o2 Free Boost und o2 Free mit Connect: Doppeltes Datenvolumen zum kleinen Preis – Ein Tarif für …

München (ots) –

Die Mobilfunkmarke o2 zündet für ihre Kunden die nächste Stufe ihrer Freiheitsoffensive 2018. Im neuen o2 Free Tarifportfolio verdoppeln Neu- und Bestandskunden[1] dank o2 Free Boost[2] für nur 5 Euro ihr Highspeed-Datenvolumen. Passend dazu können sie mit der innovativen o2 Free Connect-Funktion die Daten-Power der o2 Free Tarife[2] einfach und flexibel für alle mobilen Geräte nutzen. Denn nicht nur die Datennutzung, auch die Anzahl vernetzter Mobilgeräte nimmt hierzulande rapide zu. Mit o2 Free Boost und der o2 Free Connect-Funktion treibt o2 diese Entwicklung weiter voran.

Das neue o2 Free Portfolio umfasst ab dem 5. Juni drei Tarife: Wie bisher gibt es den o2 Free S mit 1 GB Highspeed-Datenvolumen für 19,99 Euro monatlich und den Erfolgstarif o2 Free M mit 10 GB für nur 29,99 Euro im Monat. Beim neuen o2 Free L erhöht o2 bei unverändertem Preis von 39,99 Euro monatlich das Datenvolumen von 20 GB auf satte 30 GB.

60 GB für 44,99 Euro – Rundum-Sorglos-Datenpaket für den Massenmarkt

Doch damit nicht genug: Kunden können für nur 5 Euro zusätzlich ihr Highspeed-Datenvolumen mit dem o2 Free Boost verdoppeln. „Unsere zentrale Mobilfunkmarke o2 positioniert sich in der Mitte des Marktes und spricht mit ihrem Freiheitsversprechen alle Kunden an. Große Datenpakte zum herausragenden Preis-Leistungsverhältnis sind ein wesentlicher Erfolgsfaktor. Wir bieten maximale und bezahlbare Freiheit für den individuellen digitalen Lifestyle unserer Kunden“, kündigt Wolfgang Metze, Privatkundenvorstand bei Telefónica Deutschland, an.

Der o2 Free M bietet den Kunden mit Boost 20 GB für nur 34,99 Euro im Monat. Das Datenvolumen des o2 Free L Boost wächst zum günstigen Rundum-Sorglos-Datenpaket von 60 GB für attraktive 44,99 Euro im Monat.

Die Welt vernetzter Alltagshelfer in einem Tarif

Das üppige Datenvolumen der neuen o2 Free Tarife lässt sich ab dem 5. Juni ohne Zusatzkosten mit bis zu zehn mobilen Geräten über einen zentralen Tarif nutzen. Zum Beispiel werden Wearables immer beliebter und ergänzen das Smartphone durch ihre zusätzlichen Funktionen und intelligenten Sensoren. Mit der neuen o2 Free Funktion Connect ist jetzt nur noch ein Mobilfunkvertrag notwendig, da sich alle zugehörigen SIM-Karten das Highspeed-Datenvolumen des gewählten o2 Free Tarifs teilen.

Ein Big Data Tarif für bis zu 10 Geräte

Neben der Hauptkarte umfasst Connect zwei Multicards mit Allnet- und SMS-Flat sowie bis zu sieben Datacards ohne Voice- und SMS-Funktionalität speziell für smarte Endgeräte.[3] Über die Mein o2 App werden Smartphone, Smartwatch, Tablet & Co auf einfache und schnelle Weise eingebunden und zentral verwaltet – so behält der Kunde ganz komfortabel den Überblick und nutzt die neuen Möglichkeiten der mobilen Freiheit in seiner digitalen Lebenswelt.

„Der Markt hatte bisher keine Lösung, all diese Endgeräte einfach und flexibel zu nutzen. Die neue o2 Free Funktion Connect ist eine innovative Lösung mit klarem Mehrwert für den Verbraucher in einer neuen Welt vernetzter Alltagshelfer. Damit revolutioniert Connect die Welt der smarten Geräte und verbindet diese mit den o2 Free Big Data-Tarifen. Mit noch mehr Daten und noch mehr Geräten setzen wir einen neuen Standard für die mobile Freiheit unserer Kunden“, sagt Metze.

o2 Vorreiter bei disruptiven Mobilfunklösungen

In keiner Marke von Telefónica Deutschland kristallisiert sich der Gedanke der Freiheit so sehr heraus wie bei o2: „Wir sind der Pionier der Freiheit und stehen für kompromisslose Selbstbestimmung der Kunden. Das ist unsere klare strategische Ausrichtung und damit treffen wir den Nerv unserer Kunden“, so Metze. Die Reihe innovativer Lösungen für die Freiheit seiner Kunden setzt o2 jetzt mit seinen neuen Produkten im Rahmen der großen Freiheitsoffensive 2018 konsequent fort.

