Tausend Feste setzen am 25. Mai zum „Tag der Nachbarn“ ein Zeichen gegen Anonymität

Berlin (ots) –

„Dein Viertel, deine Nachbarn, euer Fest!“ – Rund 1.000 Nachbarschaften sind dem Aufruf der nebenan.de Stiftung gefolgt, am Freitag, den 25. Mai ein Fest zum „Tag der Nachbarn“ auf die Beine zu stellen. Bundesweit feiern Nachbarn kleine und große Feste zusammen und setzen so ein Zeichen für mehr Gemeinschaft. Erstmals findet der „Tag der Nachbarn“ auch in Deutschland statt, nachdem er in den letzten Jahren europaweit bereits 30 Mio. Menschen zusammengebracht hat.

Die Nachbarschaftsfeste werden in ganz Deutschland gefeiert: Berlin ist mit über 200 Festen Spitzenreiter, gefolgt von den Großstädten Hamburg, Dresden und Köln. Auch in vielen Kleinstädten und ländlichen Regionen wird der „Tag der Nachbarn“ am 25. Mai zum Anlass für ein Nachbarschaftstreffen, wie diese Karte zeigt: https://www.tagdernachbarn.de/#karte

Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey honoriert die Initiative bei einem Besuch in Dresden: Sie wird am 25. Mai von 14:00 bis 15:30 das Brotback-Fest in Johannstadt besuchen, bei dem die ganze Nachbarschaft zum gemeinsamen Backen eingeladen ist: https://www.tagdernachbarn.de/fest/#53901

„Da, wo sich Menschen begegnen, wird das Leben lebenswert. Dazu trägt der „Tag der Nachbarn“ bei. Und wer einmal zusammengesessen, einmal zusammen gegessen, getrunken und gefeiert hat, der begegnet sich danach anders, da ist niemand frei von. Und das ist etwas sehr Schönes. Das wird weit über diesen Tag hinaus wirken. Es ist ein Beitrag dazu, dass wir gut miteinander leben, dass es ein friedliches Zusammenleben gibt und sich Menschen für mehr interessieren, als nur für sich selbst. Ich freue mich, beim „Tag der Nachbarn“ dabei zu sein“ – sagt Dr. Franziska Giffey, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Viele private Feste finden in Form von Picknicks, Grillfesten, Gehweg-Partys oder Hinterhoffesten statt. Zahlreiche Veranstaltungen werden zudem von Vereinen und Nachbarschaftsinitiativen organisiert. Alle sind eingeladen, auf www.tagdernachbarn.de ein Fest in ihrer Nähe zu finden, sich anzuschließen und am Freitag gemeinsam zu feiern – oder selbst ganz spontan noch ein Fest zu organisieren.

„Egal, ob sich zwei Nachbarn mit Klappstühlen vor dem Haus treffen oder die ganze Nachbarschaft ein Straßenfest feiert – ich freue mich, dass am Freitag so viele Menschen aus unterschiedlichen Lebenswelten aufeinander treffen und unkompliziert zusammen feiern“ – sagt Michael Vollmann, Initiator und Geschäftsführer der nebenan.de Stiftung gGmbH.

Die Initiative der nebenan.de Stiftung wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, der Deutschen Fernsehlotterie, der Diakonie Deutschland und Edeka gefördert sowie von einem starken Partnernetzwerk unterstützt.

Alle Informationen unter https://www.tagdernachbarn.de

Bild- und Tonmaterial unter https://www.tagdernachbarn.de/presse

Quellenangaben

Bildquelle:obs/nebenan.de Stiftung gGmbH
Textquelle:nebenan.de Stiftung gGmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/129932/3951910
Newsroom:nebenan.de Stiftung gGmbH
Pressekontakt:Ina Brunk
030 – 346 5577 64
presse@nebenan-stiftung.de
www.tagdernachbarn.de/presse

Das könnte Sie auch interessieren:

Start des neuen Bürgerprojekts „ZDF in …“ Mainz (ots) - Direkt mit den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort ins Gespräch zu kommen - das will das ZDF nicht nur in Form der gerade gestarteten "ZDF-Morgenmagazin"-Reihe "Moma vor Ort". Für das neue Projekt "ZDF in ..." berichtet ein Reporterteam vier Wochen lang aus einer Stadt - und ist dort zugleich Ansprechpartner für die Themen, die den Bürgerinnen und Bürgern auf den Nägeln brennen. Los geht es am Montag, 14. Mai 2018, in Cottbus. Die ZDF-Redakteurin Katrin Lindner aus dem Landesstudio Brandenburg wird zunächst bei der Cottbuser Tafel sein, bei der sich die Kundenzahl deutlich erhöht hat...
Back to Nature So vielfältig wie die Natur selbst – die Bromelie Essen (ots) - Inspiriert von der unverfälschten Schönheit der Natur zieht die Bromelie schnell alle Blicke auf sich. Die eindrucksvollen Farben ihrer Hochblätter sind dabei nicht nur schön anzusehen - sie sind auch ein natürlicher Luftreiniger und filtern Schadstoffe besser als andere Zimmerpflanzen aus der Raumluft. Das märchenhafte Farbspiel und die luftreinigenden Wirkung macht sie zu einem pflegeleichten Liebling unter den Zimmerpflanzen. Je nach Sorte wächst dieses Wunder der Natur mit breiten oder spitzen Blättern in die Höhe - oder fasziniert einmal mehr mit einer kleinen Zierananas. Sc...
Endlich Frühling – raus in die Sonne – Doch schon im Frühjahr hat die momentan endlich herrlich … Deutschland (ots) - Sonnige Aussichten: Ganz besonders zum Frühlingsanfang wird die Sonne und damit die Gefahr eines Sonnenbrandes leicht unterschätzt. Bedingt durch eine meteorologisch festgestellte, jahreszeitlich bedingte dünnere Ozonschicht (die ohnehin starken Schwankungen unterliegt) im Frühjahr, und dem durch den Winter reduzierten Eigenschutz der Haut, der so genannten fehlenden Lichtschwiele, kann die Sonne mit bereits jetzt erstaunlich hohen UV-Werten zu ersten Sonnenbränden führen. "Die Haut ist durch das Fehlen der so genannten Lichtschwiele nicht an das Sonnenlicht des Frühjahrs a...