International NASH Day rückt näher – weitere renommierte Interessenvertreter machen sich als …

Washington und Paris (ots/PRNewswire) –

Das NASH Education Program(TM) baut seine globale Reichweite kontinuierlich aus und hat weitere renommierte Partner aus dem Kreis der Patientenverbände, Biotech-Unternehmen, Auftragsforschungsinstitute und Investmentmanagementgesellschaften für seinen 1. International NASH Day am 12. Juni 2018 hinzugewonnen. Die stetig wachsende Koalition von inzwischen mehr als 20 Mitgliedern trifft sich zu einem Aktionstag gegen NASH, eine stumme Erkrankung der Leber, die bis 2020 voraussichtlich die Hauptursache für Lebertransplantationen in den USA sein wird.

(Logo: https://mma.prnewswire.com/media/658690/International_NASH_ DAY_Logo.jpg )

(Logo: https://mma.prnewswire.com/media/658691/NASH_Education_Prog ram_Logo.jpg )

„Unsere Initiative wird Aufklärungsarbeit leisten und Ärzte, Patienten und gefährdete Bevölkerungsgruppen weltweit mobilisieren“, sagt Pascaline Clerc, PhD, US-Kampagnen-Managerin für das NASH Education Program(TM). „Wir freuen uns, dass sich so viele wichtige NASH-Stakeholder an unserem globalen Aktionstag beteiligen werden“.

Die stetig wachsende Koalition von Partnern, die den erstmalig am 12. Juni 2018 stattfindenden International NASH Day (https://www.the- nash-education-program.com/our-work/international-nash-day/) unterstützen, umfasst nun auch:

– Covance (https://www.covance.com/) – Echosens (https://www.echosens.com) – IQVIA (https://www.iqvia.com/) – Association of Asian Pacific Community Health Organizations (AAPCHO) (http://www.aapcho.org/) – British Liver Trust (BLT) (https://www.britishlivertrust.org.uk/) – National Hispanic Council on Aging (NHCOA) (http://www.nhcoa.org/) – National Hispanic Medical Association (NHMA) (http://www.nhmamd.org/about-nhma/) – Die Latin American Association for the Study of the Liver (ALEH) (http://alehlatam.org/) – Die Spanish Association for the Study of the Liver (AEEH) (http://aeeh.es/) – CM-CIC Market Solutions (http://www.cmcicms.com)

Der erstmalig abgehaltene International NASH Day (https://www.the- nash-education-program.com/our-work/international-nash-day/) wird Ärzte, Wissenschaftler, Patienten und Fürsprecher der Gemeinschaft in mehr als 20 Städten weltweit zu einem Aktionstag gegen NASH zusammenbringen. Auf einer dedizierten Plattform werden des Weiteren zentralisiert multimediale Bildungsinhalte und Interviews mit den wichtigsten Interessenvertretern und den prominentesten Experten aus dem NASH-Ökosystem sowie informative Reports bereitgestellt.

Eine Übersicht über sämtliche Bildungsinhalte steht in drei Sprachen auf der Website des 1. International NASH Day (https://www.international-nash-day.com/) zur Verfügung, die ab heute online ist.

Geschätzt leiden rund 12 Prozent der Erwachsenen in den entwickelten Ländern an NASH (19% der Hispanoamerikaner und 14% der Afroamerikaner, Williams, 2011) – die meisten von ihnen sind sich dessen nicht einmal bewusst, da NASH asymptomatisch oder ’stumm‘ ist und im Verlauf der Krankheit erst sehr spät Symptome zeigt. NASH ist mit den Typ-2-Diabetes- und Adipositas-Epidemien assoziiert, von denen eine alarmierende Zahl von Erwachsenen, Kindern und Jugendlichen betroffen sind.

Die Stoffwechselerkrankung NASH ist durch die Ansammlung von Fett in der Leber gekennzeichnet, zusammen mit Entzündung und Degeneration der Leberzellen. Die Krankheit geht mit einem langfristigen Progressionsrisiko für eine verminderte Leberfunktion einher, was zu nichtalkoholischer Leberzirrhose, Leberinsuffizienz und sogar Leberkrebs führen kann. NASH ist des Weiteren mit einem erhöhten Risiko für kardiovaskuläre Mortalität assoziiert.

Das NASH Education Program(TM) schärft das Bewusstsein für diese Krankheit und will vornehmlich einer früheren Diagnosestellung Vorschub leisten, um den Patienten die Chance zu geben, das Fortschreiten der Krankheit durch nachhaltige Veränderungen in ihrem Lebensstil zu kontrollieren.

John Ratliff, CEO von Covance erklärt: „Für uns als Keyplayer im Feld NASH ist es extrem wichtig, gemeinsam mit dem NASH Education Program(TM) für den 1. International NASH Day zu arbeiten. Wir schätzen diese Initiative, die unserer Meinung nach das Zeug hat, das NASH-Ökosystem grundlegend zu verändern. Dem Patientenwohl muss deutlich mehr Gehör verschafft werden, und alle, die gefährdet sind, müssen über diese stumme, aber lebensbedrohliche Krankheit informiert werden. Wir freuen uns wirklich sehr auf den 12. Juni 2018!“.

Claude Lenoir, CEO von Echosens sagt: „Echosens ist stolz darauf, die Initiative des NASH Education Program(TM) zu unterstützen. Es ist dringend notwendig, die Öffentlichkeit für diese weit verbreitete, schleichende Epidemie zu sensibilisieren und Ärzte weit über den Bereich der Hepatologie hinaus einzubinden“.

Mark H. DeLegge, MD, Senior Medical Director und NASH Medical Strategy Lead am IQVIA GI Center of Excellence merkt an: „NASH stellt ein weltweites, unmittelbares Problem für die Volksgesundheit dar, für das aktuell keine Behandlungsform besteht, und das schwerwiegende Folgen für die Gesundheitssysteme hat. Die Sensibilisierung für die Krankheit ist absolut entscheidend, wenn man Fortschritte für Patienten, Klinikern und anderen Interessengruppen erreichen will, die etwas bewirken können. Wir freuen uns von daher, die Initiative zu unterstützen und Teil des vom NASH Education Program(TM) veranstalteten 1. International NASH Day zu sein. Es handelt sich um eine bahnbrechende Initiative, die zweifellos Ansätze bringen wird, um etliche der wichtigsten Bedarfsbereiche abzudecken und Herausforderungen zu meistern, die uns bisher hemmen“.

Prof. Adrian Gadano, Associate Professor für Gastroenterologie und Hepatologie an der Universität Buenos Aires, Leiter der hepatologischen Abteilung und ärztlicher Direktor der Transplantationseinheit am Hospital Italiano de Buenos Aires; Mitglied von ALEH, der Latin American Association for the Study of the Liver und Koordinator der ALEH NASH Interest Group erklärt: „Als wichtigster lateinamerikanischer Interessenvertreter im Bereich der Leberkrankheiten unterstützen wir gerne den 1. International NASH Day, der eine einzigartige Möglichkeit – und die allererste im Feld NASH überhaupt – bietet, hochrelevantes Wissen über diese Krankheit an eine Bevölkerungsgruppe weiterzugeben, die anerkanntermaßen ein sehr hohes Risiko für die Entwicklung der schwersten Formen von NASH aufweist … und zwar ohne selbst davon zu wissen! Daraus ergibt sich die unbedingte Notwendigkeit für Aufklärung und Information“.

Jeffrey Caballero, Executive Director der Association of Asian Pacific Community Health Organizations sagt: „Das NASH Education Program(TM) engagiert sich dafür, das Bewusstsein für NASH sowohl in den medizinischen Kreisen als auch in der Gesellschaft zu schärfen, und dies steht im Einklang mit unserer Mission, Interessenvertretung, Zusammenarbeit und Leadership zu fördern, was der verbesserten Gesundheitsfürsorge von Asiatischen Amerikanern, Hawaiianern, Pazifischen Insulanern oder anderen gefährdeten Bevölkerungsgruppen dient, die von den Ärztezentren unserer Mitglieder betreut werden“.

Judi Rhys, Chief Executive des British Liver Trust merkt an: „NASH ist eine epidemische Volkskrankheit, die wir weltweit und fachübergreifend bekämpfen müssen. Wir freuen uns über die Teilnahme am ersten International NASH Day. Die Betroffenen verdienen es, gehört zu werden und Zugang zu mehr NASH-relevanten Ressourcen zu haben, und dafür wird diese Initiative sorgen“.

Dr. Yanira Cruz, President und CEO des National Hispanic Council on Aging sagt: „Das National Hispanic Council on Aging freut sich über die Partnerschaft mit dem NASH Education Program(TM) im Rahmen des ersten International NASH Day. Die NASH-Prävalenz ist in der hispanischen Bevölkerungsgruppe am höchsten. 80% der an Fettleber leidenden Menschen wissen gar nicht, dass sie betroffen sind. Es ist davon auszugehen, dass die Fettlebererkrankungen NAFLD/NASH in den nächsten zwei Jahren der Hauptgrund für Lebertransplantationen in den entwickelten Ländern sein werden, und wir müssen unsere Communities über diese volksgesundheitliche Krise informieren und ihnen ein unterstützendes System zur Verfügung stellen. Wir möchten dem NASH Education Program(TM) für die Bereitstellung dieser Ressourcen und die Fürsorge für unsere Communities danken“.

Dr. Elena Rios, President und CEO der National Hispanic Medical Association, setzt hinzu: „Es ist wichtig für unsere ärztliche Gemeinschaft, so gut wie möglich über NASH informiert zu sein, um unsere Patienten besser behandeln und anleiten zu können. Wir freuen uns, Teil des ersten International NASH Day zu sein und die Zusammenarbeit mit dem NASH Education Program(TM) fortzusetzen, bis alle unsere Leistungserbringer ein gutes Verständnis für die Krankheit entwickelt haben“.

Eric Le Boulch, Managing Director von CM-CIC Market Solutions kommentiert: „NASH ist eine in der Öffentlichkeit wenig bekannte Krankheit, für die es derzeit keine zugelassene Behandlung gibt. Wir unterstützen den ersten International NASH Day, um dazu beizutragen, das Bewusstsein für diese Krankheit bei Patienten und Ärzten zu schärfen. “

Die neuen Partner schließen sich der ersten Welle von Unterstützern an:

– American Liver Foundation (https://liverfoundation.org/) (ALF) – Global Liver Institute (http://www.globalliver.org/) (GLI) – Fatty Liver Foundation (https://www.fattyliverfoundation.org/) (FLF) – Cymabay Therapeutics (http://www.cymabay.com/) – Delpharm (http://www.delpharm.com/en/) – Diafir (http://www.diafir.com/) – Enanta Pharmaceuticals (https://www.enanta.com/home/default.aspx) – GENFIT (http://www.genfit.com/) – Inventiva Pharma (http://www.inventivapharma.com/) – BARC (http://www.barclab.com/) – Health Unlocked (https://healthunlocked.com/)

INFORMATIONEN ZUM NASH EDUCATION PROGRAM(TM)

Das gemeinnützige NASH Education Program(TM) definiert und fördert Initiativen in Zusammenarbeit mit einem unabhängigen wissenschaftlichen Komitee, dem vier international renommierte Meinungsführer angehören, die als ausgewiesene Experten auf dem Gebiet der Leber- und Stoffwechselerkrankungen in den USA und Europa anerkannt sind. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.the-nash-education-program.com.

[1] Williams, 2011

Quellenangaben

Textquelle:The NASH Education Program, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/130090/3950632
Newsroom:The NASH Education Program
Pressekontakt:Kontakt
THE NASH EDUCATION PROGRAM(TM)
contact@nash-education-program.com
oder Pascaline Clerc – U.S. Campaign Manager |
pascaline.c@nash-education-program.com
PRESSEARBEIT
Europa : Ulysse Communication | Bruno Arabian |
barabian@ulysse-communication.com | +33-687884726
USA: SuSiglo Media | Maritza Puello | maritza.puello@gmail.com |
+1-917-886-3495

Das könnte Sie auch interessieren:

ARD-Korrespondentin Golineh Atai: „Willkommen im Informationskrieg“ Frankfurt am Main (ots) - ARD-Reporterin Golineh Atai sieht sich und ihre Kollegen immer schärfer in Konkurrenz mit russischen Medien und dem Staat. Der "Kreml-Spin" oder die "Parallel-Realität" konkurriere diametral mit Berichten von Auslandskorrespondenten, schreibt Atai. In ihrem Beitrag für das"medium magazin" (Ausgabe 03/2018) bilanziert sie die Erfahrungen der vergangenen fünf Jahre als Korrespondentin in Moskau. Nicht nur in russischen Staatsmedien werde der Ton schriller und die Positionen verhärteter, sondern davon beeinflusst auch bei deutschen Beobachtern. "Willkommen im Information...
Homöopathie: DHU startet Initiative Karlsruhe (ots) - "Homöopathie. Natürlich. Meine Entscheidung!" ist das Motto einer breit angelegten Initiative der DHU, die am 25. April 2018 startet. Unter dem Hashtag #MachAuchDuMit lädt sie alle Interessierten ein, sich über das Thema Homöopathie auszutauschen und eigene Erfahrungen zu teilen. Was ist das Ziel der Initiative? In Deutschland sind 7.000 Ärzte in Homöopathie ausgebildet. 56% der Deutschen sind Verwender. Drei Viertel der Bundesbürger finden ein integratives Medizin-Konzept, also den möglichen Einbezug auch von Naturmedizin und Homöopathie in ihre Behandlung gut. Der Inform...
Udo Jürgens: Einigung im Erbstreit Hamburg (ots) - Dreieinhalb Jahre nach dem Tod von Udo Jürgens haben sich seine Erben über die Verteilung des Nachlasses geeinigt. Das sagt John Jürgens, 54, diese Woche in GALA (Heft 18/2018, EVT 26.04.2018). "Wir sind auf dem besten Weg, demnächst ein Ende zu finden. Es besteht eine gute Einigkeit. Jetzt geht es nur noch um formelle Dinge", so der Sohn des legendären Entertainers. Die Aufteilung des auf 60 Millionen Euro geschätzten Erbes verteilt sich auf die Geschwister John und Jenny Jürgens, 51, deren Halbschwestern Sonja Jürgens, 52, und Gloria Burda, 23, sowie auf Michaela Moritz, der ...