Neue Dringlichkeitsstufe: Luftqualität jetzt mit Gasantrieben verbessern

Berlin (ots) – Die deutsche Politik kann es sich nicht mehr erlauben, vom schnellen Erfolg der Elektro-Mobilität zu träumen – so die Reaktion des Deutschen Verbandes Flüssiggas e.V. (DVFG) auf die Klage gegen Deutschland vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH).

„Deutschlands Versäumnis, bei der Luftreinhaltung die unmittelbar verfügbaren Alternativen stärker einzubeziehen, rächt sich“, resümiert der Vorsitzende des DVFG Rainer Scharr. „Es ist höchste Zeit für einen Aktionsplan Luftqualität, der mit einer gezielten Förderung von Gaskraftstoffen und Gasantrieben auf den erheblichen Problemdruck in vielen Städten und Regionen Deutschlands antwortet.“ Dabei gehe es nicht nur darum, das Potenzial für den Pkw-Verkehr noch besser auszuschöpfen. Auch im Schwerlastverkehr, in der Binnenschifffahrt und bei der Nutzung mobiler Maschinen in Land- und Bauwirtschaft könne der emissionsarme Energieträger Flüssiggas erhebliche Beiträge dazu leisten, die Schadstoffbelastung zu senken, betont Scharr. Voraussetzung sei allerdings ein klares Bekenntnis der Politik, die Entwicklung entsprechender Motoren und Umrüstungen zu unterstützen.

Energieträger Flüssiggas: Flüssiggas (LPG) besteht aus Propan, Butan und deren Gemischen und wird bereits unter geringem Druck flüssig. Der Energieträger verbrennt CO2-reduziert und schadstoffarm. Flüssiggas wird als Kraftstoff (Autogas), für Heiz- und Kühlzwecke, in Industrie und Landwirtschaft sowie im Freizeitbereich eingesetzt.

Quellenangaben

Textquelle:Deutscher Verband Flüssiggas e. V., übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/112641/3947167
Newsroom:Deutscher Verband Flüssiggas e. V.
Pressekontakt:Sabine Egidius
Tel.: 030 / 29 36 71 – 22
E-Mail: presse@dvfg.de
Deutscher Verband Flüssiggas e. V.

Das könnte Sie auch interessieren:

Stadtwerke setzen auf E-Mobilität Reinbek (ots) - Schleswig-Holstein soll europäische Vorbildregion werden - 80 Fachbesucher beim "2. Stadtwerkeforum E-Mobilität" - Stromnetze im Norden würden zusätzliche Belastung vertragen Mehr als 80 Fachbesucher aus Politik und Wirtschaft folgten am 23. April 2018 der Einladung des Verbands der Schleswig-Holsteinischen Energie- und Wasserwirtschaft (VSHEW) zum "2. Stadtwerkeforum Elektromobilität" in Neumünster. Mit dieser Veranstaltung wollten die kommunalen Versorger dazu beitragen, die Elektromobilität Im Norden flächendeckend voranzutreiben. Ziel ist, Schleswig-Holstein zur europäische...
Huawei-Groupe PSA auf der HANNOVER MESSE 2018: Erstmalige Präsentation eines vernetzten Fahrzeugs Hannover (ots/PRNewswire) - Huawei und Groupe PSA präsentierten heute einen DS 7 CROSSBACK, das erste vernetzte Fahrzeug, das aus ihrer im November 2017 angekündigten Partnerschaft für alle Fahrzeuge des Konzerns hervorgegangen ist. Der während der HANNOVER MESSE 2018 vorgestellte DS 7 Crossback ist das erste Fahrzeug, das die Connected Vehicle Modular Platform (CVMP) der Groupe PSA nutzt. Er ist mit der OceanConnect IoT-Plattform von Huawei und den von ihnen unterstützten Cloud Services ausgestattet und ermöglicht den Kunden Zugang zu neuen vernetzten Services. Die Groupe PSA hat ihre Connect...
EU-Terminvorschau vom 16. bis 22. April 2018 Berlin (ots) - Die EU-Terminvorschau ist ein Service der Vertretungen der EU-Kommission in Deutschland für Journalisten. Sie kündigt vor allem Termine der EU-Kommission, des Europäischen Parlaments, des Rates der Europäischen Union und des Europäischen Gerichtshofes mit besonderer Bedeutung für Deutschland an. Kurzfristige Änderungen sind möglich. Montag, 16. April Straßburg: Plenartagung des Europäischen Parlaments (bis 19.04.)Auf der Tagesordnung steht u.a. eine Debatte über verbindliche Ziele zur Verringerung des CO2-Ausstoßes. http://ots.de/PqhsTc Bis 2030 sollen die CO2-Emissionen vo...
Tags:,