„WISO“ im neuen Design: ZDF-Magazin runderneuert

Mainz (ots) –

Mit neuem Erscheinungsbild geht „WISO“ am Montag, 28. Mai 2018, 19.25 Uhr, im ZDF auf Sendung: In neuer Studio-Deko, mit verändertem On-Air-Design, frischer Farbe, moderner Schrift und klaren Grafiken präsentiert sich das Wirtschafts- und Verbrauchermagazin des ZDF fit für die weiter anstehenden Aufgaben: inhaltliche Vielfalt und Kompetenz auf allen Plattformen auszuspielen.

Beton ist das prägende Material im neuen Studio: „Es steht für Wirtschaft und Industrie, für das Kantige unserer Themen, für eine unverrückbare Haltung, wenn es um Gerechtigkeit und Betrügereien geht, aber auch für Ästhetik und ein modernes Lebensgefühl – auch das ist ‚WISO'“, sagt Moderator und Redaktionsleiter Marcus Niehaves. Im Studio werden anstelle eines Tisches Betonsäulen zum Einsatz kommen, die für Live-Schalten, Interviews und Moderationen flexibel eingesetzt werden können. Hinzu kommt eine große LED-Wand zur Präsentation von Sachverhalten und Zusatzinfos. Der Integration der sozialen Medien in die „WISO“-Sendung dient ein beweglicher Studiomonitor im Smartphone-gemäßen Hochkant-Format.

Themen der ersten „WISO“-Sendung im neuen Design sind „Spielsucht bei Senioren“, „Elektrogrills“ und „Bodylotion – teuer oder billig“. Der „WISO“-Tipp in der ersten Sendung im neuen Design zeigt auf, in welchen Produkten sich Aluminium versteckt und welche Alternativen es dazu gibt. Getränkedosen oder Schalen von Fertiggerichten enthalten Aluminium, das aus den Verpackungen in die Speisen und Getränke übergehen kann. Zudem ist in vielen kosmetischen Produkten Aluminium zu finden: In Deos steckt es als Schweißhemmer, in Lippenstiften als Farbpigment oder in Sonnenschutzmitteln als Beschichtung. Der „WISO“-Tipp klärt, wie gesundheitskritisch das Leichtmetall ist.

Wie sich das „WISO“-Studio und die „WISO“-Deko in mehr als 34 „WISO“-Jahren verändert haben, zeigt dieser Link: https://ly.zdf.de/0bc/.

Das Wirtschafts- und Verbrauchermagazin „WISO“ bietet im ZDF jeden Montag um 19.25 Uhr 45 Minuten Service und Verbraucherinformationen. Das Magazin stellt die Auswirkungen politischer und wirtschaftlicher Entscheidungen für die Verbraucher verständlich dar und gibt konkrete und umsetzbare Tipps. Mit dem Test von Produkten und Dienstleistungen deckt es außerdem regelmäßig Missstände auf. Seit November 2016 ist Marcus Niehaves Redaktionsleiter und Moderator von „WISO“. „WISO“ startete am 3. Januar 1984 als Nachfolgesendung von „Bilanz“ und wird live produziert.

Weitere Infos unter: https://presseportal.zdf.de/pm/wiso-in-neuem-design/

http://wiso.zdf.de

http://twitter.com/ZDFpresse

http://twitter.com/ZDFwiso

http://facebook.com/ZDFwiso

Ansprechpartner: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 – 701-3802; Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos aus dem neuen „WISO“-Studio sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/wiso

Quellenangaben

Bildquelle:obs/ZDF
Textquelle:ZDF, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/7840/3952156
Newsroom:ZDF
Pressekontakt:ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Das könnte Sie auch interessieren:

BVDA-Medienpreis zeichnet Verlage für besondere publizistische Leistungen aus Berlin (ots) - Der Bundesverband Deutscher Anzeigenblätter (BVDA) hat zum Auftakt seiner Frühjahrstagung am 19. April 2018 seinen Medienpreis "Durchblick" in Berlin vergeben. Ausgezeichnet wurden Preisträger in den Kategorien "Beste journalistische Leistung", "Leser- und Verbrauchernähe", "Innovation - die beste Idee des Jahres" und "Beste digitale Aktivität". Der jährlich verliehene Durchblick-Preis würdigt herausragende Beispiele publizistischen Engagements der Wochenblätter. BVDA-Präsident Alexander Lenders begrüßte rund 300 Gäste im Hotel Titanic Chaussee Berlin. "Wir freuen uns sehr über ...
NDR, WDR, SZ: VW-Bonuszahlungen während des Dieselskandals Hamburg (ots) - Die Volkswagen Group of America zahlte nach Recherchen von NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung zwischen Januar 2015 und Juli 2017 sogenannte Bleibe-Boni an insgesamt 148 Mitarbeiter. Die Gesamtsumme beläuft sich auf rund 4,5 Millionen US-Dollar, den höchsten Betrag von 450.000 Dollar erhielt Audi-Amerika-Chef Scott Keogh. Unter den Empfängern sind den Recherchen zufolge Manager, die eng in die Abläufe des Dieselskandals eingebunden waren, wie etwa der langjährige VW-Amerika-Chefjustiziar David Geanacopoulos. Auch wichtige Zeugen stehen auf der Liste. Mindestens zehn der Bonusempf...
Interner Umgang mit Hinweisen auf Belästigung: Unabhängige Prüfung durch Monika Wulf-Mathies Köln (ots) - Die frühere ÖTV-Vorsitzende und Mitglied der EU-Kommission a.D. Monika Wulf-Mathies wird auf Bitte von WDR-Intendant Tom Buhrow prüfen, wie der WDR mit Hinweisen auf sexuelle Belästigung umgegangen ist. Für ihre unabhängige Prüfung erhält Monika Wulf-Mathies uneingeschränkten Zugang zu allen Informationen, Vorgängen sowie Gesprächspartnern. Die Ergebnisse werden nach Abschluss der Untersuchung veröffentlicht. Monika Wulf-Mathies begrüßt, dass der WDR seinen Umgang mit der Aufarbeitung sexueller Belästigung noch einmal unabhängig überprüfen lassen will: "Ich bin bereit, diese Aufga...