Pflegenotstand: Paritätischer begrüßt Initiative des Pflegebeauftragten und fordert weitere …

Berlin (ots) – Der Pflegebeauftragte der Bundesregierung, Andreas Westerfellhaus, stellt in der heutigen Ausgabe der Rheinischen Post konkrete Maßnahmen gegen den Pflegemangel vor. Unter anderem spricht er sich für ein Prämienmodell aus, um mehr Pflegekräfte in den Beruf zu bringen. Der Paritätische Gesamtverband begrüßt die Vorschläge, mahnt aber weitere Verbesserungen für Pflegende an.

Laut der Rheinischen Post plant Herr Westerfellhaus die einmalige Zahlung von bis zu 5.000 Euro steuerfrei an Pflegekräfte zu zahlen, die in ihren Beruf zurückkehren. Gleiches soll für Teilzeitkräfte gelten, die ihre Arbeitszeit aufstocken. Betreiber, die zusätzliche Kräfte in ihren Einrichtungen einstellen, sollen 3.000 Euro pro Kopf erhalten. Zudem soll ein Modellprojekt eingeführt werden, nach welchem die Arbeitszeit der Pflegenden auf 80 Prozent bei vollem Lohnausgleich für drei Jahre beschränkt wird. Dies solle den Pflegeberuf attraktiver machen.

Der Paritätische Gesamtverband spricht von einem guten Anfang. „Wir begrüßen, dass das angekündigte Sofortprogramm-Pflege Gestalt annimmt“ so Ulrich Schneider, Hauptgeschäftsführer des Verbandes. Gleichzeitig mahnt Schneider an, bei der Umsetzung darauf zu achten, dass die Maßnahmen und die damit verbundenen Kosten nicht auf Pflegebedürftige und Pflegeeinrichtungen abgewälzt werden. „Über einmalige Prämienzahlungen freuen sich die Pflegerinnen und Pfleger bestimmt. Um den Pflegenotstand konsequent anzugehen, müssen aber noch dicke Bretter gebohrt werden. Eine Finanzspritze verbessert noch nicht die Arbeitsbedingungen in der Pflege.“

Der Paritätische Gesamtverband fordert Rahmenbedingungen zu schaffen, mit denen mittelfristig 100.000 zusätzliche Pflegekräfte gewonnen werden können.

Quellenangaben

Textquelle:Paritätischer Wohlfahrtsverband, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/53407/3946229
Newsroom:Paritätischer Wohlfahrtsverband
Pressekontakt:Philipp Meinert
030/24636-339
redaktion@paritaet.org

Das könnte Sie auch interessieren:

Safeday 2018 – mehr Sicherheit für Schüler, Azubis und junge Erwachsene Köln (ots) - Gerade junge Berufstätige unter 25 Jahren unterschätzen Gefahren im Arbeitsalltag und die Risiken von Wegeunfällen. Der von der Internationalen Arbeitsorganisation, ILO, ausgerufene World Day for Safety and Health at Work (SafeDay) am 28. April 2018 soll daran erinnern, wie wichtig Gesundheit und Sicherheit für diese junge, oft unerfahrene Zielgruppe sind. Wie kann man gerade Menschen zwischen 18 und 25 Jahren für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit sensibilisieren? Diese Fragen stellen sich Arbeitsschutzexperten weltweit. "Jugendliche erreicht man nicht mit erhobenem Zeigefi...
Deutschlands beste Ausbilder gesucht – Bewerbungsphase zum Ausbildungs-Ass eröffnet Berlin/Mannheim (ots) - Das Ausbildungs-Ass geht in eine neue Runde. Der mit 15.000 Euro dotierte Preis wird bereits zum 22. Mal von den Wirtschaftsjunioren Deutschlands, den Junioren des Handwerks und der INTER Versicherungsgruppe ausgeschrieben. Innovative Ausbildungsbetriebe können sich ab sofort in den drei Kategorien: Industrie, Handel, Dienstleistungen, Handwerk und Ausbildungsinitiativen für die Auszeichnung bewerben. Die Erstplatzierten erhalten je 2.500 Euro, die Zweitplatzierten je 1.500 Euro und die Drittplatzierten je 1.000 Euro. Gesucht werden Unternehmen, die- sich in der Ausb...
Private Pflege will höhere Löhne durchsetzen Leipzig (ots) - Private Pflegeeinrichtungen und -dienste in Sachsen haben die Basis für eine landesweit einheitliche und transparente Vergütungserhöhung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gelegt. Die Landesgruppe Sachsen des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste e. V. (bpa) beschloss auf ihrer außerordentlichen Mitgliederversammlung, als ersten Schritt auf dem Weg zur Einführung von Arbeitsvertragsrichtlinien (AVR) eine entsprechende Entgelttabelle zu entwickeln. Auf dieser Grundlage wird der Vorstand der Landesgruppe dann die Kostenträger (Kranken- und Pflegekassen, Sozialhil...