausgabe): "Die innere Sicherheit verbessert man nicht mit Interviews und flotten Sprüchen." Die neue Landesregierung arbeite seit neun Monaten mit Hochdruck daran, das unter Rot-Grün verloren gegangene Vertrauen zurückzugewinnen. "Dafür brauchen wir keine klugen Ratschläge der Bundesregierung", sagte Reul. Di...
Offener Judenhass Düsseldorf (ots) - Ein junger Israeli mit Kippa wird in Berlin von einem arabischen Jugendlichen attackiert und beschimpft. Es ist offener Judenhass, der auf dem im Internet kursierenden Video zu sehen ist - selbst wenn das Opfer gar kein Jude ist. Ein Einzelfall? Eher nicht. Antisemitische Übergriffe durch muslimische Personen sind Alltag, man muss nur mit Mitgliedern der jüdischen Gemeinden oder Sicherheitsexperten reden. Genaue Zahlen gibt es nur deswegen nicht, weil antisemitische Vorfälle in der Kriminalstatistik unter politisch motivierte Fremdenfeindlichkeit subsumiert werden. Das ist z...
Transatlantik-Koordinator Beyer: „Es gibt nicht den einen scheinbar wichtigsten Führer in Europa“ Düsseldorf (ots) - Der neue Koordinator der Bundesregierung für die transatlantische Zusammenarbeit, Peter Beyer, sieht keine Konkurrenz zwischen der Bundeskanzlerin und Frankreichs Präsidenten im Verhältnis zu US-Präsident Donald Trump. Alle müssten sich daran gewöhnen, dass es nicht den einen nationalen Regierungschef in Paris oder in Berlin gebe, "der scheinbar der wichtigste Führer in Europa ist", sagte Beyer der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Donnerstagausgabe). "Zwischen Emmanuel Macron und Angela Merkel gibt es keine Nummer eins und Nummer zwei. Beide nehmen ihre Rolle...
Leitartikel zur Entscheidung des Oberlandesgerichts Schleswig zur Aussetzung des Haftbefehls gegen … Kiel (ots) - König Salomo in Schleswig: Das Oberlandesgericht begrenzt das künftige Vorgehen Madrids gegen Puigdemont Von Matthias Koch, Chefredakteur des RedaktionsNetzwerks Deutschland (RND)Niemand sollte die Weisheit deutscher Oberlandesgerichte unterschätzen. Das OLG in Schleswig jedenfalls bewies soeben im Umgang mit dem verzwickten Fall Puigdemont eine Eleganz, die an die sagenhaften Urteile des Königs Salomo erinnert. Wer, Freund oder Feind des katalanischen Separatisten mit der Beatles-Frisur, will ernsthaft etwas einwenden dagegen, dass die deutsche Justiz den Unseligen nun erst ...
Was braucht die Bundeswehr wirklich? Frankfurt (ots) - Es ist die klassische Übung vor den Haushaltsverhandlungen: Bevor es ums Geld geht, melden die Ressorts ihren Bedarf möglichst hoch an, damit Raum bleibt für Streichungen. Die Liste der Rüstungsprojekte aus dem Verteidigungsministerium folgt dieser Logik. Und die Klage über Mängel bei Ausrüstung und Material gehören zur Tagesordnung, ohne dass dabei zwischen gravierend und ärgerlich, aber erträglich differenziert wird. Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat zwar zum Missfallen der Industrie Verträge und Bedarf überprüft. Das macht ihren Einkaufszettel nicht erhaben ...
UNO-Flüchtlingshilfe: Venezuela-Hilfe dramatisch unterfinanziert Bonn (ots) - Aufgrund der schwierigen politischen, sozialen und wirtschaftlichen Situation in Venezuela verlassen immer mehr Menschen das Land. Seit dem Jahr 2014 suchten bereits über 1,5 Millionen Venezolaner, also etwa fünf Prozent der Gesamtbevölkerung Venezuelas, Schutz in den Nachbarstaaten. Aktuell sind es rund 4.000 Personen, die jeden Tag die Grenzen überqueren. Die Neuankömmlinge brauchen dringend Unterkünfte, Nahrung und medizinische Hilfe. "Neben der Versorgung mit Basisgütern benötigen viele geflüchtete Venezolaner auch internationalen Schutz. Mehr als 170.000 von ihnen sind bereit...
