CHECK24 überreicht im Doppelpass 30.000 Euro an „DU MUSST KÄMPFEN!“

München (ots) –

– Spende kommt krebskranken Kindern zugute – CHECK24 baut Förderung von benachteiligten Kindern und Jugendlichen aus

Im Rahmen des Live-Fußball-Talks „Der CHECK24 Doppelpass“ auf SPORT1 übergibt Helmut Huber, Chief Marketing Officer bei CHECK24, am heutigen Sonntag einen Scheck über 30.000 Euro an die DU MUSST KÄMPFEN! (DMK) gGmbH.

Etwa 3.800 Euro stammen aus der Schlachtung des berühmten Phrasenschweins, das in der abgelaufenen Bundesliga-Saison von Gästen, Experten und Fans gefüllt wurde. CHECK24 erhöht den Betrag auf 30.000 Euro.

Stellvertretend für „DU MUSST KÄMPFEN!“ nimmt Martin Heimes den Scheck entgegen. Sein Sohn Jonathan „Johnny“ Heimes, der im März 2016 an Krebs verstarb, hatte DMK mitgegründet und das Motto „Du musst kämpfen!“ geprägt. Zusammen mit dem Verein „Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt e. V.“ baut DMK u. a. die supportive Sporttherapie an der Uniklinik Frankfurt aus. Sie hilft Kindern, den körperlichen und psychischen Folgeschäden einer Chemotherapie entgegenzuwirken.

„Johnny hat mit seinem starken Willen viele Familien motiviert, im Kampf gegen den Krebs niemals aufzugeben“, sagt Helmut Huber, CMO bei CHECK24. „Wir freuen uns, einen Beitrag zu leisten und Johnnys Wunsch entsprechend krebskranken Kindern zu helfen.“

„CHECK24 hilft“: Vergleichsportal baut sein Engagement für benachteiligte Kinder aus

CHECK24 setzt sich für benachteiligte Kinder und Jugendliche in Deutschland ein. Das gesellschaftliche Engagement beruht auf drei Säulen: Mit dem Förderprogramm unterstützt das Vergleichsportal bundesweit an seinen Standorten Vereine und Projekte mit bis zu 20.000 Euro. Bisher geförderte Organisationen sind unter anderem der buntkicktgut e. V., das Ambulante Kinderhospiz München und das EKKIKO Ferienlerncamp. Dieses Engagement setzt CHECK24 2018 bundesweit fort.

Außerdem ermutigt das Vergleichsportal seine Mitarbeiter, sich ehrenamtlich zu engagieren und unterstützt diese Mitarbeiterprojekte mit jeweils bis zu 2.000 Euro. Dritte Säule ist eine Punkte-Spendenaktion, durch die Kunden die Möglichkeit haben, einen eigenen Beitrag zu leisten. Seit Juni 2016 können sie die in ihrem Kundenportal gesammelten CHECK24-Punkte spenden und damit Kinderhilfsorganisationen unterstützen. CHECK24 verdoppelt die gespendeten Punkte und konnte so bereits über 900.000 Euro sammeln.

Über DUMUSSTKÄMPFEN! gGmbH

DUMUSSTKÄMPFEN! ist eine von Jonathan Heimes mitgegründete Initiative, die es sich zur Hauptaufgabe gemacht hat, die Lebensbedingungen von krebskranken Kindern und Jugendlichen und deren Familien zu verbessern. Der Schwerpunkt liegt auf der Sammlung von Spenden zur Förderung von Projekten der „supportiven Sporttherapie“ und „psychosozialen Betreuung“, die beide schon Modellcharakter bekommen haben.

