Programmhinweise-änderungen für das SWR Fernsehen von Donnerstag, 24. 5.18 (Woche 21) bis …

Baden-Baden (ots) – Donnerstag, 24. Mai 2018 (Woche 21)/23.05.2018

20.15 RP: Zur Sache Rheinland-Pfalz! Das Politik-Magazin fürs Land mit Britta Krane

Angst vor Messerangriffen – Einzelfälle oder doch ein Trend zu mehr Gewalt? Im Dezember wurde in Kandel die 15-jährige Mia erstochen, im Ruhrgebiet starb ein 14-Jähriger nach Messerstichen in den Hals, in Kaiserslautern tötete ein 37-Jähriger den neuen Partner seiner ehemaligen Lebensgefährtin im Streit mit dem Messer. Immer neue schwere Messerattacken gehen durch die Presse. Inzwischen ist bei einigen Bürgern die Furcht, selbst Opfer eines solchen Angriffs zu werden, zu spüren. Viele fragen sich, ob sie bei Streitereien noch eingreifen sollen. Schließlich könnte einer der Kontrahenten ein Messer haben.

Auch Polizeibeamte bestätigen immer wieder, dass die Verunsicherung einiger Bürger deutlich zugenommen habe. Doch gehen in Deutschland tatsächlich mehr Menschen mit Messern aufeinander los oder steigern sich viele Bürger derzeit nur in immer mehr Furcht und Angst hinein? Wie sehen die Zahlen für Rheinland-Pfalz aus? Wie sollte man reagieren, wenn man tatsächlich mit einem Messer bedroht wird? „Zur Sache“-Reporterin Meike Gehlsen hat recherchiert.

Illegale Mountainbike-Strecken – Förster schlagen Alarm. Aufgewühlte Fahrspuren, umgeknickte junge Bäume und selbst gegrabene Rampen: Dutzende wilde Mountainbike-Strecken zerschneiden mittlerweile die Steilhänge des Pfälzer Waldes. Auch die Hügel rund um Koblenz und Trier sind Ziele der illegalen Downhill-Fahrer. Teilweise sind diese gesetzeswidrigen Abfahrten durch rheinland-pfälzische Wälder kilometerlang. Förster, Naturschützer und Wanderer sind entsetzt. Das Wild werde aufgeschreckt und der empfindliche Waldboden verdichtet, sagen Kritiker. Forstbeamte, wie Förster Robert Kirchner aus der Nähe von Bad Dürkheim, wollen das nicht mehr hinnehmen. Sie gehen an die Öffentlichkeit, denn der Extremsport „Downhill-Biking“ lockt inzwischen viele. Es gibt jetzt sogar geländegängige E-Bikes, die auch ungeübte Fahrer bis auf die höchsten Erhebungen bringen. Den Kick bringt dann die steile Abfahrt über Stock und Stein. „Zur Sache“-Reporter Michael Eiden über das Thema „Sport contra Natur“ und die Frage: Wie könnten sich Mountainbiker, Förster und Naturschützer versöhnen?

„Zur-Sache“ will’s wissen: Macht Erdogan Wahlkampf im Land? Erdogan und die Türken in Deutschland – Wird er sie wieder in seinen Bann ziehen? Für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan sind die rund 1,4 Millionen in der Türkei wahlberechtigten türkischen Staatsbürger in Deutschland so etwas wie das Zünglein an der Waage. Der Präsident und seine Partei AKP konnten bislang immer auf eine deutliche Mehrheit der Auslandstürken bauen. So war das ebenfalls beim türkischen Verfassungsreferendum, das Erdogan deutlich mehr Macht bescherte. Auch diesmal appelliert er wieder an den Nationalstolz der Türken und der türkisch-stämmigen Deutschen. Die Fotos mit den deutschen Nationalspielern Ilkay Gündogan (27) und Mesut Özil (29) seien ein erster geschickt eingefädelter PR-Coup von Erdogans Wahlhelfern gewesen, sagen Türkei-Experten. Und schon bahnt sich ein neuer Konflikt zwischen dem türkischen Präsidenten und deutschen Politikern an. Denn abermals werden Wahlkampf-Auftritte des Präsidenten und anderer AKP-Politiker bei uns gefordert. Dabei sind solche Auftritte von der Bundesregierung untersagt worden. „Zur Sache“-Reporter Tilo Bernhardt mit den Hintergründen.