DJV-Chef Überall warnt vor Einreiseverboten in den USA für Journalisten Heilbronn (ots) - Frank Überall warnt vor Generalangriff auf die Pressefreiheit durch Donald Trump - Deutschen Journalisten könnten Einreiseverbote drohen Frank Überall, Vorsitzender des Deutschen Journalisten-Verbandes (DJV), fürchtet, dass die USA gezielt Einreiseverbote für deutsche Journalisten verhängen könnte. Überall bezieht sich auf die geplante Einrichtung eines globalen Medienüberwachungsdienstes durch das Heimatschutzministerium der USA. 290.000 Nachrichtenquellen sollen künftig gesichtet und sogar die "Haltung" der Journalisten registriert werden. Überall sagte der "Heilbronner Sti...
Leitartikel zum Ex-Leibwächter Bin Ladens: Bis an die Grenzen des Gesetzes von Werner Kolhoff Regensburg (ots) - Wenn man ihn wie folgt erzählt, ist der Fall unfassbar: Ein radikaler Salafist, noch dazu ehemaliger Leibwächter Osama Bin Ladens, lebt nicht nur unbehelligt in Deutschland, er kassiert für sich und seine Familie auch noch ungeniert Sozialhilfe. Über 1000 Euro im Monat. Abschieben kann man den Mann nicht, obwohl sein Asylantrag abgelehnt wurde. Ist das Land komplett verrückt geworden? Hat der Rechtsstaat alle Maßstäbe verloren? Das fragen sich nicht nur die AfD, die den Fall ausgegraben und die "Bild"-Zeitung, die ihn groß rausgebracht hat. Diese Fragen stellt sich jeder. Er...
Sachsen-AnhaltPolitik – Kita: Sozialministerin stellt weniger Gebühren und mehr Qualität in … Halle (ots) - Das sogenannte "Gute-Kita-Gesetz" von Bundes-Familienministerin Franziska Giffey (SPD) weckt in Sachsen-Anhalt Hoffnung auf deutlich günstigere Kinderbetreuung. Die versprochenen 3,5 Milliarden Euro für alle Bundesländer bis 2021 sollen Eltern entlasten und zudem die Betreuungsqualität verbessern. Sachsen-Anhalts Sozialministerin Petra Grimm-Benne (SPD) sagte der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung (Samstagausgabe), sinkende Kita-Beiträge und gar Beitragsfreiheit seien "sehr realistische Ziele" für die Zukunft. Zuvor hatten sich die Sozialminister der Länder mit ...
DIHK: Merkel-Besuch bei Trump wegen Streits um Zölle „wichtig und notwendig“ Osnabrück (ots) - Industrie-und Handelskammertag: Merkel-Besuch bei Trump wegen Streits um Zölle "wichtig und notwendig" Wirtschaftsverband besorgt über Abkehr der USA von globalen Regeln - "Trifft deutsche Unternehmen direkt" Osnabrück. Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) hat angesichts des Streits um Zölle den Besuch von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) bei US-Präsident Donald Trump als "wichtige und notwendige Gelegenheit" gewürdigt, für globale Regeln zu werben und vor den Gefahren von Protektionismus zu warnen. "Eine zunehmende Abkehr der USA von weltweiten Vereinbarungen bes...
Sebastian Hartmann soll neuer Chef der NRW-SPD werden Bielefeld (ots) - Die NRW-SPD stellt sich neu auf. Dabei gilt der Bundestagsabgeordnete Sebastian Hartmann nach Informationen der in Bielefeld erscheinenden Neuen Westfälischen (Mittwochausgabe) als aussichtsreichster Kandidat für den Vorsitz des mitgliederstärksten Landesverbandes. "Es gibt einen geordneten Prozess", sagte Hartmann dem Blatt, "aber ich freue mich darüber, dass in der Frage mein Name fällt." Der noch amtierende Chef der NRW-SPD, Michael Groschek, ist laut informierten Kreisen auf Hartmann zugegangen, um ihn für seine Nachfolge zu gewinnen. Hartmann, Vorsitzender der SPD-Mittel...
Überzeugende Argumente – ein Kommentar von JAN JESSEN Essen (ots) - Die Bundeswehr ist, so scheint es, nur noch eine Trümmertruppe. Nicht oder allenfalls bedingt einsatzbereit sind: Helikopter, Kampfflugzeuge, U-Boote, Fregatten, Panzer. Die Berichte aus den vergangenen Wochen zeichnen ein so groteskes Bild, dass sich der Eindruck aufdrängt, die Alarmmeldungen seien auch dazu gedacht, einen Stimmungsumschwung herbeizuführen. Eine Erhöhung der Rüstungsausgaben ist unpopulär; um die Friedensdividende abschmelzen zu können, braucht es überzeugende Argumente. Überzeugend ist: Die Bundeswehr ist nicht in der Lage, Bündnisaufgaben zu erfüllen, was pein...