2016 hat o2 mit der Weitersurf-Garantie den Mobilfunk entfesselt.[4] Ein Jahr später macht o2 Free mit den Big Data-Tarifen Schluss mit Hotspot-Hopping. Zudem ist o2 der einzige Netzanbieter in Deutschland, der mit den Flex Tarifen Mobilfunk-Verträge ohne Mindestlaufzeit anbietet.[5] Und mit o2 My Handy gibt es das Wunsch-Smartphone zu günstigen Konditionen auch unabhängig von einem Vertragswechsel oder einer Vertragsverlängerung – mit Einmalzahlung oder in monatlichen Raten ohne Zusatzkosten.[6]

„Das Kundenversprechen ,Freiheit‘ wird auch künftig ohne Wenn und Aber das Handeln von o2 bestimmen. Unter dem Motto Freiheitsoffensive 2018 setzen wir unseren Kurs im Sinne unserer Kunden konsequent weiter fort. Unsere o2 Vertrags- und Prepaid-Kunden dürfen sich auf weitere Lösungen für ihren individuellen digitalen Lifestyle noch in diesem Jahr freuen“, kündigt Metze an.

1) Bestandskunden können im Zuge einer Vertragsverlängerung oder ab 12 Monaten Vertragslaufzeit innerhalb eines Tarifwechsels wechseln. Es können ggf. Tarifwechselgebühren anfallen 2) o2 Free L (30 GB) 39,99 EUR mtl., o2 Free M (10 GB) 29,99 EUR mtl., o2 Free S (1 GB) 19,99 EUR mtl. erhalten mit Boost für 5 EUR doppeltes Datenvolumen. Alle Tarife haben eine 24-monatige Mindestvertragslaufzeit und eine einmalige Anschlussgebühr i.H.v. 39,99 EUR. Der o2 Free XL wird nicht mehr angeboten. Nach Verbrauch des Highspeed-Datenvolumens kann unendlich im o2 2G/GSM und 3G/UMTS Netz mit bis zu 1000 KBit/s (im Durchschnitt 997 KBit/s) weiter gesurft werden (HD-Video-Streaming und Internetanwendungen mit ähnlich hohen oder höheren Bandbreitenanforderungen nicht uneingeschränkt möglich). Vertragsverlängerungsberechtigte Bestandskunden können in den o2 Free mit Connect bzw. o2 Free Boost wechseln. 3) Die Weitersurf-Garantie gilt nur auf einer Multicard, die in dem Tarif enthalten ist. Bei den weiteren Multi- und Datacards reduziert sich die Übertragungsgeschwindigkeit nach Verbrauch des Highspeed-Datenvolumens auf bis zu 32kBit/s im Up- und Download. 4) Nach Verbrauch des Highspeed-Datenvolumens kann unendlich im o2 2G/GSM und 3G/UMTS Netz mit bis zu 1000 KBit/s (im Durchschnitt 994 KBit/s) weiter gesurft werden (HD-Video-Streaming und Internetanwendungen mit ähnlich hohen oder höheren Bandbreitenanforderungen nicht uneingeschränkt möglich). 5) Für monatlich 5 EUR zusätzlich entfällt bei der Flex-Variante die zweijährige Vertragslaufzeit und der Vertrag lässt sich jederzeit mit einer Frist von 30 Tagen kündigen. Mtl. Grundgebühren bei flexibler Vertragslaufzeit für o2 Free S 24,99 EUR, o2 Free M 34,99 EUR, o2 Free L 44,99 EUR, o2 Free XL 54,99 EUR. Keine Mindestvertragslaufzeit, Kündigung jederzeit mit einer Frist von 30 Tagen möglich. Einmaliger Anschlusspreis jeweils 29,99 EUR. Weitere Informationen im o2 Shop oder unter www.o2.de/free. Bei Wechsel in einen niedrigeren Tarif fällt eine Gebühr an. 6) Alle Hardware-Produkte haben kein Branding und keinen SIM-Lock, d.h. jedes Smartphone kann mit jeder SIM-Karte – unabhängig vom Netzanbieter – benutzt werden.

Telefónica Deutschland Holding AG notiert an der Frankfurter Wertpapierbörse im Prime Standard (TecDax). Das Unternehmen ist mit seiner Gesellschaft Telefónica Germany GmbH & Co. OHG operativ im Privat- und Geschäftskundenbereich tätig. Mit der Kernmarke o2 sowie diversen Zweit- und Partnermarken vertreibt das Unternehmen Post- und Prepaid-Mobilfunkprodukte sowie innovative mobile Datendienste auf Basis modernster Mobilfunktechnologien wie LTE. Darüber hinaus stellt es als integrierter Kommunikationsanbieter im Festnetzbereich auch Telefonie- und Highspeed-Internet-Produkte für Privatkunden sowie innovative IP-Telefonie- und Vernetzungslösungen für Geschäftskunden zur Verfügung. Mit insgesamt 49,6 Millionen Kundenanschlüssen (Stand: 31.03.2018) gehört das Unternehmen zu den drei führenden integrierten Telekommunikationsanbietern bundesweit. Allein in der Mobilfunksparte betreut Telefónica Deutschland mehr als 45 Millionen Anschlüsse und ist damit der Netzbetreiber mit den meisten Mobilfunkkunden in Deutschland. Im Geschäftsjahr 2017 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 7,30 Milliarden Euro. Telefónica Deutschland ist Teil des spanischen Telekommunikationskonzerns Telefónica S.A. mit Hauptsitz in Madrid. Die Telefónica Gruppe zählt mit einer Präsenz in 21 Ländern und einer Kundenbasis von 357 Millionen Anschlüssen zu den größten Telekommunikationsgesellschaften der Welt.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/Telefónica Deutschland Holding AG
Textquelle:Telefónica Deutschland Holding AG, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/56051/3951195
Newsroom:Telefónica Deutschland Holding AG
Pressekontakt:Weitere Informationen:
www.Telefónica.de/presse
blog.Telefónica.de

Pressestelle Telefónica Deutschland

Katja Hauß
Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
+49 (0)176 2152 4479 | +49 (0)89 2442 1248
katja.hauss@telefonica.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Modernste Techniken für den Frühlingsbeginn Hamburg (ots) - Die Frühlings-Temperaturen laden dazu ein, endlich wieder mehr Zeit im Freien zu verbringen. Bis zum 15. April finden Kunden im Vattenfall Online Shop zahlreiche smarte Lösungen, um diese Zeit noch mehr zu genießen, die Gartenarbeit zu minimieren und eine stimmungsvolle Atmosphäre auf Balkon oder Terrasse zu schaffen. Eine echte Hilfe im Garten ist der Worx Mähroboter Landroid S 500i - WR105SI (519,95 Euro statt UVP 749 Euro). Der Mähroboter mäht vollautomatisch sogar enge, verwinkelte Flächen und bewältigt dank seines leistungsfähigen Akkus Steigungen mit Leichtigkeit. Das Gar...
SWR Sommerfestival 2018 in Mainz Mainz (ots) - Schon mal beim Südwestrundfunk vorbeigeschaut? Am letzten Wochenende im Mai ist das möglich, denn dann feiert der SWR sein Sommerfestival. Am 25. Mai lädt er zur "Tatort"-Premiere mit Ulrike Folkerts und Lisa Bitter sowie zum "Langen Fernsehabend". Viel Musik gibt es am Samstag, 26. Mai, in drei Locations der Mainzer Innenstadt mit Ella Endlich im "SWR4 Live"-Konzert sowie mit "SWR1 Hits und Story" und DASDING Partybash. "Feuerherz", Jan Josef Liefers mit "Radio Doria" und SWR3 Comedians sind am 27. Mai beim "Tag der offenen Tür" im Funkhaus Mainz mit von der Partie. Einmal selbs...
Medikamente per Klick erneut Platz 1 unter den Versandapotheken Selbitz (ots) - In der groß angelegten Studie von DIE WELT und ServiceValue GmbH wurde die Preisgestaltung von 2071 Unternehmen in 218 Branchen untersucht. Im Bereich der Versandapotheken konnte sich Medikamente per Klick durchsetzen und belegte wiederholt den ersten Rang. Im Vergleich zu allen untersuchten Unternehmen positioniert sich die Apotheke mit Platz 48 im Spitzenfeld. Insgesamt berücksichtigt die Untersuchung 600.000 Kundenurteile. Die Befragung erfolgte online, ohne die Einbindung der untersuchten Firmen. Für jedes Unternehmen standen in der Regel 300 bis 1.000 Kundenstimmen zur Ver...