„Zur Sache“-Pin: Wie wichtig sind die Türken in Deutschland für Erdogan? Sichern die Türken in Deutschland tatsächlich die Macht Erdogans im Heimatland? Wie stark sind seine Anhänger? Und: Wie denken sie über uns? „Zur Sache“-Pin über den Wahlkampf in der Türkei, Erdogans Anhänger und Gegner in Deutschland und die Frage: Ist es richtig, den türkischen Politikern Wahlkampf-Auftritte bei uns zu untersagen?

Türken fliehen vor Erdogan – jetzt fürchten sie um Verwandte und Freunde: Immer mehr Türken suchen in Deutschland Zuflucht – auch in Rheinland-Pfalz. Darunter sind viele türkische Staatsbedienstete: Lehrer, Richter, Staatsanwälte, Soldaten und Diplomaten, aber auch viele Arbeiter und Angestellte. Sie haben Angst, in einem türkischen Gefängnis zu landen. Den Job in der Türkei hatten viele von ihnen ohnehin schon verloren. Sie wurden oft ohne jeden Beweis als Gülen-Anhänger oder PKK-Sympathisanten gebrandmarkt und haben jede Hoffnung auf ein faires Verfahren in der Heimat verloren. Viele beantragen Asyl in Deutschland. Und tatsächlich: Die Anerkennungs- und Duldungsquote ist hoch, trotz aller Kritik und immer neuer Auslieferungsbegehren türkischer Behörden. „Zur Sache“-Reporter Wolfgang Heintz über türkische Flüchtlinge, die nach Rheinland-Pfalz fliehen und die Frage, ob sie sich auch bei uns vor dem langen Arm Erdogans fürchten müssen.

Dazu im Studio: Kamil Taylan, Fernsehjournalist und Türkei-Experte. Vereine im „Paragraphendschungel“ – wie praktikabel ist die neue Datenschutz-Grundverordnung? Viele Vereine und kleine Unternehmen in Rheinland-Pfalz stöhnen laut über die neuesten Auflagen aus Brüssel. „Paragraphendschungel“, „Bürokratie-Wahnsinn“ und „Kostentreiber“: Das sind die eher harmloseren Bezeichnungen für Europas erstes einheitliches Datenschutzrecht. Am Freitag tritt die sogenannte Datenschutz-Grundverordnung in Kraft. Dieses Wortungetüm enthält zusätzliche Auflagen und Anforderungen für die Präsenz im Internet. Jeder, der im Netz fremde personenbezogene Daten nutzt, muss die Betroffenen jetzt sehr genau darüber informieren, was er mit den Daten tut und er braucht ihre ausdrückliche Einwilligung. Eigentlich ist das nützlich, denn Großkonzerne wie Facebook oder Amazon werden an die Leine genommen. Doch auch kleine Unternehmen, Behörden und Vereine müssen jetzt genau darlegen, warum sie diese und jene Namen nennen, Angaben zur Person speichern und wann die gespeicherten Daten gelöscht werden. Tun sie das nicht, könnten sie verklagt werden – ein Grund, warum viele Vereine ohne juristischen Beistand ihre Webseiten derzeit erst einmal abgeschaltet haben. „Zur Sache“-Redakteurin Myriam Schönecker wollte wissen, wie praxistauglich und vor allem, wie bürgernah die EU-Datenschutz-Regelungen aus Brüssel sind.

„Zur Sache“ hilft – Ärger mit der Baubehörde: Die 65-jährige Sigrid Schneider aus Reifferscheid in der Eifel ist verzweifelt. Vor Jahren baute sie eine Zwingeranlage für ihre vier Schäferhunde. Doch sie kann sie nicht nutzen, weil ihr das Bauamt die angeblich nötige Baugenehmigung nicht erteilt. Die Rentnerin hat drei Innenboxen in ihrer Scheune eingerichtet, dazu noch zwei Außenzwinger für die Tiere. Um keinen Ärger mit der Kreisverwaltung Ahrweiler zu bekommen, stellte sie 2015 einen Bauantrag. Doch lange Zeit passierte gar nichts. Dann kündigte die Kreisverwaltung zwei Jahre danach an, dass die Genehmigung auf dem Weg sei. Doch Sigrid Schneider erhielt wieder nichts. Verzweifelt hatte sie sich daraufhin an „Zur Sache Rheinland-Pfalz“ gewandt und Leo Colic eingeschaltet. Jetzt wollte er genau wissen, ob er bei der Kreisverwaltung etwas für Sigrid Schneider erreichen kann.

„Zur Sache“-Schätzchen: „Kapitaaler Fang“. „Comic-Malu“ ist mal wieder voll und ganz mit sich zufrieden. Schließlich wünschte sie sich nichts mehr als einm-aal Königin zu sein – und jetzt ist es soweit: „Comic-Malu“ darf sich Aalkönigin 2018 nennen. „Comic-Julia“ kann da nur noch lachen: „Alles Aal-üren einer aal-bernen Herrscherin“.

22.45 Kunscht! Kultur im Südwesten

Moderation: Denis Scheck

– Museum der Zukunft – Denis Scheck mit Direktorin Ulrike Lorenz vor der Eröffnung in der Kunsthalle Mannheim.

– Konzertreise „ins Ungewisse…“ – mit Starkoch Vincent Klink bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen.

– Neues vom „Räuber Hotzenplotz“ – die Entdeckung von Otfried Preußlers Tochter erscheint am 25. Mai im Stuttgarter Verlag Thienemann-Esslinger.

– Kinostart „Sympathisanten“ – Regisseur Felix Moeller zum Deutschen Herbst als Familiengeschichte und Gesellschaftsporträt.

– Uraufführung „Vespertine“ – Björks Popalbum als bildgewaltige Oper im Nationaltheater Mannheim.

Samstag, 26. Mai 2018 (Woche 22)/23.05.2018

18.05 RP: Die SWR-Reportage

Kinderbetreuung fast rund um die Uhr Die 17-Stunden-Kita in Wittlich

In den Großstädten wie Hamburg oder Berlin gibt es sie längst – die 24 Stunden-Kita. In Rheinland-Pfalz hingegen sucht man sie vergeblich. Der einzige Langzeit-Kindergarten findet sich ausgerechnet fernab der Großstädte auf dem Land: Die evangelische Kita Vitteliuspark in Wittlich hat 17 Stunden geöffnet. Ab halb sechs morgens und bis halb elf abends können die Kinder hier betreut werden.

Petra Becker leitet die ungewöhnliche Kita, sie selbst ist vom Konzept überzeugt: Denn egal ob Bäckereifachverkäuferin, Krankenschwester oder Bundeswehrsoldat – alle müssen sich Gedanken machen, wo sie das Kind während der Arbeitszeit unterbringen. „Wenngleich hier auf dem Land auch noch viel durch Familie und Nachbarn aufgefangen wird, wird das Angebot dankend angenommen“, sagt Petra Becker.

Die SWR Reportage begleitet Petra Becker und ihre Kolleginnen beim täglichen 17 Stunden Kita-Marathon.

Dienstag, 29. Mai 2018 (Woche 22)/23.05.2018

Tagestipp

20.15 Marktcheck

Die Themen dieser Sendung:

– Fahrradunfall – wenn der „tote Winkel“ Leben kostet

– Benzinpreise – wie kann der Kunde noch sparen?

– Nachbarärger – was ist erlaubt und was nicht?

– Rasenflecken – wie leicht klappt die Entfernung?

Kritisch, hintergründig, unabhängig – so berichtet das SWR Verbraucher- und Wirtschaftsmagazin „Marktcheck“ dienstags von 20:15 Uhr bis 21 Uhr im SWR Fernsehen. Informationen zur Sendung unter www.SWR.de/marktcheck.