Asyl-Skandal Gefährlich für Seehofer Carsten Heil Bielefeld (ots) - Horst Seehofer ist als neuer Innenminister angetreten, um in der deutschen Asylpolitik mal so richtig auszumisten. An markigen Sprüchen und Vorschlägen fehlte es dem CSU-Politiker und Ex-Ministerpräsidenten Bayerns nicht. Jetzt kann, jetzt muss er seinen Worten Taten folgen lassen. Wegducken und von nichts wissen reicht in der Affäre um die Bremer Außenstelle der Bundesanstalt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) nicht. Richtig, die Vorfälle haben sich vor Beginn seiner Amtszeit als Innenminister zugetragen. Aber er ist jetzt für die vollständige Aufarbeitung verantwortlich. ...
Mehr Wertschätzung, mehr Flexibilität Düsseldorf (ots) - Überraschend ist das schon: Während allerorten über rumpelnde Inklusion, überbordende Bürokratie, wachsende Gewalt geklagt wird, sinken die Zahlen der Pensionierungen von Lehrern wegen Dienstunfähigkeit auf immer neue Tiefstände. Offenbar ist die Schule doch nicht nur und immer die Hölle auf Erden. Seien wir realistisch: Die Abschläge, die Frühpensionäre seit Jahren hinnehmen müssen, dürften grundsätzlich den Rückgang ausgelöst haben. Doch auch wenn vor 20 Jahren nicht jede Dienstunfähigkeit alternativlos war, reichen Erklärungen dieser Art nicht aus, nach dem Motto: Typisch...
FZ: Mission impossible? Kommentar der „Fuldaer Zeitung“ (Freitagausgabe) zu Merkels Besuch in … Fulda (ots) - Die Chancen stehen denkbar schlecht für die deutsche Kanzlerin, wenn sie heute in Washington auf Donald Trump trifft und die Basis für eine Lösung der schwierigen aktuellen Probleme zwischen Europa, Deutschland und den USA legen will. Der unberechenbare Egomane jenseits des Atlantiks mag keine starken Frauen, fühlt sich vom wirtschaftlichen Erfolg Deutschlands provoziert und macht sich einen Spaß daraus, seine Macht zu demonstrieren, auch wenn das sinnlos ist. Ist Angela Merkels Besuch eine Mission impossible? Immerhin hat der französische Präsident Emmanuel Macron bereits Vorarb...
Seehofers Kalkül Leitartikel von Miguel Sanches Berlin (ots) - Eines muss man Innenminister Horst Seehofer lassen: Er nimmt sein Amt an und keine Schonfrist in Anspruch. Der jüngste Gesetzentwurf für den Familiennachzug von Flüchtlingen ist nur ein Beispiel. Wenn das Bundeskabinett nächste Woche in Klausur geht, wird Seehofer ein Füllhorn an Ideen ausschütten. Richtig ist, dass die ganze Zuwanderungspolitik auf den Prüfstand gehört. Zur Job-Beschreibung eines Innenministers gehören allerdings auch der Kampf gegen Kriminalität und Terrorismus, eine neue Sicherheitsarchitektur, eine Cyber-Abwehr, die den Namen verdient, die Förderung der Inte...
Tags:

Cookie-Erklärung

Bitte wählen Sie, welche Cookies von Ihnen erwünscht sind. Sie können diese Erklärung jederzeit über das Menü widerrufen.

Wählen Sie eine Option, um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Details zu den verwendeten Cookies

Hilfe

Um fortzufahren, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Im Folgenden finden Sie eine Erklärung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Analyse zulassen, Werbung zulassen:
    Cookies der Webanalyse mit Google Analytics (IP Anonymisiert) und der Werbung mit Google Adsense (Nicht-Personalisiert).
  • Analyse sperren, Werbung zulassen:
    Cookies der Werbung mit Google Adsense (Nicht-Personalisiert).

Datenschutz. Impressum

Zurück