Der neue Buck ist da! ASPHALTGORILLAS ab 30. August 2018 im Kino

München (ots) –

Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt – besonders im (klein-) kriminellen, rauen Berliner Straßenmilieu. Ein vermeintlich noch so ausgeklügelter Plan bedeutet nichts inmitten dubioser Zufälle, grotesker Ereignisse, eigensinniger Charaktere und falscher Loyalität. ASPHALTGORILLAS ist ein Ereignisstrudel, in dem die außergewöhnliche Verkettung von Umständen in ein schier irrwitziges Chaos führt.

Inhalt: Berliner Nächte sind gefräßig und ATRIS (Samuel Schneider) hat Hunger. Er will nicht länger der Handlanger von Unterweltboss EL KEITAR (Kida Khodr Ramadan) sein. Als sein Freund FRANK (Jannis Niewöhner) im dicken Lamborghini in ATRIS‘ kleinem Drogendealer-Life vorfährt, wittern beide die Chance, ihr Schicksal zu drehen. ATRIS lässt sich auf eine Falschgeld-Nummer ein und alles eskaliert: Das hier ist immer noch Berlin. Der Deal, die Gangster, das Koks, die Karren, die Knarren – und mittendrin die furchtlose, coole Diebin MARIE (Ella Rumpf). ATRIS hat keine Chance, als mit ihr die Welle zu reiten, die er selber angeschoben hat…

Den aktuellen Trailer zum Film gibt’s hier: https://youtu.be/g4otl_ORfZQ

Mit ASPHALTGORILLAS erfindet sich Regisseur Detlev Buck („Die Vermessung der Welt“, „Bibi und Tina“) einmal mehr neu: nach sozialkritischen Dramen, kommerzielle Erfolgen sowie Kinderfilmen geht es mit diesem rasanten Ganovenfilm jetzt auf die Straßen Berlins. Buck inszeniert das absurde Geschehen mit pointierten Dialogen, viel Tempo sowie raffinierten Stilmitteln. Es gelingt ihm dabei, die miteinander verwobenen Schicksale verschiedenster, teils kurioser Persönlichkeiten mit Scharfsinn und Ironie zu beleuchten und ganz nebenbei nicht mehr und nicht weniger als eine berührende Geschichte über Liebe, Freundschaft und Vertrauen zu erzählen.

Die Story basiert auf der Kurzgeschichte „Der Schlüssel“ aus dem Band SCHULD von Ferdinand von Schirach und darf im Drehbuch von Constantin Lieb, Cüneyt Caya und Detlev Buck zu einer ausgewachsenen Gangstergroteske wuchern. Der Film bringt die jungen Shootingstars Samuel Schneider, Jannis Niewöhner und Ella Rumpf mit Kinogrößen wie Kida Khodr Ramadan und Georg Friedrich zu einem explosiven Cast zusammen. Ebenfalls mit von der Partie ist Model und Influencerin Stefanie Giesinger, sowie mit Oktay Özdemir und Stipe Erceg auch zwei Ikonen zwielichtiger Charaktere. Der Ur-Berliner Pierre Baigorry vertont diesen turbulenten Gangsterstreifen, der ganz beiläufig auch Berliner Szenegrößen wie SXTN und Capital Bra vor die Kamera spült.

ASPHALTGORILLAS ist eine Produktion der Olga Film in Co-Produktion mit Constantin Film. Produziert wurde der Kinofilm von Viola Jäger, Executive Producer sind Oliver Berben und Martin Moszkowicz. Gefördert wurde der Film durch den Deutschen Filmförderfonds, das Medienboard Berlin-Brandenburg, der FFA, der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und dem FFF Bayern.

Kinostart: 30. August 2018 im Verleih der Constantin Film

Darsteller: Samuel Schneider, Jannis Niewöhner, Ella Rumpf, Kida Khodr Ramadan, Stefanie Giesinger, Oktay Özdemir, Uisenma Borchu, Georg Friedrich, SSIO, Erdogan Atalay, Stipe Erceg, u.v.a. Drehbuch: Constantin Lieb, Cüneyt Kaya, Detlev Buck nach Motiven der Kurzgeschichte „Der Schlüssel“ von Ferdinand von Schirach Regie: Detlev Buck Produzentin: Viola Jäger Executive Producer: Oliver Berben, Martin Moszkowicz

Erstes Pressematerial, Fotos, Trailer sowie das Plakat liegen zum Download bereit unter: https://constantinfilm.medianetworx.de

Quellenangaben

Bildquelle:obs/Constantin Film/©MathiasBothor 2017
Textquelle:Constantin Film, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/12946/3946031
Newsroom:Constantin Film
Pressekontakt:S&L Medianetworx GmbH
(TV
Print
Radio PR)
Astrid Buhr
Natalie Regnault
Julia Hemkes
Aidenbachstraße 54
81379 München
Telefon: +49 – 89 – 23 68 49 -724/-781
E-Mail: nregnault@medianetworx.de
jhemkes@medianetworx.de

PURE Online
(Online PR)
Ulli Palm
Oranienstr. 185
10999 Berlin
Telefon: +49 – 30 – 28 44 509 16
E-Mail: ulli.palm@pureonline.de

Das könnte Sie auch interessieren:

NERF – Volle Action im neuen Magazin von Egmont Ehapa Berlin (ots) - Am 17. April erscheint das erste, offizielle NERF-Magazin, passend zu den erfolgreichen Blastern mit Schaumstoffdarts von Hasbro. Das actiongeladene Heft richtet sich an Jungs zwischen sieben und elf Jahren und erscheint zunächst einmalig. Als Extra erwartet die Leser ein aufregendes Match-Set mit Nachtsichtbrille und zwei Zielen zum Anvisieren - damit ist man für jeden Wettkampf bestens vorbereitet. Mit einem einfachen Schaumstoffball begann vor fast 50 Jahren die Geschichte der Marke in den USA. Seit 2009 gibt es NERF endlich in Deutschland und garantiert seitdem spannende Mat...
TÜV Rheinland bestätigt Zertifizierungen des Deutschen Fachjournalisten-Verbands (DFJV): … Berlin (ots) - In einem umfassenden Rezertifizierungsaudit, das im April in Berlin stattfand, hat der TÜV Rheinland das Qualitätsmanagementsystem des Deutschen Fachjournalisten-Verbands (DFJV) überprüft. Das Ergebnis: Der DFJV erfüllt weiterhin seine hohen Qualitätsstandards. Die seit 2009 bestehenden Zertifizierungen nach ISO 9001:2015 und DGVM-Kriterien wurden von TÜV-Prüfer Dr. Hans-Jürgen Richter bestätigt. Im Bericht heißt es: "Die Organisation hat ein effektives System zur Erfüllung ihrer Politik und Ziele aufgebaut und umgesetzt." DFJV-Vorstand Christin Fink kommentiert das Ergebnis wie...
Zugfahrten zwischen Rhein und Haardt Baden-Baden (ots) - "Eisenbahn-Romantik: Die Rhein-Haardtbahn" / Samstag, 2. Juni, 15:45 Uhr, SWR Fernsehen Wer aus Mannheim oder Ludwigshafen kommt und nach Bad Dürkheim zum Weintrinken fahren will, kann dazu bequem die 4A nehmen, die Straßenbahn, die ab Oggersheim zur Eisenbahn wird - besser bekannt als Rhein-Haardtbahn. Sie verbindet die Metropole mit der Region, Baden-Württemberg mit Rheinland-Pfalz und ist heute wie früher eine wichtige Strecke, nicht nur für verantwortungsvolle Besucher von Wurstmarkt oder Weinbergsnacht. Schüler und Berufstätige nutzen sie ebenso wie Rentner, die zum Wa...