Über CHECK24

CHECK24 ist Deutschlands größtes Vergleichsportal. Der kostenlose Online-Vergleich zahlreicher Anbieter schafft konsequente Transparenz und Kunden sparen durch einen Wechsel oft einige hundert Euro. Privatkunden wählen aus über 300 Kfz-Versicherungstarifen, über 1.000 Strom- und über 850 Gasanbietern, mehr als 30 Banken, über 250 Telekommunikationsanbietern für DSL und Mobilfunk, über 5.000 angeschlossenen Shops für Elektronik, Haushalt und Autoreifen, mehr als 150 Mietwagenanbietern, über 1.000.000 Hotels, mehr als 700 Fluggesellschaften und über 90 Pauschalreiseveranstaltern. Die Nutzung der CHECK24-Vergleichsrechner sowie die persönliche Kundenberatung an sieben Tagen die Woche ist für Verbraucher kostenlos. Von den Anbietern erhält CHECK24 eine Vergütung. Das Unternehmen CHECK24 beschäftigt gut 1.000 Mitarbeiter gruppenweit mit Hauptsitz in München.

Quellenangaben

Textquelle:CHECK24 GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/73164/3948161
Newsroom:CHECK24 GmbH
Pressekontakt:Pressekontakt DUMUSSTKÄMPFEN! gGmbH
Martin Heimes
Michael Franken (Geschäftsführer)
Tel. +49 69 – 42 60
17 64
info@dumusstkaempfen.de

Pressekontakt CHECK24
Edgar Kirk
Public Relations Manager
Tel. +49 89 2000 47 1175

edgar.kirk@check24.de
Katharina Klinger
CSR Program Manager
Tel. +49 89 2000 47 2232

katharina.klinger@check24.de

Das könnte Sie auch interessieren:

CARE Integrationsprojekt KIWI für geflüchtete Jugendliche geht ins dritte Jahr – Deutsche Bank … Bad Schwalbach/ Bonn (ots) - Das erfolgreiche Integrationsprojekt "Kinder und Jugendliche Willkommen" (KIWI) der Hilfsorganisation CARE für die Sekundarstufen wird dank Unterstützung der Deutsche Bank Stiftung auch in Zukunft weitergeführt. Das verkündeten die Hilfsorganisation und die Stiftung jetzt bei einer feierlichen Übergabe der Förderzusage an der Nikolaus-August-Otto-Schule in Bad Schwalbach. Anfangs als Pilotprojekt in 28 Schulen gestartet, wird KIWI heute bereits an über 290 Schulen bundesweit umgesetzt. So erreicht das Integrationsprojekt deutschlandweit durch Fortbildungen bisher ü...
50 Jahre medico international Jahrespressekonferenz Frankfurt/Main (ots) - - Schrumpfende Handlungsmöglichkeiten- Hilfs- und Menschenrechtsorganisation bilanziert 2017 und 50 Jahre Arbeit - Unter dem Motto "Die Welt ist groß und Rettung lauert überall" begeht die deutsche Hilfs- und Menschenrechtsorganisation medico international ihr 50. Jubiläum. Auf der Jahrespressekonferenz der Organisation, die 1997 als Mitgründerin der Initiative zum Verbot von Landminen den Friedensnobelpreis erhielt, zog der Geschäftsführer Thomas Gebauer eine gemischte Bilanz. Zwar wachse die Unterstützung für medico international jährlich - die Fördermitgliedschaften ...
Somalia: Hilfe am Horn des Hungers -- Mehr SOS-Infos http://ots.de/M89TSe -- München/Mogadischu (ots) - Ernten sind ausgefallen, Nutztiere verendet, es gibt kaum Wasser: Aufgrund einer verheerenden Dürre ist die Lage der Menschen in Somalia nach wie vor verzweifelt. Nach Angaben der SOS-Kinderdörfer und der Hilfsorganisation humedica sind rund 360.000 Kinder unter fünf Jahren akut mangelernährt, 71.000 von ihnen so schwer, dass sie lebensrettende Hilfe benötigen. Insgesamt gehen die beiden Hilfsorganisationen von 15 Millionen direkt Betroffenen aus. Zum zweiten Mal seit Januar haben nun Container mit dringend benötigten Hilfsgü...