23.25 Die Pierre M. Krause Show

SWR3 Latenight Folge 540

„Die Pierre M. Krause Show – SWR3 Latenight“ am 29.5.2018, mit Sebastian Pufpaff und Madsen: Auf vielfachen Wunsch trifft Moderator Pierre M. Krause erneut auf den Kabarettisten Sebastian Pufpaff, um sich einem spektakulären Hobby zu widmen. Nachdem die beiden Entertainer schon gemeinsam einen Strick-Kurs besucht haben, nehmen sie nun an einer „Painting Party“ teil. Die Aufgabe: Das Bild „Der Schrei“ von Edvard Munch malen. Ob ihr ehrgeiziges Vorhaben gelingt, sehen Sie in einer neuen Folge von „Pufpaff, Krause, Spaß!“ – Pinselwitze garantiert.

Wären sie nicht schon immer zu erhaben für die „Bravo“ gewesen, wären sämtliche Jugendzimmer der Republik bis heute mit ihren Postern tapeziert: Die Band Madsen ist sowohl auf den großen Festivalbühnen, in verrauchten Indieclubs, als auch auf der Bühne der „Pierre M. Krause Show“ zuhause. Drei der Bandmitglieder sind Brüder, ihr Nachname wurde zum Bandnamen. Die Kulturteile der großen Zeitungen loben Madsen schon lange für ihre Fähigkeit, mit den Extremen zu spielen: von sehr laut bis sehr leise, von schnell und roh bis zur gefühlvollen Ballade. Diese Fähigkeit will SWR3 Moderator Michael Reufsteck direkt auf die Probe stellen, mit dem beliebten Nicht-Quiz „Gefragt, Gesagt“. Johannes Madsen und Pierre M. Krause stellen sich der Herausforderung im schnellsten Spiel des deutschen Fernsehens.

Für die musikalische Gestaltung sorgen die Gäste aus dem Norden höchstpersönlich. Und das natürlich live. Madsen spielen die Single „Mein erstes Lied“ aus ihrem neuen Album „Lichtjahre“.

Sonntag, 10. Juni 2018 (Woche 24)/23.05.2018

16.00 Landesgartenschau Lahr

Moderation: Sonja Schrecklein und Michael Antwerpes

„O la Lahr“ – mit diesem Motto startet Lahr in die Gartensaison. Die Stadt in der Ortenau hat sich viel vorgenommen, denn die Landesgartenschau soll ein Treffpunkt für Inspirationssuchende werden. Die SWR Moderatoren Sonja Faber-Schrecklein und Michael Antwerpes nehmen das Publikum durch die neugestalteten Parkanlagen mit. Die beiden stellen Schwerpunkte der Gartenausstellung vor und präsentieren mit Gästen die neuesten Trends für das sommerliche Leben auf Terrasse und Balkon. SWR Gartenexpertin Heike Boomgaarden gibt Tipps für Gartenfreunde und stellt sich live den Fragen der Zuschauerinnen und Zuschauer. Kreative Ideen für die florale Deko gibt der SWR Floristikexperte Stefan Göttle. Stefano Esposito, Grillmeister aus Müllheim im Markgräfler Land, zaubert ein ungewöhnliches BBQ-Menü. Den passenden Sommerdrink mixt der international renomierte Showbarmeister Ilias Cousis. Musikalische Gäste sind Laura Wilde, die Formation „Wind“, die Girl-Band „Lichtblick“ und Armando Quattrone mit ihren aktuellsten Songs. Großer Auftritt auch für den Lokalmatador Dominik Büchele und seine Band „Umleitung“ aus Kappel-Grafenhausen.

Sonntag, 17. Juni 2018 (Woche 25)/23.05.2018

09.30 h: Nachgelieferten Serientitel „Zum 75. Geburtstag…“ beachten!

09.30 Zum 75. Geburtstag von Klaus Maria Brandauer (22.06.) Deutschland, deine Künstler Klaus Maria Brandauer Erstsendung: 13.10.2013 in Das Erste

18.45 h: Für SR nachgelieferten Untertitel beachten!

