Der richtige Mix macht es

Berlin (ots) – Auf vielen Innenstadtrouten stößt der Busverkehr an seine Grenzen. Es ist also vollkommen richtig, dass der Berliner Senat über Alternativen nachdenkt. Richtig ist auch, dass dabei jetzt intensiv über den Ausbau des Straßenbahnnetzes nachgedacht wird. Dennoch ist die einseitige Festlegung allein auf einen Ausbau des Tram-Netzes in der Stadt falsch. Gerade dort, wo sie aus Platzgründen kein eigenes Gleisbett hat, steht sie oft so häufig im Stau wie die Busse. Schienen mitten auf der Straße sind zudem eine Unfallgefahr speziell für Radfahrer. Auf besonders stark genutzten Strecken stößt auch die Tram schnell an ihre Kapazitätsgrenzen. Welches Verkehrsmittel das Beste ist, muss im Einzelfall in fairen, ideologiefreien Verfahren untersucht werden. In der Verkehrspolitik ist es wie bei guten Drinks: Der Mix macht es.

Quellenangaben

Textquelle:BERLINER MORGENPOST, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/53614/3951207
Newsroom:BERLINER MORGENPOST
Pressekontakt:BERLINER MORGENPOST

Telefon: 030/887277 – 878
bmcvd@morgenpost.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Pressestimme zum 1. Mai Frankfurt (ots) - Die Frankfurter Rundschau schreibt zu den Maikundgebungen: Die Forderung, die Arbeitswelt stärker an den Beschäftigten zu orientieren und weniger einseitig an Profit-Interessen, ist so aktuell wie eh und je. Die Rednerinnen und Redner haben die Stichworte genannt: Tarifflucht, mangelnde Mitbestimmung, Risiken einer unregulierten Digitalisierung, fehlende Investitionen in die Daseinsvorsorge. Dazu die Warnung vor dem giftigen Versprechen vom rechten Rand, in einem ethnisch homogenen Deutschland werde es schon für alle reichen. Und sie haben Vorschläge gemacht, wie die soziale ...
„hart aber fair“ am Montag 16. April 2018, 21:15 Uhr, live aus Berlin München (ots) - Moderation: Frank Plasberg Das Thema: Mit dem Finger am Abzug: Wie zügellos ist Donald Trump?Die Gäste: Thomas Roth (war Leiter der ARD-Studios in Moskau, Berlin und New York, ehemaliger ARD-Tagesthemen-Moderator) Jürgen Hardt (CDU, Außenpolitischer Sprecher der Unionsfraktion) Melinda Crane (US-amerikanische Journalistin; Politische Chef-Korrespondentin im englischen Programm von Deutsche Welle-TV) Hans-Lothar Domröse (ehemaliger deutscher Nato-General) Michael Wolffsohn (Historiker und Publizist) Im zweiten Jahr als Präsident ist klar: Donald Trump hat sich nicht angepas...
Guter Post-Plan mit Schönheitsfehlern Düsseldorf (ots) - von Antje Höning Die Deutsche Post ist einer der größten Profiteure des Online-Booms - und sorgt doch für viel Ärger: Pakete verspäten sich oder gehen verloren, sie werden beschädigt oder falsch zugestellt. Oder der Bote wirft eine Benachrichtigung in den Kasten, obwohl der Kunde zu Hause ist. Der Frust ist so groß, dass die Verbraucherzentralen ein - sogar staatlich gefördertes - Beschwerdeportal für Post-Kunden eingerichtet haben. Jetzt reagiert der gelbe Riese und startet eine Service-Offensive. Er will Pakete künftig zielgenauer zustellen und den Kunden Wunschtermine am ...
Tags: