Mehr Gehölze für saubere Luft in europäischen Städten

Berlin (ots) –

Die Europäische Kommission hat am gestrigen Donnerstag, dem 17. Mai 2018, beim Gerichtshof der Europäischen Union Klage wegen Luftverschmutzung gegen sieben Mitgliedsstaaten eingereicht, darunter Deutschland. Auch wenn sich die Luftqualität in der Europäischen Union in den letzten Jahrzehnten insgesamt verbessert hat, sind chronische Krankheiten wie Asthma, Herz-Kreislauf-Probleme und Lungenkrebs, die oft mit der Luftverschmutzung in Verbindung gebracht werden, auf dem Vormarsch. Als die zwei wichtigsten Schadstoffe mit negativen Auswirkungen auf die Gesundheit vieler EU-Bürgerinnen und -Bürger nennt die EU-Kommission Stickstoffdioxid (NO2), das im Wesentlichen im Straßenverkehr und in der Industrie entstehe, und Feinstaub (PM10), der vor allem in Emissionen aus Industrie, privaten Heizungsanlagen, Verkehr und Landwirtschaft auftrete.

Umweltfonds für saubere Luft in Städten

Als Reaktion auf die Klage fordert die Bundesregierung technische Nachrüstungen für Diesel-Fahrzeuge, damit mögliche Fahrverbote in Städten vermieden werden können. In diesem Zusammenhang fordert der Bund deutscher Baumschulen (BdB) erneut einen gemeinsamen Umweltfonds der Autohersteller, in dem Gelder für die Begrünung mit Gehölzen durch die Kommunen gesammelt werden. Darüber hinaus sind aus Sicht des BdB jedoch weitere Maßnahmen zur Verbesserung der Luftqualität und des Stadtklimas notwendig.

Gehölze als Feinstaub-Akkumulierer

„Auch Gehölze sorgen mit ihrer Filterfunktion für gute Luft. Dabei spielt die Beschaffenheit der Blattoberfläche eine wichtige Rolle: je dichter die Behaarung, desto höher das Bindevermögen. So gesehen können Grünanlagen als eine Art passiver und permanenter Feinstaubfilter agieren“, erklärt BdB-Hauptgeschäftsführer Markus Guhl.

Verschiedene Studien zeigen, dass Arten wie etwa der Runzelblättrige Schneeball, die Schwedische Mehlbeere, die in letzter Zeit in Mode gekommene Baumhasel oder die in Privatgärten verbreitete Johannisbeere ein starke Feinstaubakkumulation aufweisen können. Das Alter der Pflanze und der allgemeine Zustand der Grünanlage entscheiden mitunter über den Wirkungsgrad der Filterleistung. Dabei nehmen Gehölze verschiedener Herkünfte ein wichtige Rolle ein. Arten wie etwa die aus Südosteuropa stammende Silber-Linde können beispielsweise aufgrund ihrer Blattbeschaffenheit gute Filterwirkung erzeugen.

Über den Bund deutscher Baumschulen (BdB) e.V.

Der Bund deutscher Baumschulen (BdB) e.V. ist die berufsständische Vereinigung und Interessenvertretung der Baumschulen. Als Vertretung der rund 1.000 angeschlossenen Betriebe hat der BdB die Aufgabe, die Baumschulwirtschaft nach innen und außen zu stärken, wettbewerbsfähig zu machen und zu halten. Die Branche kultiviert Gehölze auf aktuell weit über 20.000 Hektar mit einem jährlichen Produktionswert von über 1. Mrd. Euro. Auf Landesebene ist der BdB in 16 Landesverbände unterteilt, in denen zum großen Teil kleine und mittelständische Baumschulunternehmen organisiert sind. Die Betriebe vereinigen sich unter dem Leitmotiv der Branche „Grün ist Leben – Baumschulen schaffen Leben“.

www.gruen-ist-leben.de

Folgen Sie dem BdB auf www.facebook.com/BunddeutscherBaumschulen. Unsere Pressemeldungen im Internet finden Sie unter http://www.gruen-ist-leben.de/der-verband/pressemitteilungen/.

Weiteres Pressematerial finden Sie auch im Presseportal von news aktuell unter: http://www.presseportal.de/abo/direct/nr/126784.

Ein Pressefoto steht honorarfrei zum Download zur Verfügung: http://ots.de/SRQ1UO Foto: BdB

Quellenangaben

Bildquelle:obs/BdB
Textquelle:Bund deutscher Baumschulen (BdB) e.V., übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/126784/3947399
Newsroom:Bund deutscher Baumschulen (BdB) e.V.
Pressekontakt:Teodora Vasileva
Referentin für Verbandskommunikation
Tel.: 030-240 86 99-24
vasileva@gruen-ist-leben.de
www.gruen-ist-leben.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Zeckenstiche: Vorbeugen oder richtig behandeln (AUDIO) Baierbrunn (ots) - Anmoderationsvorschlag: Sie lauern jetzt wieder im hohen Gras, Gebüsch, Wald und Unterholz. Zecken sind nicht nur lästig sondern auch gefährlich. Max Zimmermann weiß mehr: Sprecher: Obwohl eine Zecke so winzig ist, kann ein Zeckenstich schlimme Krankheiten zur Folge haben, wie Hirnhautentzündung, bleibende Lähmungen oder Bewusstseinsstörungen. Wir haben Chefredakteurin Stefanie Becker vom Apothekenmagazin "Baby und Familie" gefragt, warum man sich nicht einfach impfen lassen kann: O-Ton Stefanie Becker: 16 Sekunden "Zecken übertragen zwei verschiedene Krankheiten: D...
Forsa-Umfrage zum Wolf: Zustimmung in der Bevölkerung bleibt hoch Berlin (ots) - Die große Mehrheit der Bundesbürger (79 Prozent) findet es erfreulich, dass der Wolf wieder Teil der Natur in Deutschland ist. Wölfe gehören genauso wie Füchse, Rehe oder Biber in unsere Landschaft. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Bevölkerungsumfrage, die das Meinungsforschungsinstitut forsa im Auftrag des NABU zum Tag des Wolfes (30.4.) durchgeführt hat. 55 Prozent verbinden mit dem Wolf positive Gefühle, bei nur zwölf Prozent kommen negative Empfindungen zum Tragen. 78 Prozent sagen, dass Wölfe in Deutschland leben können sollen, auch falls es teilweise zu Problemen...
Digitalisierung im Gesundheitswesen bietet großes Potenzial – Gaffal: „Unternehmen sollten sich … München (ots) - Der Zukunftsrat der Bayerischen Wirtschaft sieht durch die Digitalisierung im Gesundheitswesen großes Wertschöpfungspotenzial. "Die Gesundheitswirtschaft ist ein großer und heterogener Bereich, für den die Digitalisierung Chancen aber auch Herausforderungen bietet. Eine Branche, die die Auswirkungen der digitalen Transformation bereits stark spürt, ist die Versicherungswirtschaft", sagt Alfred Gaffal, Präsident der vbw - Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. und Zukunftsrats-Vorsitzender. Krankenversicherungen können beispielsweise individuellere Tarife anbieten, weil si...