Prinzenhochzeit in Großbritannien: Gregor Gysi kann mit Monarchie „ganz gut leben“

Osnabrück (ots) – Prinzenhochzeit in Großbritannien: Gregor Gysi kann mit Monarchie „ganz gut leben“

Chef der Europäischen Linken plädiert für differenziertes Bild der Staatsform

Osnabrück. Gregor Gysi, Vorsitzender der Europäischen Linken, plädiert mit Blick auf die Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle für ein differenziertes Bild der Monarchie als Staatsform. Im Gespräch mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Samstag) sagte Gysi: „Monarchie mit wirklicher Macht ausgestattet ist das Gegenteil demokratischer Strukturen – diese Diktaturform muss überwunden werden. Wenn es dagegen wie in einigen europäischen Ländern nur um die Repräsentanz eines Landes nach außen und nach innen geht und alle wissen, dass es ein Element des Spiels beinhaltet, kann ich ganz gut damit leben.“ Außerdem, so Gysi weiter, gebe es einen Vorteil: „Eine Königin oder ein König kann für Verurteilte ein Gnadenrecht ausüben und ist selbst bei Wut der Bevölkerung nicht abwählbar. In anderen Fällen kann das allerdings auch ein deutlicher Nachteil sein.“

Quellenangaben

Textquelle:Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/58964/3947145
Newsroom:Neue Osnabrücker Zeitung
Pressekontakt:Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Das könnte Sie auch interessieren:

Die Trumpfkarte der Windsors – Kommentar von Jochen Wittmann Berlin (ots) - Die royale Hochzeit war in vielerlei Hinsicht eine Premiere für die Windsors. Die Trauung von Prinz Harry mit der US-Schauspielerin Meghan Markle markiert den Punkt, an dem die Königliche Familie ein wenig mehr wie das Großbritannien aussieht, das sie repräsentiert. Denn mit Meghan Markle bekommen die Royals erstmals ein Mitglied afroamerikanischer Herkunft. Und kaum einer stört sich an der Hautfarbe der Braut. Warum auch, immerhin ist das Land auf dem besten Weg in eine multikulturelle Gesellschaft. Die Zahl der ethnisch gemischten Ehen hat sich seit 2001 mehr als verdoppelt....
„Maischberger – die Publikumsdebatte“ am Mittwoch, 9. Mai 2018, um 22:50 Uhr München (ots) - Das Thema: "Kampfzone Klassenzimmer"Immer mehr Lehrer werden in der Schule körperlich angegriffen, so eine Aufsehen erregende Studie der vergangenen Woche. Eltern verklagen Lehrer wegen schlechter Noten. Lehrer beschweren sich über faule Schüler. Was ist los an deutschen Schulen? Sind Schüler wirklich so viel schlechter geworden, wie manche Experten sagen? Sind die Lehrer überfordert oder unfähig? Mischen sich die Eltern zu stark in den Schulalltag ein? Dieses Mal hat Sandra Maischberger Schüler, Eltern, Lehrer und Experten in ihr Studio eingeladen, die bei "Maischberger - d...
Ein neuer Film mit Horst Krause – Drehstart für die ARD-Degeto Berlin (ots) - Am 15. Mai 2018 fiel im brandenburgischen Gröben die erste Klappe für den Fernsehfilm "Krauses Hoffnung" mit dem beliebten Schauspieler Horst Krause. Nach "Krauses Fest", "Krauses Kur", "Krauses Braut", "Krauses Geheimnis" und "Krauses Glück" folgt mit "Krauses Hoffnung" der sechste Teil der charmanten Filmreihe. Bernd Böhlich schrieb wieder das Drehbuch und führt Regie. Gedreht wird bis zum 15. Juni 2018 in Gröben bei Potsdam, Ihlow (Oberbarnim), Debno (Polen) und auf der Insel Poel. Kurzinhalt:Polizeihauptmeister Horst Krause (Horst Krause) kümmert sich seit seiner wohlverd...
Pjotr Pawlenski: Kampf des Künstlers gegen den Staatsapparat Baden-Baden (ots) - 95-minütige SWR Doku "Pawlenski - Der Mensch und die Macht" / Donnerstag, 7. Juni 2018, 23:45 Uhr, SWR Fernsehen Er näht sich den Mund zu, wickelt sich in Stacheldraht, schneidet sich ein Ohrläppchen ab. Der russische Politkünstler Pjotr Pawlenski wählt drastische Aktionen, um der Welt zu zeigen, wie es in seinem Land um Meinungsfreiheit und politische Teilhabe bestellt ist. Wer ist dieser Mann, der für die Freiheit seiner Mitbürger kämpft um den Preis seiner eigenen? Irene Langemann begleitete für die Dokumentation "Pawlenski - Der Mensch und die Macht" Pjotr Pawlenski in ...
Wissenschaftlerin: Geschichte der 68er Revolte muss teilweise neu geschrieben werden Osnabrück (ots) - Hodenberg kritisiert Fokussierung auf wenige Akteure und Orte Osnabrück.- Die Geschichte der 1968er-Revolte, ihrer Ursachen, Abläufe und Wirkungen muss nach Auffassung einer namhaften Wissenschaftlerin zumindest teilweise neu geschrieben werden. Christina von Hodenberg, Buchautorin und Professorin der Universität London, sagte der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Montag): "Es hat über die Jahrzehnte eine Mythen-Bildung gegeben, die sich immer weiter entfernt hat von dem, was 1968 eigentlich war. Gerade deswegen, und weil das Jahr eine große Strahlkraft entwickelt hat, muss man h...
Frank Schätzing zu Gast bei „lesenswert“ Baden-Baden (ots) - Schätzing über "Die Tyrannei des Schmetterlings" / "SWR Bestenliste - drei Bücher des Frühjahrs" mit Insa Wilke / Moderation: Denis Scheck / Do., 24.5.18, 23:15 Uhr, SWR Fernsehen Bestsellerautor Frank Schätzing gelang 2004 mit seinem Ökothriller "Der Schwarm" der Durchbruch. Mit seinem neuen Roman "Die Tyrannei des Schmetterlings" packt er ein weiteres brisantes Thema an: künstliche Intelligenz. In der SWR Literatursendung "lesenswert" spricht der erfolgreiche Autor mit Denis Scheck über diesen neuen Thriller. Außerdem besprechen Insa Wilke und Denis Scheck drei Bücher, di...
Tierärzte: Hundetourismus trägt Schuld an gefährlichen Krankheiten in Deutschland Osnabrück (ots) - Tierärzte: Hundetourismus trägt Schuld an gefährlichen Krankheiten in Deutschland Halter sollen sich vor Start in den Urlaub über Parasiten am Zielort informieren Osnabrück. Der Bundesverband praktizierender Tierärzte empfiehlt Hundehaltern, die ihre Vierbeiner mit in den Urlaub nehmen wollen, dringend sich vorher zu informieren, welche Parasiten es an ihrem Zielort gibt und entsprechende Vorbeugemaßnahmen zu ergreifen. In einem Gespräch mit der, "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Freitag) betonte Verbandssprecherin Astrid Behr, "Vierbeiner deutscher Reisender bringen aus Spanien, ...
Barbara Wussow: Albtraumreise zum „Traumschiff“ Osnabrück (ots) - Barbara Wussow: Albtraumreise zum "Traumschiff" Schauspielerin wurde auf der falschen Insel abgesetzt und in einem Fischerboot zum Kreuzfahrtschiff gebracht - Keine neue Liebesgeschichte mit Sascha Hehn Osnabrück. Barbara Wussow (57), die am Ostersonntag erstmals als Hoteldirektorin Hanna Liebhold auf dem ZDF-"Traumschiff" zu sehen sein wird, ist vor einem Dreh auf recht albtraumhafte Weise auf den Kreuzfahrer gekommen: "Wir hatten auf den Malediven den Landdreh gemacht, dann war ich eine Woche zu Hause und sollte auf den Kapverdischen Inseln aufs Schiff gehen. Aber da gibt's...
WDR 5 Stadtgespräch in Münster: Kreuz, Kippa und Koran – Wie können die Religionen friedlich … Köln (ots) - Lange Jahre gab es in Nordrhein-Westfalen so etwas wie eine gute Nachbarschaft von Christen, Juden und Moslems. Doch seit einiger Zeit sehen sich viele Juden in unserem Land einem wachsenden Antisemitismus ausgesetzt. In den vergangenen Jahren gab es sogar Anschläge auf die Synagogen in Wuppertal und Münster, in Kleve wurde in diesen Tagen eine jüdische Gedenkstätte beschmiert. Gleichzeitig beklagen Muslime eine zunehmende Islamfeindlichkeit: In Gronau und Ibbenbüren warfen Unbekannte Schweineteile vor Moscheen. Und die Christen? Viele scheinen überfordert: In der Debatte, ob der ...