18.45 SR: Sellemols sellemols

Rund ums Auto

20.15 Baden-Württemberg von oben

Erstsendung: 25.03.2016 in SWR/SR

Wer in den Landschaften Baden-Württembergs wie in einem Buch lesen will, muss aufsteigen. Der Film „Baden-Württemberg von oben“ bietet so einen bisher nie gesehenen Blick auf das Land der Badener und Schwaben, auf mehr oder weniger bekannte, aber immer spektakuläre Orte. Die Spuren der Menschen und der Natur verweben sich zu einer bildgewaltigen Heimatcollage.

Realisiert wurde der Kinofilm mit der modernsten Helikopterkamera der Welt, der Cineflex. Die von der CIA entwickelte Technologie ermöglicht wackelfreie Zooms aus großer Flughöhe.

Über drei Jahre lang inszenierte der aus Heidenheim (Ostalb) stammende Produzent Baden-Württembergs Berge und Täler, Flüsse und Städte mit der Helikopterkamera. Zu unterschiedlichen Tages- und Jahreszeiten entstanden 150 Stunden Bildmaterial, aus denen die Schauspielerin Nina Hoss, eine der attraktivsten „Stimmen“ Deutschlands, 90 Minuten erzählt.

Nach herausragenden Kinoerfolgen mit Cineflex-Filmen über die Nordsee, die Ostsee, die Alpen und den Rhein soll das neue Werk im Ländle „rocken“: Das Epos ist erst mal nur in Baden-Württemberg zu sehen, aus gutem Grund: „Wir hoffen, dass wir den Nerv der Leute hier treffen, für die wir unseren Aufnahmen gemacht haben“.

„Baden-Württemberg von oben“ präsentiert einen Schatz an hochklassigem Luftbildmaterial, das in dieser Dichte und Qualität einzigartig ist.

22.00 h: Für SR nachgelieferten Untertitel beachten!

22.00 SR: Sellemols sellemols (WH) Rund ums Auto

Montag, 18. Juni 2018 (Woche 25)/23.05.2018

08.35 h: Für SR nachgelieferten Untertitel beachten!

08.35 SR: Sellemols sellemols (WH von SO) Rund ums Auto

Sonntag, 24. Juni 2018 (Woche 26)/23.05.2018

18.45 h: Für SR nachgelieferten Untertitel beachten!

18.45 SR: Sellemols sellemols

Kochen im Freien – Mit dem Club Kochender Männer

22.00 h: Für SR nachgelieferten Untertitel beachten!

22.00 SR: Sellemols sellemols (WH) Kochen im Freien – Mit dem Club Kochender Männer

Montag, 25. Juni 2018 (Woche 26)/23.05.2018

08.35 h: Für SR nachgelieferten Untertitel beachten!

08.35 SR: Sellemols sellemols (WH von SO) Kochen im Freien – Mit dem Club Kochender Männer

Dienstag, 26. Juni 2018 (Woche 26)/23.05.2018

Geänderten Beitrag beachten!

21.00 (VPS 20.59) Armes Kalb – Abfallprodukt der Milchindustrie? Erstsendung: 09.10.2017 in NDR

Sonntag, 01. Juli 2018 (Woche 27)/23.05.2018

10:45 h: Geänderten Beitrag und korrigierte VPS-Zeit beachten!

10.45 (VPS 10.44) odysso – Wissen im SWR Was taugt Alternativmedizin? Erstsendung: 22.10.2015 in SWR/SR

Moderation: Dennis Wilms

Tagestipp

13.45 Frundsbergfest Mindelheim

Moderation: Sonja Schrecklein

2.500 Mitwirkende legen historische Gewänder an, studieren Renaissancetänze ein und schwingen Fahnen – beim Frundsbergfest in der Unterallgäuer Stadt Mindelheim. Alle drei Jahre herrscht in der geschichtsträchtigen Stadtmitte ein mittelalterliches Treiben, dessen Höhepunkt der Festumzug ist. Der in Mindelheim geborene Heerführer Georg von Frundsberg (1473-1528), auch Vater der Landsknechte genannt, wird in diesem farbenprächtigen, historisch authentischen Umzug geehrt und gefeiert. Das BR Fernsehen überträgt den historischen Festzug zusammen mit dem SWR. SWR Reporterin Sonja Faber-Schrecklein und Michael Sporer vom Bayerischen Rundfunk sind live dabei, sprechen mit Adligen, Edeldamen, Rittern und Landsknechten und erläutern die historischen Hintergründe dieser Tradition.

