KT Corp. richtet Arbeitsgruppe für Zusammenarbeit von Nord- und Südkorea ein

Seoul, Südkorea (ots/PRNewswire) – KT Corp. (KRX: 030200) (NYSE: KT) hat eine spezielle Arbeitsgruppe eingerichtet, um im Anschluss an ein richtungsweisendes Gipfeltreffen zwischen Nord- und Südkorea die wirtschaftliche Zusammenarbeit der beiden Staaten zu fördern sowie sich verstärkt zu Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) auszutauschen.

Südkoreas größtes Telekommunikationsunternehmen ließt heute verlauten, dass die Arbeitsgruppe direkt dem Präsidenten seiner Abteilung für Unternehmensplanung unterstellt ist, um die gemeinsamen Wirtschaftsprojekte der südkoreanischen Regierung mit Nordkorea zu unterstützen und einen umfassenden Plan für Softwareentwicklung sowie andere interkoreanische Zusammenarbeit im Bereich Informations- und Kommunikationstechnologie vorzubereiten.

KT möchte basierend auf seiner Erfahrung mit Projekten, die Nordkorea umschließen, einschließlich des Angebots von Kommunikationsdiensten für die beiden koreanischen Staatsführer auf früheren Gipfeltreffen, eine Infrastruktur für die interkoreanische wirtschaftliche Zusammenarbeit sowie den Austausch in verschiedenen Bereichen bereitstellen. Laut Aussage des Unternehmens beginnt diese Initiative mit der Beteiligung am Betrieb des gemeinsamen Industriekomplexes in Kaesong sowie am grenzübergreifenden Tourismus im Kumgang-Gebirge – beides in Nordkorea – sobald diese aufgeschobenen Projekte wieder in Angriff genommen werden.

Um den Austausch zwischen Nord und Süd zu vereinfachen, plant KT, die gemeinsame Forschung und Entwicklung mit dem Korea Computer Center der nordkoreanischen Samcholli General Corp., die ursprünglich 2004 begann, wieder aufzunehmen. Darüber hinaus wird Südkorea Weiterbildungsprogramme für nordkoreanische IT-Fachkräfte unterstützen und diese Arbeitskräfte nach Absprache mit den zuständigen Behörden Süd- und Nordkoreas einsetzen.

Was den humanitären Aspekt anbelangt, möchte KT die Wiedervereinigung von Familien fördern, die durch den Koreakrieg getrennt wurden, was zurzeit von der südkoreanischen Regierung ausgearbeitet wird. Dafür werden verschiedene innovative Maßnahmen in Betracht gezogen, wie z. B. die Wiedervereinigung mithilfe von virtueller Realität (VR) und Hologramm-Technologie, die Bereitstellung von Internetzugang über Satellit in den ländlichen Regionen Nordkoreas über das Satellitennetzwerk von KT sowie die Verbesserung von Kommunikationsstandards.

Im Dezember 2005 eröffnete KT eine Zweigstelle im Industriekomplex Kaesong, um etwa 700 private Kommunikationsleitungen zwischen den beiden koreanischen Staaten zu installieren, und südkoreanischen Unternehmen mit Niederlassungen im Industriepark für die nächsten zehn Jahre Kommunikationsdienste anzubieten. Des Weiteren konnte ein Mietvertrag über 50 Jahre für 10.000 Quadratmeter Land innerhalb des Komplexes von den nordkoreanischen Behörden zum Bau eines Telekommunikationsgebäudes sowie ein Lichtkabelnetzwerk gesichert werden, das die beiden koreanischen Staaten verbindet.

Relevantes Bildmaterial finden Sie auf unserer englischen Webseite: https://bit.ly/2wDUYCT

Quellenangaben

Textquelle:KT Corp., übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/130780/3950803
Newsroom:KT Corp.
Pressekontakt:e
Bitte wenden Sie sich bei Anfragen an unser Foreign Media Relations
Team: kt.fmrt@gmail.com

Das könnte Sie auch interessieren:

CenturyLink verbindet Unternehmen mit der IBM Cloud CenturyLink Cloud Connect-Lösungen stellen private, sichere Netzwerkkonnektivität zur IBM Cloud bereit, damit Unternehmen effizienter arbeiten können Monroe, Louisiana (ots/PRNewswire) - CenturyLink, Inc. (https://c2 12.net/c/link/?t=0&l=de&o=2200394-1&h=3724565642&u=http%3A%2F%2Fnews. centurylink.com%2F&a=CenturyLink%2C+Inc.) (NYSE: CTL) kündigte heute die Bereitstellung von sicherer, dedizierter und privater Netzwerkkonnektivität zur IBM Cloud über die CenturyLink Cloud Connect-Lösungen (https://c212.net/c/link/?t=0&l=de&o=2200394-1&h=224 303013&u=https%3A...
BLM kauft 180 UKW-Sendeanlagen in Bayern München (ots) - Die Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM) hat über ihre Tochter Bayerische Medien Technik (bmt) - und in enger Abstimmung mit den Anbietern - alle UKW-Sender und -Antennen für den privaten Rundfunk in Bayern von der Media Broadcast erworben. Mit dem Kauf von 180 Sendeanlagen ist die bmt deutschlandweit der zweitgrößte Käufer. Die Unterzeichnung der Verträge bringt intensive Verhandlungen über alle notwendigen Verträge für die UKW-Verbreitung des privaten Hörfunks in Bayern zu einem guten Ende. Durch den Einsatz der Landeszentrale ist die UKW-Verbreitung in Bayern dami...
Plintron kündigt disruptives Preismodell für MNO, MVNO-Marken und IoT-Anbieter an; … Dublin (ots/PRNewswire) - Plintron hat einen Meilenstein verkündet: In seinem europäischen Verbraucher- und IoT-Segment hat es die Marke von 100 Millionen drahtlosen Verbindungen übertroffen. Das Unternehmen hat darüber hinaus ein neues disruptives Preismodell für europäische Telekommunikationsnetzbetreiber (MNO), Marken (MVNO) und Unternehmen (IoT-Anbieter) angekündigt. (Logo: http://mma.prnewswire.com/media/494022/Plintron_Logo.jpg )Plintron hat eine umfassende, durchgängig konzipierte Cloud-Kommunikations-Plattform mit globaler Netzabdeckung entwickelt, die unter anderem Zugang zu Kernne...