Echo Bielefeld (ots) - In Israel wurde am Donnerstag, wie immer am 12. April, mit einem nationalen Trauertag der sechs Millionen Holocaust-Opfer gedacht, ebenso in Auschwitz mit dem »Marsch der Lebenden«. Der Name des nationalsozialistischen Vernichtungslagers steht weltweit als Synonym für schlimmste Verbrechen von Menschen an Menschen. Bilder aus Auschwitz 1945 zeigen das. Sie sind unerträglich. Und an diesem Donnerstag, 12. April 2018, geschieht noch etwas anderes: Die Skandalrapper Kollegah und Farid Bang, deren Musik übrigens von der Musiktochter BMG des Gütersloher Bertelsmann-Konzerns vertic...
Todesfahrt von Münster – Wahnsinn und Gemeinsinn Straubing (ots) - Da wollte offenbar jemand mit einem großen Knall aus dem Leben gehen. Wollte möglichst viele Menschen "mitnehmen". Fachleute mögen das erklären können, begreifen kann man es nicht. Umso wichtiger ist es, zusammenzustehen. Dafür, für Gemeinsinn und Zusammenhalt, haben die Bürger der verwundeten Westfalenmetropole am Wochenende ein bewegendes Beispiel gegeben. Sie sind ruhig geblieben. Haben Polizei und Rettungskräfte ihre hervorragende Arbeit machen lassen. Und sind zu Hunderten Blut spenden gegangen. So kann man auch auf den plötzlichen Ausbruch von Brutalität und Gewalt reag...
Verbraucherschützer kritisieren „Wildwuchs“ beim Sammeln von Fahrzeugdaten Osnabrück (ots) - Verbraucherschützer kritisieren "Wildwuchs" beim Sammeln von Fahrzeugdaten "Hersteller sammeln alles, was möglich ist" - Verband fordert von Bundesregierung Regelung zur Datenspeicherung Osnabrück. Der Verbraucherzentralen Bundesverband (VZBV) hat einen "absoluten Wildwuchs" beim Sammeln von Fahrzeugdaten kritisiert. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Mittwoch) warf VZBV-Sprecherin Marion Jungbluth Autoherstellern vor, derzeit "alles an Fahrzeugdaten zu sammeln, was nur möglich ist". Die Leiterin Mobilität und Reisen beim VZBV forderte die Bundesregierung ...
Das „ZDF-Morgenmagazin“ mit neuer Reihe „Moma vor Ort“ Mainz (ots) - Mit der neuen Reihe "Moma vor Ort" verlässt das "ZDF-Morgenmagazin" das Studio und geht direkt zu den Bürgerinnen und Bürgern, um mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Den Auftakt macht Moderatorin Dunja Hayali am Dienstag, 8. Mai 2018, in der thüringischen Stadt Suhl, wo sie von 5.30 bis 9.00 Uhr in jeder halben Stunde live vom Marktplatz berichtet. Geplant sind in diesem Jahr noch weitere Sendungen, in denen einer der "ZDF-Moma"-Moderatoren live vor Ort von Brennpunkten Deutschlands berichtet, die das ganze Land betreffen. ZDF-Chefredakteur Peter Frey: "Die Berichterstattung aus de...
Dokumentarfilm im Unterricht: „Voll die Realität“ Mainz (ots) - Erstmalig gibt es im Rahmen des SWR Doku-Festivals unter dem Motto "Voll die Realität" einen Filmpädagogischen Fachtag für Lehrkräfte. Die Ausdruckskraft des Dokumentarfilms kann im Kino erlebt und der Blick für seine Qualitäten geschärft werden. Mit Fachvorträgen und kurzen Praxisberichten wird aufgezeigt, wie dieses Potenzial für den Unterricht eingesetzt werden kann. Die Veranstaltung findet in Stuttgart am Freitag, 29. Juni 2018, 10 bis 17 Uhr im Metropol-Kino, Bolzstr. 10, (Vormittag) und in der Doku-Lounge im Haus der Katholischen Kirche, Königstr. 7, (Nachmittag) statt. ...
Börsenverein bedauert Absage des Literaturnobelpreises – „Akademie muss sich für die Zukunft neu … Köln (ots) - Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels hat bedauert, dass der Literaturnobelpreis in diesem Jahr nicht vergeben wird. Es sei aber "jetzt wichtig, dass sich die Akademie neu aufstellt und zur Ruhe kommt, um das Vertrauen der Öffentlichkeit wiederzugewinnen und die Preisvergabe für die Zukunft zu sichern", sagte Vorsteher Heinrich Riethmüller dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Samstag-Ausgabe). "Als bedeutendste internationale Auszeichnung für Literatur ist der Nobelpreis nicht nur für den Buchmarkt, sondern auch für die gesamte Gesellschaft von großer Bedeutung", fügte er hinzu.Quell...
