Nur Mut: Robotik zum Mitmachen in Erlangen

— Programm zum Workshop http://ots.de/L1kKZH —

Erlangen (ots) – Am 26. Mai 2018 kommen 40 Medizinstudierende nach Erlangen zum Workshop „Chirurgie zum Mitmachen“. Zum ersten Mal werden Studierende im Rahmen der bundesweiten Workshop-Reihe die Möglichkeit haben, sich auch am OP-Roboter zu üben. Der Berufsverband der Deutschen Chirurgen e.V. (BDC) veranstaltet den eintägigen Workshop gemeinsam mit der Chirurgischen Klinik des Universitätsklinikums Erlangen unter der Leitung von Prof. Dr. med. Stephan Kersting.

Interessierte Studierende sollen sich von erfahrenen Chirurginnen und Chirurgen für die Chirurgie begeistern lassen und dabei wichtige Techniken kennenlernen und trainieren. Die Veranstaltung ist Teil der Nachwuchskampagne des BDC „Nur Mut! Kein Durchschnittsjob: ChirurgIn“.

Naht- und Knotentechniken, Thoraxdrainagen, Minimalinvasive Chirurgie am Simulator, Osteosynthese und vieles mehr stehen bei den Arbeitsstationen auf dem Programm. Die Studierenden bekommen einen umfangreichen Einblick in Zusammenhänge, die sie im chirurgischen Alltag erwarten, und können die Gelegenheit nutzen, mit Chirurginnen und Chirurgen ins Gespräch zu kommen.

Nachwuchskampagne „Nur Mut! Kein Durchschnittsjob: ChirurgIn“

Seit 2008 informiert der BDC potenziellen Nachwuchs nicht nur realitätsnah über das Berufsbild ChirurgIn, sondern hebt mit der Kampagne auch die faszinierenden Seiten der Chirurgie hervor. Mit den Workshops „Chirurgie zum Mitmachen“ werden Studierende praktisch an die Chirurgie herangeführt. „ChirurgIn ist weit mehr als ein Durchschnittsjob – Wir zeigen jungen Medizinern wie abwechslungsreich und faszinierend dieser Beruf ist“, so BDC-Präsident Prof. Dr. med. Dr. h.c. Hans-Joachim Meyer.

Termin: 26.05.2018 von 09.00-16.30 Uhr

Programm: www.chirurgIn-werden.de

Wissenschaftliche Leitung: Prof. Dr. med. Stephan Kersting Lehrstuhl für Allgemein- und Viszeralchirurgie Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Veranstaltungsort: Universitätsklinikum Erlangen, Klinik für Chirurgie Krankenhausstraße 12 Eingang Maximiliansplatz 91054 Erlangen

Akkreditierung erforderlich

Quellenangaben

Textquelle:Berufsverband der Deutschen Chirurgen e.V. (BDC), übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/73254/3949543
Newsroom:Berufsverband der Deutschen Chirurgen e.V. (BDC)
Pressekontakt:Julia Weilbach
Presse- & Öffentlichkeitsarbeit
Berufsverband der Deutschen Chirurgie e.V.
Luisenstraße 58/59
10115 Berlin
Tel.: 030/28004-200
E-Mail: weilbach@bdc.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Rehberg: Finanzplanung des Bundes bis 2022 enthält Lücken Berlin (ots) - Union für Nachbesserungen bei Investitionen und Verteidigungsausgaben Die Bundesregierung hat am heutigen Mittwoch den 2. Entwurf des Bundeshaushalts 2018 und die Eckwerte zum Finanzplan des Bundes 2019 bis 2022 beschlossen. Dazu erklärt der haushaltspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Eckhardt Rehberg: "Es ist erfreulich, dass die solide Finanzpolitik von Wolfgang Schäuble ohne neue Schulden - wie im Koalitionsvertrag vereinbart - fortgesetzt wird. Der 2. Regierungsentwurf für den Haushalt 2018 ist ordentlich und eine gute Grundlage für die anstehenden Beratunge...
NRW-Digitalminister Pinkwart sagt beim Campus Symposium 2018 zu Iserlohn (ots) - Neben namenhaften Referenten aus der internationalen Wirtschaft und Politik wird auch der NRW Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart beim diesjährigen Campus Symposium zu Gast sein. Die studentisch organisierte Wirtschaftskonferenz, die in diesem Jahr zum Thema "Digitize or die - Herausforderungen für Wirtschaft, Gesellschaft und Politik" stattfindet, kann damit einen weiteren hochkarätigen Gast auf dem Gelände der ehemaligen Bernhard-Hülsmann-Kaserne in Iserlohn willkommen heißen. Als private Wirtschaftshochschule in NRW - die für die wissenschaftliche Ge...
Digitale Souveränität Voraussetzung für zukünftigen Wohlstand – Gaffal: „Lehrpersonal … München (ots) - Der von der vbw - Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. initiierte Aktionsrat Bildung formuliert in seinem neuen Gutachten "Digitale Souveränität und Bildung" Handlungsempfehlungen für die digitale Transformation im Bildungsbereich, die das gesamte Bildungssystem in Deutschland nachhaltig verbessern sollen. Das Gutachten analysiert den aktuellen Stand der Digitalisierung in den einzelnen Bildungsstufen und bewertet den Nutzen, den der zielgerichtete Einsatz digitaler Medien bringen kann. "Digitale Souveränität bedeutet, dass jeder Einzelne befähigt sein soll, digitale Me...