Comedian Kaya Yanar (45) exklusiv in Closer: „Ich hatte einen emotionalen Zusammenbruch“

Hamburg (ots) – Jeder kennt ihn als Sonnenschein und Gute-Laune-Mensch: Kaya Yanar. Doch schaut man hinter seine Fassaden, zeigt er auch eine andere Seite. Exklusiv in Closer (EVT 23.5.) spricht der TV-Star über einen schweren Schicksalsschlag und beichtet, warum er sich danach professionelle Hilfe suchte.

Ein Jahr nach dem Durchbruch des Deutsch-Türken starb sein Vater. Für ihn brach eine Welt zusammen. „Nach dem Tod meines Vaters hatte ich das Gefühl, dass ich mit jemandem darüber reden muss. Ich hatte sehr an diesem Verlust zu knabbern“, so Kaya Yanar. „Hinzu kamen meine Lebensumstände, mein Lebensgefühl in der damaligen Zeit. Nach dem großen Erfolg mit ‚Was guckst du?!‘ war ich plötzlich berühmt und konnte mich nicht mehr unerkannt in der Öffentlichkeitbewegen. Es prasselte viel auf mich ein. Damit umzugehen, musste ich erst lernen.“ Er zog Konsequenzen, wagte den Schritt und ging zum Psychiater um die Trauer besser zu verarbeiten. „Er hat mir sehr geholfen. Es war eine Gesprächstherapie, die ich jedem, der sich in einer schwierigen Lebenssituation befindet, nur empfehlen kann.“

Kurze Zeit später folgte für Kaya Yanar der nächste Schicksalsschlag. Der Vater seiner Freundin verstarb ganz plötzlich. „Das war richtig heftig für uns!“, erzählte der Comedian. Doch durch Zusammenhalt und gegenseitige Unterstützung schafften die beiden die Ausnahmesituation zu überstehen. Und mit ihr hat Kaya Yanar anscheinend auch endlich die Richtige gefunden. „Bevor ich meine Freundin kennenlernte, war ich sieben Jahre Single. Bei meinen vorherigen Beziehungen war es immer so, dass ich mit meinen Freundinnen nicht zusammenziehen wollte. Ich hatte Bindungsängste, wollte meine Eigenständigkeit und Unabhängigkeit nicht aufgeben. Aber heute kann ich es mir gar nicht mehr vorstellen, alleine zu leben, bin inzwischen ein absoluter Beziehungsmensch.“ Auch Hochzeit und Kinder sind anscheinend schon in Planung.

Hinweis an die Redaktionen:

Der vollständige Bericht erscheint in der aktuellen Ausgabe von Closer (Nr. 22/2018, EVT 23.05.). Auszüge sind bei Nennung der Quelle Closer zur Veröffentlichung frei. Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktion Closer, Angela Meier-Jakobsen, Telefon: 040/3019-2550.

Die Bauer Media Group ist eines der erfolgreichsten Medienhäuser weltweit. Über 600 Zeitschriften, mehr als 400 digitale Produkte und über 100 Radio- und TV-Sender erreichen Millionen Menschen rund um den Globus. Darüber hinaus gehören Druckereien, Post-, Vertriebs- und Vermarktungsdienstleistungen zum Unternehmensportfolio. Mit ihrer globalen Positionierung unterstreicht die Bauer Media Group ihre Leidenschaft für Menschen und Marken. Der Claim „We think popular.“ verdeutlicht das Selbstverständnis der Bauer Media Group als Haus populärer Medien und schafft Inspiration und Motivation für die rund 11.500 Mitarbeiter in 20 Ländern.

Quellenangaben

Textquelle:Bauer Media Group, Closer, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/104352/3949704
Newsroom:Bauer Media Group, Closer
Pressekontakt:Bauer Media Group
Heinrich Bauer Verlag KG
Unternehmenskommunikation
Natja Rieber
T +49 40 30 19 10 88
natja.rieber@bauermedia.com
www.bauermediagroup.com
https://twitter.com/bauermediagroup

Das könnte Sie auch interessieren:

Hamburg Journal exklusiv: Hamburgerin zockt Jobcenter und Geflüchtete ab Hamburg (ots) - Nach Recherchen des Hamburg Journals macht eine Hamburgerin seit Jahren mit Wohnungen für Geflüchtete Kasse. Sie gibt sich als Vermieterin aus, manipuliert Verträge, macht Falschangaben - und das Jobcenter zahlt. Eine geflüchtete Familie wollte raus aus der Erstaufnahme. Eine Frau aus Wandsbek gab sich als Vermieterin aus, versprach ihnen eine Wohnung in Fuhlsbüttel. Sie forderte eine Vermittlungsgebühr von 1500 Euro, dann würden sie die Wohnung bekommen. Eingezogen ist die irakische Familie dort nie. Das Geld ist weg. Die Familie hat Strafanzeige gestellt, ebenso das Jobcenter...
Förderprogramm „STERN Junge Fotografie“: Die Gewinner 2018 stehen fest – Die Fotografin Kiana … Hamburg (ots) - Die Jury des Förderprogramms "STERN Junge Fotografie" hat die Gewinner des diesjährigen "STERN Grant" und des "STERN Stipendiums" gekürt. Mit seinen bildstarken, vielfach ausgezeichneten Reportagen setzt der STERN seit Jahrzehnten Maßstäbe im Magazinjournalismus. Talente zu entdecken und ihnen ein Forum für ihre Arbeiten zu bieten, gehört zum Selbstverständnis und zur Tradition des Magazins. Im Rahmen seiner Nachwuchsförderung "STERN Junge Fotografie" hat das Magazin auch für 2018 mit dem "STERN Grant" und dem "STERN Stipendium" zwei besondere Programme für junge Fotojournalist...
Nach Enthüllung von stern und Correctiv kündigt der WDR seinen langjährigen Korrespondenten Hamburg (ots) - Nach zahlreichen Vorwürfen von sexueller Belästigung hat der WDR einen Fernseh-Korrespondenten gekündigt. Das berichten der stern und das Recherchezentrum Correctiv. Reporter der beiden Redaktionen hatten im April von zwei Frauen berichtet, die dem langjährigen Angestellten des Senders sexuelle Belästigung und auch Machtmissbrauch vorgeworfen hatten. In einer E-Mail bezeichnete sich der Mann einer WDR-Mitarbeiterin gegenüber als "Alpha-Tier" und machte ihr unzweideutige Angebote. Als Leiter eines ARD-Auslandsstudios schenkte er einer Praktikantin auf einem Hotelzimmer Champagne...