„ttt – titel thesen temperamente“ (NDR) am Sonntag, 22. April 2018, um 23:05 Uhr München (ots) - Die geplanten Themen: Die Welt ist besser als gedacht - Das Vermächtnis von Star-Statistiker Hans Rosling Katastrophen, Kriege, Klimawandel. Um unsere Welt steht es so schlecht wie nie zuvor. Denken wir zumindest. Doch die Fakten des schwedischen Wissenschaftlers Hans Rosling zeigen: Es gibt mehr Fortschritt, als wir glauben. Die durchschnittliche Lebenserwartung bei der Geburt weltweit liegt heute bei über 70 Jahren. Mehr als 80% aller Kinder sind geimpft. In den letzten 20 Jahren hat sich der Anteil der in extremer Armut lebenden Weltbevölkerung mehr als halbiert. Ob Schulbil...
Ingo Zamperoni: Deutsche machen es sich zu leicht mit Kritik an Trump Osnabrück (ots) - Ingo Zamperoni: Deutsche machen es sich zu leicht mit Kritik an Trump "Tagesthemen"-Moderator hält Wiederwahl des US-Präsidenten für möglich - Dem 44-Jährigen sind Fahrräder wichtiger als Autos Osnabrück. "Tagesthemen"-Moderator Ingo Zamperoni (44) findet, dass "wir Deutschen es uns ein bisschen einfach machen", US-Präsident Donald Trump zu kritisieren. "Wenn man mal dieses ganze Getöse, diese polternde, ungehobelte, teilweise proletenhafte Art wegnimmt, dann macht er pragmatisch doch vieles, was in den Augen seiner Anhänger ankommt," sagte Zamperoni der "Neuen Osnabrücker Ze...
Die MET-Saison 20182019 bei CinemaxX: Opern-Genuss der Extraklasse live aus New York! Hamburg (ots) - Eine der weltweit führenden Bühnen, Stardirigenten und eine internationale Sängerelite garantieren seit jeher Highclass-Entertainment an der New Yorker Metropolitan Opera. Ab Oktober überträgt CinemaxX nun bereits in der elften Saison ausgesuchte Inszenierungen live in die Kinosäle ausgewählter CinemaxX Kinos und entführt Opernliebhaber und Klassikfans so in eine Welt hochkarätiger musikalischer Höhepunkte. Ganz nach dem Motto "Mehr als Kino" wird die Leinwand bei CinemaxX zur Bühne und der Film zur Oper: Bis zu zwölf Kameras und Spezialmikrofone machen aus dem Kinosaal ein Ope...
Berliner Zeitung: Leitartikel zur Berliner Volksbühne. Von Petra Kohse Berlin (ots) - In der Tat gab es eine Evaluierung der Berliner Theatersituation zuletzt 1991, als der damalige Kultursenator Volker Hassemer eine ost-westdeutsche Expertenrunde unter Mitwirkung des Theatergelehrten Ivan Nagel beauftragte, ein Gutachten zur Gesamtlage zu erstellen. Wenn heute unter Kultursenator Klaus Lederer davon die Rede ist, dass mit Interimsintendant Klaus Dörr etwas Zeit ins Land gehen darf, um eine zukunftsfähige Lösung für die Volksbühne zu ermitteln, führt an einer transparent verfahrenden Findungskommission kein Weg vorbei.QuellenangabenTextquelle: Berliner Zeitung, ...
Der MDR bei den Medientagen Mitteldeutschland Leipzig (ots) - Europäische Herausforderungen stehen im Mittelpunkt der diesjährigen Medientage Mitteldeutschlands am 25. und 26. April in der media city Leipzig. Der MITTELDEUTSCHE RUNDFUNK nimmt mit MDR-Experten an mehreren Panels teil und präsentiert sich auch in diesem Jahr als modernes Multimediahaus. Wenn Ende April die Leipziger media city erneut zum Treffpunkt der Medienbranche wird, ist auch der MDR mit vor Ort: Wie in den Jahren zuvor wird sich der MITTELDEUTSCHE RUNDFUNK zu den Medientagen wieder mit einem Informationsstand präsentieren. Teilnehmer und Gäste haben dort unter anderem...
Tags: