50 Jahre medico international

Frankfurt/Main (ots) – Seit 50 Jahren unterstützt medico international in Asien, Afrika und Lateinamerika Menschenrechtsaktivisten, Selbsthilfegruppen und Gesundheitsinitiativen, die auf menschenwürdige Lebensverhältnisse drängen und dabei ein Höchstmaß an Gesundheit anstreben. Wohlwissend, dass die Welt nicht an zu wenig Hilfe leidet, sondern an Verhältnissen, die immer mehr Hilfe notwendig machen.

Neben der Vorstellung des neuen Jahresberichtes wird medico-Geschäftsführer Thomas Gebauer sich kritisch mit den aktuellen Veränderungen der Hilfe auseinandersetzen. Während diese früher meist im Kontext von Emanzipationsprozessen verortet war, wird Entwicklungspolitik neuerdings verstärkt sicherheitspolitischen Interessen und Abschottungstendenzen untergeordnet.

Till Küster, medico-Projektkoordinator für Syrien, wird über die neuen Herausforderungen und Grenzen von emanzipatorischer Hilfe unter den Bedingungen eines entgrenzten, globalen Stellvertreterkrieges berichten. Er ist gerade von einer Reise aus der Region zurückgekehrt.

Die Jahrespressekonferenz von medico international findet statt:

am Freitag, 25. Mai 2018 um 11 Uhr im Tagungszentrum der Bundespressekonferenz, Schiffbauerdamm 40 / Ecke Reinhardtstr. 55, 10117 Berlin; Raum 1.

Als Interview- und Gesprächspartner stehen zur Verfügung: – Thomas Gebauer, Geschäftsführer – Till Küster, Projektkoordinator für Syrien – Katja Maurer, Pressesprecherin

Wir freuen uns, Sie bei der Jahrespressekonferenz begrüßen zu können. Bitte bestätigen Sie Ihre Teilnahme per E-Mail unter: presse@medico.de

Bitte teilen Sie uns bei Ihrer Anmeldung bereits mit, ob Sie ein Interview nach der eigentlichen Pressekonferenz wünschen. Den neuen Jahresbericht finden Sie auf: https://www.medico.de/material/jahresbericht/

Quellenangaben

Textquelle:medico international, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/14079/3945783
Newsroom:medico international
Pressekontakt:Kontakt:
– Katja Maurer
medico-Pressesprecherin: maurer@medico.de oder Tel.
069/94438-29

Das könnte Sie auch interessieren:

SI-BONE Inc. gibt die Veröffentlichung von prospektiven Langzeit-Ergebnissen nach 3 Jahren … Ergebnisse schließen auch 57 Patienten nach 4 Jahren ein, bei denen sich eine anhaltende Beständigkeit der Ergebnisse gezeigt hat San Jose, Kalifornien (ots/PRNewswire) - SI-BONE, Inc., ein Unternehmen für Medizintechnik, das ein Pionier bei der Behandlung des Iliosakralgelenks (Sacroiliac (SI) Joint) mithilfe von minimalinvasiven chirurgischen (Minimally Invasive Surgical, MIS) Eingriffen unter Verwendung des iFuse Implant System® ("iFuse") ist, hat die Veröffentlichung der Ergebnisse einer Langzeit-Ergebnis-Studie mit Namen LOIS (Long Term Outcomes from INSITE and SIFI) bekannt gegeben. Die ...
deCODE genetics enthüllt: Uraltes isländisches Erbgut zeigt die Entstehung einer menschlichen … Reykjavik, Island (ots/PRNewswire) - In einer heute veröffentlichten Studie berichten Forscher von deCODE genetics über neue Erkenntnisse zur Gründung der isländischen Bevölkerung und deren nachfolgender Evolution basierend auf uralter DNA. Die Studie wird heute in der Online-Ausgabe von Science (http://www.sciencemag.org/) veröffentlicht. Island wurde vor ca. 1.100 Jahren zum Höhepunkt der Wikingerzeit besiedelt. Durch die Sequenzierung der Genome von 25 alten Schädeln, die auf die erste Siedlergeneration zurückgehen, und den Vergleich mit Genomen der heutigen Bewohner Islands, Skandinaviens...
121. Deutscher Ärztetag fordert mehr Medizinstudienplätze Berlin (ots) - Erfurt, 11.05.2018 - Die Abgeordneten des 121. Deutschen Ärztetages haben heute in Erfurt eine schnelle Reform des Medizinstudiums angemahnt. Vor dem Hintergrund des grassierenden Ärztemangels forderten sie die Bundesländer auf, die finanziellen Mittel für eine Erhöhung der Zahl der Studienplätze in der Humanmedizin um bundesweit mindestens zehn Prozent bereitzustellen. Seit der Wiedervereinigung habe die Zahl der Medizinstudienplätze gravierend abgenommen. "Die Versorgung der immer älter und kränker werdenden Bevölkerung braucht dringend mehr Ärztinnen und Ärzte", so der Ärztet...