Benjamin Wille ist neuer Head of Legal beim Personaldienstleister ManpowerGroup

Eschborn (ots) –

Seit dem 1. April 2018 verantwortet Benjamin Wille die Rechtsabteilung der ManpowerGroup Deutschland. Der 41-Jährige arbeitete zuvor im Frankfurter Büro der Investmentbank Rothschild.

Benjamin Wille verfügt über langjährige juristische Erfahrung auf Unternehmensseite. Vor seinem Eintritt in die ManpowerGroup Deutschland war er fast sieben Jahre bei Rothschild als Vice President Legal & Compliance für ein breites Spektrum von Rechts- und Compliance-Themen zuständig. Zuvor arbeitete der Jurist fünf Jahre als Associate im Frankfurter M&A/Corporate Team der Kanzlei Jones Day.

Wille führt seit 1. April 2018 die Rechts- und Vertragsabteilung der ManpowerGroup Deutschland, die aus einem Team von zehn Mitarbeitern besteht. Zu seinen Aufgaben gehören die rechtliche Betreuung und Weiterentwicklung des Vertragsmanagements. Außerdem berät er die Geschäftsführung zu Compliance-Themen und wird ein neues Risikomanagementsystem etablieren.

Er berichtet direkt an Anke Anderie, die als Geschäftsführerin den Bereich Legal verantwortet.

Über die ManpowerGroup

Die ManpowerGroup ist weltweit führend in der Bereitstellung innovativer Lösungen und Dienstleistungen, mit denen Unternehmen in der sich verändernden Welt der Arbeit erfolgreich sein können. Mit mehr als 29.000 Mitarbeitern zählt die ManpowerGroup zu den drei größten Personaldienstleistern in Deutschland. Unter dem Dach der Unternehmensgruppe agieren an bundesweit 360 Standorten die Gesellschaften Manpower, Stegmann, Experis, ManpowerGroup Solutions, Proservia, Right Management sowie spezialisierte Einzelmarken. Mehr Informationen erhalten Sie unter http://www.manpowergroup.de.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/ManpowerGroup Deutschland GmbH/Johann Morozov, Inga Erbes
Textquelle:ManpowerGroup Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/56465/3951372
Newsroom:ManpowerGroup Deutschland GmbH
Pressekontakt:Faktenkontor GmbH
Clemens Hoh / Nicole Schütze
Wiesenhüttenplatz 26
60329 Frankfurt am Main
Tel.: +49 69 2474980-20
E-Mail: manpower@faktenkontor.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Exclaimer Cloud: E-Mail-Signatur-Service jetzt für G Suite verfügbar Farnborough, Großbritannien (ots) - 'Exclaimer Cloud - Signatures for G Suite' bietet ab heute allen Unternehmen, welche die Google Cloud-Plattform G Suite verwenden, die Möglichkeit E-Mail-Signaturen für alle Nutzer zentral zu erstellen und zu verwalten. Damit erweitert Exclaimer Limited - der Marktführer für Softwarelösungen zur Verwaltung von E-Mail-Signaturen - offiziell seine Produktreihe für den cloudbasierten E-Mail-Signatur-Service. "Die Anzahl der Unternehmen die G Suite verwenden steigt rasant an," sagt Andrew Millington, Geschäftsführer von Exclaimer. "G Suite bietet leider keine Fu...
Managementberatung erweitert Leistungsangebot mit der appliedAI-Initiative von UnternehmerTUM Stuttgart (ots) - Damit künstliche Intelligenz Realität werden kann, brauchen Wirtschaft und Industrie konkrete Anwendungsfälle. Um die zu schaffen, schließt Porsche Consulting eine strategische Partnerschaft mit UnternehmerTUM, dem Zentrum für Innovation und Gründung an der TU München. Die Managementberatung will den Einsatz künstlicher Intelligenz in Zusammenarbeit mit Unternehmen, Start-ups und Wissenschaftlern in der Praxis vorantreiben. Dazu wurde jetzt in München die Initiative appliedAI (angewandte künstliche Intelligenz) gegründet. Eberhard Weiblen, Vorsitzender der Geschäftsführung vo...
Anklage gegen Waffenhersteller SIG Sauer erhoben Hamburg (ots) - Im größten Fall illegalen Waffenhandels der vergangenen Jahre will die Staatsanwaltschaft Kiel nun mehr als 12 Millionen Euro vom ältesten deutschen Waffenhersteller SIG Sauer mit Sitz in Eckernförde einziehen. Laut Anklage, die Reporter von NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung einsehen konnten, wird SIG Sauer zur Last gelegt, insgesamt 36.628 Pistolen zunächst in die USA und dann illegal weiter nach Kolumbien ausgeführt zu haben. Damit habe das Unternehmen wissentlich gegen die Außenwirtschaftsverordnung verstoßen. Den Angeklagten drohen aber auch persönliche Konsequenzen, im Fal...