18.45 h: Für SR nachgelieferten Untertitel beachten!

18.45 SR: Sellemols sellemols

Hochwasser

22.45 h: Für SR nachgelieferten Untertitel beachten!

22.45 SR: Sellemols sellemols (WH) Hochwasser

Montag, 02. Juli 2018 (Woche 27)/23.05.2018

08.35 h: Für SR nachgelieferten Untertitel beachten!

08.35 SR: Sellemols sellemols (WH von SO) Hochwasser

Freitag, 06. Juli 2018 (Woche 27)/23.05.2018

04.00 Hilde aus Bornheim live – „Nicht ohne meinen Kittel“ (WH) Erstsendung: 20.03.2018 in HR

Hits der 70er Jahre

mit dabei:

Michael Holm – Mendocino

Marianne Rosenberg – Mr. Paul Mc Cartney

Roy Black – Proud Mary

Quellenangaben

Textquelle:SWR – Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/7169/3951116
Newsroom:SWR - Südwestrundfunk
Pressekontakt:Grit Krüger
Tel 07221/929-22285

grit.krueger@SWR.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Neues Präsidium und neuer Assistent beim „Tatort“ Köln: Pressefototermin mit Klaus J. Behrendt, … Köln, 27.04.2018 (ots) - Liebe Kolleginnen und Kollegen, zurzeit laufen die Dreharbeiten für den "Tatort - Tiefer Sturz" (AT). Gemeinsam mit Klaus J. Behrendt und Dietmar Bär vor der Kamera: Roland Riebeling als Assistent Norbert Jütte. Wir möchten Sie zum Pressefototermin an seinen neuen Haupt-Arbeitsplatz einladen: Erstmals dreht das Kölner "Tatort"-Team in neuen Räumen. Szenen, die im "Präsidium" spielen, entstehen ab jetzt im neuen Studio in Köln-Marsdorf. Im "Tatort - Tiefer Sturz" ermitteln Max Ballauf und Freddy Schenk in einem dubiosen Todes-Fall: Ein junger Drogendealer stirbt beim Zu...
„1LIVE Die dunkle Seite“: Crossmediale Themenwoche mit hoher Resonanz Köln (ots) - Die von 1LIVE im März initiierte Themenwoche "Depressionen und depressive Stimmungen" hat auf allen Kanälen für ein starkes Zuschauer- und Medienecho gesorgt. "1LIVE Die dunkle Seite" räumte nicht nur im Programm on Air mit Klischees über diese Krankheit auf. Auch crossmedial trugen Angebote via 1LIVE.de, Facebook und Instagram dazu bei. Seit heute gibt es "1LIVE Die dunkle Seite" außerdem mit einem Kurzfilm bundesweit in ausgewählten Kinos. Im Juni folgt ein Podcast-Angebot. Den Zugang zu diesem Thema erleichtert 1LIVE seinen Hörerinnen und Hörern nicht zuletzt durch die Video- u...
Thema: Neue Horizonte – Der Weg zurück zum Mond – Mittwoch, 09. Mai 2018, 12.45 Uhr Bonn (ots) - Am 6. Juni 2018 ist es soweit: Der deutsche Astronaut Alexander Gerst bricht zu seiner zweiten Mission zur Internationalen Raumstation ISS auf. "Horizons" ist nicht nur der Titel, den sich Gerst für seine Mission ausgesucht hat - neue Horizonte soll langfristig auch die Reise zum Mars ermöglichen. Als Basis für Missionen zum Mars soll die bemannte Raumfahrt zum Mond wieder aufgenommen werden. Also wieder zurück auf Anfang um weiter hinaus zu kommen? Wie sieht die Raumfahrt der Zukunft aus? Liegt sie bald vollends in privater Hand? Welchen Nutzen haben die Missionen für das Leben a...