Neustart im Netz: Safer Sex gibt’s jetzt dreifach

— Safer Sex 3.0 http://ots.de/XUoJYo —

Berlin (ots) – Relaunch bei der schwulen Kampagne ICH WEISS WAS ICH TU der Deutschen AIDS-Hilfe / Schwerpunkt Safer Sex 3.0: Vor HIV schützen heute Kondome, die Prophylaxe PrEP und Schutz durch Therapie

Eine einfache Webseite für eine Vielfalt an Möglichkeiten: So präsentiert sich der komplett neu gestaltete Internet-Auftritt von ICH WEISS WAS ICH TU (IWWIT), der Kampagne für schwule und bisexuelle Männer der Deutschen AIDS-Hilfe. Sie ist heute unter www.iwwit.de online gegangen.

Unter dem Schlagwort „Safer Sex 3.0“ macht die Kampagne aktuelle Entwicklungen in der HIV-Prävention verständlich. Mittlerweile gibt es nämlich drei Methoden, sich vor HIV zu schützen: Kondome, die HIV-Prophylaxe PrEP und Schutz durch Therapie (die Medikamente eines HIV-positiven Partners verhindern die Übertragung).

„Durch medizinische Entwicklungen sind neue Schutzmöglichkeiten entstanden. Nun kommt es darauf an, dass schwule Männer über alle Optionen gut Bescheid wissen. ICH WEISS WAS ICH TU unterstützt sie dabei, sich mit der Methode zu schützen, die am besten zu ihnen und zur jeweiligen Situation passt“, sagt Björn Beck vom Vorstand der Deutschen AIDS-Hilfe.

Schlicht, aber sexy

Die HIV-Prävention ist komplexer geworden, IWWIT antwortet darauf mit Übersichtlichkeit und einem klaren Design: schlicht, aber sexy. Die wichtigsten Informationen und Botschaften sind leicht auffindbar, auf den Punkt formuliert und springen ins Auge. Lebendig werden sie durch persönliche Geschichten, die in Texten und Videos erzählt werden.

„Unsere Nutzer suchen bei uns in erster Linie Fakten über HIV und Geschlechtskrankheiten. Darüber hinaus möchten wir sie unterstützen, selbstbewusst ihre Sexualität auszuleben und die gewählte Schutzmethode in die Tat umzusetzen“, betont DAH-Vorstand Björn Beck.

Weitere Themen der Seite sind unter anderem der HIV-Test, Drogenkonsum und das Leben mit HIV. Interaktive Tools weisen mit wenigen Klicks den Weg zur nächsten Test- oder Beratungsstelle. Ein Kalender verweist auf die rund 200 Veranstaltungen, auf denen IWWIT jährlich präsent ist.

10 Jahre IWWIT

ICH WEISS WAS ICH TU feiert in diesem Jahr zehnjähriges Bestehen. Auf iwwit.de haben sich im Jahr 2017 eine halbe Million Nutzer über HIV, Geschlechtskrankheiten und Sexualität informiert. Die Kampagne wird von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung gefördert.

Weitere Informationen: www.iwwit.de/presse

Screenshot (HighRes): http://ots.de/dHgMQC

IWWIT-Logo: http://ots.de/n4HODd

Quellenangaben

Textquelle:Deutsche AIDS-Hilfe, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/14407/3951511
Newsroom:Deutsche AIDS-Hilfe
Pressekontakt:Deutsche AIDS-Hilfe
Holger Wicht – Pressesprecher
Tel. (030) 69 00 87 16
presse@dah.aidshilfe
www.aidshilfe.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Weltnichtrauchertag: Die vier ärgerlichsten Mythen zur E-Zigarette Berlin (ots) - Über drei Millionen Menschen in Deutschland greifen bereits regelmäßig zur E-Zigarette. Obwohl das Produkt schon seit 15 Jahren auf dem Markt ist, ranken sich immer noch Mythen um die elektrische Zigarette. Diese lassen in der Öffentlichkeit ein falsches Bild entstehen und sorgen dafür, dass immer noch viele Tabakraucher und deren Angehörige verunsichert sind. Mehr als die Hälfte der deutschen Bevölkerung glaubt sogar, dass E-Zigaretten mindestens genauso schädlich sind wie Tabakzigaretten (Forsa 2017). Das Bündnis für Tabakfreien Genuss (BfTG) nimmt den internationalen Weltnich...
Folgen eines Zeckenstichs sicher erkennen und behandeln: Leitlinie Neuroborreliose veröffentlicht Berlin (ots) - Die Zeckensaison 2018 startet mit neuen Empfehlungen für die Diagnose und Therapie der durch Zecken übertragenen Erkrankung Neuroborreliose. Die Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN) hat heute nach mehr als dreijähriger Arbeit die erste S3-Leitlinie Neuroborreliose veröffentlicht. S3-Leitlinien sind Leitfäden für Ärzte und Patienten, die nach strengen Regeln erarbeitet werden und den aktuellen Stand der wissenschaftlichen Medizin wiedergeben. Die Leitlinie Neuroborreliose, deren Veröffentlichung sich durch einen Rechtsstreit um einige Wochen verzögert hatte, bezieht klar St...
Bildung wird in Mannheim neu definiert Frankfurt am Main / Mannheim (ots) - Der IB realisiert in Mannheim ein Leuchtturmprojekt. Ziel des IB Campus Mannheim ist es, Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene auf künftige Lebens- und Arbeitswelten vorzubereiten. Dafür arbeiten fünf Einrichtungen des IB - von der Kita bis zur Hochschule - auf einem Gelände eng zusammen. Der Campus wird knapp 40 Millionen Euro kosten und soll im Jahr 2022 den Betrieb aufnehmen. Im Mannheimer Stadtteil Neckarau entsteht bis 2020 mit dem IB Campus Mannheim ein Leuchtturmprojekt, das Bildung neu definiert: Es stellt Wissen und Soziales erstmals gleichwerti...