Eine programmierbare, elektronische Bausteine-Plattform für IoT und AI

– Makeblock bringt Neuron Creative Lab Kit auf den Markt

Shenzhen, China (ots/PRNewswire) – Makeblock, weltweit führender Anbieter von STEAM-Lösungen für das Bildungswesen, brachte vor kurzem den Creative Lab Kit auf den Markt, die neueste Version von Neuron, die programmierbare, elektronischen Bausteine-Plattform des Unternehmens, um IoT und AI im Bildungsbereich zu fördern.

Makeblock Neuron ist eine programmierbare, elektronische Bausteine-Plattform für Bildung auf STEAM-Basis. Der neueste Kit bietet die bisher leistungstärksten Funktionen und die größte Bausteine-Vielfalt innerhalb der Neuron-Serie. Er verfügt über 30 verschiedene elektronische Bausteine mit über 100 möglichen Interaktionseffekten.

Der Kit unterstützt nicht nur Programmiersoftware wie Neuron App und mBlock5, sondern bringt darüber hinaus neueste Technologien wie AI, IoT und Google Deep Learning mit ins Spiel. Er fördert die Einrichtung von Maker Space in Schulen sowie die Entwicklung intelligenter Programmierung im Klassenzimmer und unterstützt die Standardisierung und Systematisierung von STEAM-Angeboten im Bildungsbereich.

Seit der Markteinführung in 2017 erhielt Makeblock Neuron sieben internationale, weltweit anerkannte Auszeichnungen wie unter anderem den 2018 Gold Edison Award, den 2018 CES Design Award, den 2018 if Product Design Award (Deutschland), den 2018 Red Dot Award (Deutschland), den 2017 IDEA Gold Award (USA), den 2017 Good Design Award (Japan) und den K-Design Award (Korea).

Bis heute brachte Makeblock Neuron zwei Kits auf den Markt: Inventor Kit und Creative Lab Kit. Jeder Baustein kann individuell unter store.makeblock.com (http://store.makeblock.com/makeblock-neuron-creative-lab-kit) bezogen werden. Creative Lab bietet 20 zusätzliche elektronische Bausteine, die akustische, optische und dynamische Interaktionsmodi mit modularer Bauart, Patent-Magnetverbindungen, einem farbenfrohen Erscheinungsbild sowie Dauerhaftigkeit bieten.

Creative Lab unterstützt sowohl Online- als auch Offline-Programmierung. Lehrer können zwischen Neuron App, einer benutzerfreundlichen Programmiersoftware und mBlock5, einer block- bzw. textgestützten Programmiersoftware wählen und sich somit den Anforderungen von Lernenden unterschiedlicher Altersgruppen anpassen.

Jasen Wang, Gründer und CEO von Makeblock, erklärte: „Makeblock möchte Schulen und Lehrer mit standardisierteren, systematischeren, umfassenderen und fortschrittlicheren STEAM-Lösungen unterstützen und STEAM in China leichter zugänglich machen. Wir bringen Programmierung, Erfindergeist und roboterunterstütztes Lernen zu mehr und mehr Schulen, um Schülern den Innovationsprozess schmackhaft zu machen.“

Makeblock Creative Lab wird an die individuellen Anforderungen von Schulen und Lehrern adaptiert werden, um so mit maßgeschneiderten STEAM-Lehrplänen überzeugen zu können. Individuelle und differenzierte Lösungen bieten Lehrern weitreichendere Fertigungsoptionen in Bezug auf Bausteintypus und -menge, wodurch vielfältige Kombinationen für unterschiedliche Unterrichtsbedingungen möglich werden. Makeblock bietet mehr als 20 inspirierende Unterrichtsszenarien, die Lehrern Innovationen näher bringen und sie mit pädagogischen Ansätzen auf STEAM-Basis vertraut machen.

Zur Bestellung eines Neuron Creative Lab besuchen Sie bitte http://store.makeblock.com/makeblock-neuron-creative-lab-kit.

Makeblock: Daten und Fakten

Makeblock Co. Ltd. wurde 2013 gegründet und ist ein führender Anbieter von Lösungen für Bildung auf STEAM-Basis. Makeblock, dessen Zielgruppe STEAM-Bildungsbereiche, Unterhaltungsbranchen für Schulen, Bildungseinrichtungen und Familien sind, bietet vollständige Hardware-, Software- und Content-Lösungen sowie Robotikwettbewerbe der Spitzenklasse, um die tiefgreifende Integration von Technologie und Bildung zu fördern. Weitere Informatione finden Sie @Makeblock auf Facebook (https://www.facebook.com/Makeblock/) oder Twitter (http://www.twitter.com/makeblock) sowie unter www.makeblock.com.

Foto – https://mma.prnewswire.com/media/694091/Makeblock_Creative_ Lab_Kit.jpg

Quellenangaben

Textquelle:Makeblock Co., Ltd., übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/122252/3948808
Newsroom:Makeblock Co., Ltd.
Pressekontakt:Mason Zhong
mason.zhong@makeblock.com
+86-186-8873-6642

Das könnte Sie auch interessieren:

Santander fördert die Freie Universität Berlin Mönchengladbach/Berlin (ots) - - Kooperationsvertrag in Berlin unterzeichnet - Santander stiftet Deutschlandstipendien und unterstützt Förderprojekt FUBiS Die Freie Universität Berlin und die Santander Consumer Bank AG haben eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Damit ist die Hochschule Teil des internationalen Netzwerks Santander Universities. Im Fokus der Kooperation stehen die Unterstützung der internationalen Sommer- und Winteruniversität FUBiS durch 20 Stipendien sowie die Stiftung von 20 Deutschlandstipendien, deren Förderung zunächst bis 2020 läuft. Ziel der Bank ist die Internat...
PSI liefert ERP-Software an die Volkswagen Sachsen GmbH Berlin (ots) - Die PSI Automotive & Industry GmbH wurde von der Volkswagen Sachsen GmbH mit der Lieferung des Enterprise-Resource-Planning-Systems (ERP) PSIpenta beauftragt. Zukünftig kommt bei der Produktion des VW Cityskaters das Modul Auftragsmanagement zum Einsatz. Damit wird im Bereich der Elektromobilität ein weiteres Fahrzeug mit Unterstützung von PSI-Software produziert. Das skalierbare ERP-System PSIpenta deckt durch seinen modularen Aufbau die Belange des Sonderfahrzeugbaus bereits in der Standardausprägung optimal ab und unterstützt etablierte Prozesse. Kleinere Konzerneinheiten...
Studieren mit Zukunft: Neue Masterstudiengänge am HPI Potsdam (ots) - Mit den zwei neuen Masterstudiengängen "Digital Health" und "Data Engineering" erweitert die gemeinsame Digital-Engineering-Fakultät des Hasso-Plattner-Instituts (HPI) und der Universität Potsdam ab sofort ihr Studienangebot. Neben dem renommierten Bachelor- und Masterstudiengang "IT-Systems Engineering" können Studierende sich im Master künftig auch in den Bereichen Big Data und Digital Health spezialisieren. Wie die drei Masterstudiengänge im Detail aufgebaut sind und welche Karrieremöglichkeiten sich dem IT-Nachwuchs damit eröffnen, erfahren Interessierte im Rahmen einer spe...