Foton Motor und Piaggio Group unterzeichnen Vertrag für gemeinsame Entwicklung von leichten …

Gemeinsame Entwicklung des europäischen Markts sowie Einführung eines Last-Mile-Logistik-Maßstabs

Pontedera, Italien (ots/PRNewswire) – Am 15. Mai 2018 fand die Unterzeichnungszeremonie von Foton Motor und der Piaggio Group anlässlich der gemeinsamen Entwicklung eines neuen leichten Nutzfahrzeugproduktes in Italien statt. Dieser Vertrag wurde gemeinsam von Chang Rui, Vice President der Foton Motor Group sowie CEO von Foton International, und Roberto Colaninno, Vorsitzender und CEO von Piaggio & C. S.p.A (PIA.MI) unterschrieben.

Bereits 2016 unterzeichneten Foton Motor und die Piaggio Group aufeinanderfolgend eine Absichtserklärung sowie Rahmenvereinbarung. Die endgültige Unterzeichnung dieses Vertrags symbolisiert, dass beide Parteien die Machbarkeitsstudie so weit abgeschlossen und offiziell mit der Implementierungsphase der Neuproduktentwicklung begonnen haben. Der europäische Markt ist für die globale Präsenz des Unternehmens ein entscheidender Sektor. Das Projekt zur Entwicklung eines neuen Produkts mit der Piaggio Group ist diesmal nicht nur ein strategischer Lösungsansatz für die weltweite Diversifizierung von Foton, sondern demonstriert auch die Entschlossenheit, mit der Foton den europäischen Markt erschließen möchte.

Die Piaggio Group ist der größte Hersteller von Krafträdern in Europa, der hinsichtlich Produktions- und Umsatzvolumen von zweirädrigen Krafträdern in Europa marktführend ist sowie im Bereich drei- und vierrädrige leichte Nutzfahrzeuge ein starkes Wachstum verzeichnet. 2017 belief sich das weltweite Absatzvolumen für Nutzfahrzeuge des Unternehmens auf 176.800 Einheiten.

Foton Motor, Chinas erster Hersteller von Nutzfahrzeugen, konzentriert sich auf eine ganze Reihe verschiedener Nutzfahrzeuge, einschließlich mittelschwere und schwere LKWs, leichte LKWs, Lieferwagen, Kleinlastwagen und Busse. Darüber hinaus hat Foton Motor Joint-Ventures mit erstklassigen Herstellern, wie Daimler, Cummins und ZF, gegründet und verfügt über mehr als 1.000 Vertriebs- und Servicenetzwerke, die 110 Länder und Regionen auf der ganzen Welt abdecken. Als weltweit anerkannter chinesischer Trendsetter für die Nutzfahrzeugindustrie integriert Foton Motor gegenwärtig Informationstechnologie mit Fertigungstechnik und möchte so intelligente Produkte, intelligente Werke und intelligentes Management zur Realität werden lassen.

Die Zusammenarbeit zwischen Foton und der Piaggio Group stellt diesmal für beide Parteien einen wichtigen Meilenstein für die gemeinsame Erschließung des europäischen Automarktes dar. Die Piaggio Group wird diese Gelegenheit einerseits nutzen, um Nutzfahrzeugprodukte auf dem europäischen Markt aufzurüsten, und andererseits, um bei ihrer Geschäftsausweitung und Konsolidierung der Marktposition eine aktive Rolle zu spielen. Die neuen vierrädrigen leichten Nutzfahrzeugprodukte für den europäischen Markt basieren auf der aktuellen Kleinlaster-Produktplattform von Foton Motor, genießen hinsichtlich Produktqualität, Fahrkomfort und Kraftstoffverbrauch die Vorteile der Kleinlaster von Foton Motor und kombinieren die weltweit modernsten Technologien, um brandneue Lösungen für Logistik und Passagierbeförderung einzuführen sowie die neue „Last-Mile“-Okösphäre für Stadtlogistik zu vervollständigen. Zukünftig werden die beiden Parteien zu einem geeigneten Zeitpunkt die neuen Elektrofahrzeuge mit intelligentem Interkonnektivitätssystem entwickeln sowie gegebenenfalls die Märkte in Nahost, Südost-Asien, Zentral- und Lateinamerika sowie Afrika erschließen.

Die chinesisch-europäische Zusammenarbeit beweist, dass Foton Motor sich nicht nur durch ein erstklassiges Lean Manufacturing System auszeichnet, sondern auch über umfangreiche Produktreihen und globalisierte Entwicklungskapazitäten verfügt. Diese Kooperation stellt einerseits einen kleinen Schritt für Foton Motors Vorhaben dar, stets seine Globalisierungsstrategie für den europäischen Markt fortzuführen, und ist andererseits einen Riesensprung in Richtung Technologie zum Schutz von geistigem Eigentum, wie es im Rahmen von „Made-in-China 2025“ gefördert wird.

Foto – https://mma.prnewswire.com/media/696192/Foton_group_Piaggio _Group_agreement.jp

Quellenangaben

Textquelle:Foton Motor Group, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/130798/3952321
Newsroom:Foton Motor Group
Pressekontakt:Edward
wangchao10@foton.com.cn
+86-10-5991-2347

Das könnte Sie auch interessieren:

Förderprogramm honoriert Potenzial von Autogas für den Schwerlastverkehr Berlin (ots) - Der Deutsche Verband Flüssiggas e.V. (DVFG) begrüßt, dass das Bundesamt für Güterverkehr (BAG) Autogas in den Maßnahmenkatalog des Förderprogramms De-minimis aufgenommen hat. Die Entscheidung würdige den Beitrag des Alternativkraftstoffes zur Emissionssenkung und setze wichtige Impulse für technische Weiterentwicklungen. "Die neuen Förderungsbedingungen erkennen das Potenzial von Autogas für eine effektive Reduktion von CO2 und Luftschadstoffen im Güterverkehr an", erklärt DVFG-Hauptgeschäftsführer Dr. Andreas Stücke. Im Pkw-Segment leiste der Alternativkraftstoff bereits einen ...
e-Laden – noch zu wenig Kundenservice München (ots) - Ein gut funktionierendes und breit gestreutes Netz von Stromtankstellen ist für die Akzeptanz und den Erfolg der Elektromobilität von entscheidender Bedeutung. Das Netz verdichtet sich, aber die installierten Ladesäulen zeigen Optimierungsbedarf, wie der jüngste ADAC Test von 53 Ladesäulen belegt. Der Strom floss an fast allen Stationen. In Sachen Verbraucherfreundlichkeit zeigten sich allerdings große Schwächen. Bedienkomfort, Information und Preistransparenz sind noch weit von den gewohnten Standards herkömmlicher Zapfsäulen entfernt. In Noten ausgedrückt heißt das: Ein Mal g...
GTÜ-Mietwagentest Mallorca: Sicherheit bleibt auf der Strecke Stuttgart (ots) - Die spanische Ferieninsel Mallorca steht bei deutschen Urlaubern hoch im Kurs. Über zwölf Millionen Touristen kommen Jahr für Jahr per Flugzeug auf ihre Lieblingsinsel. Um vor Ort mobil zu sein mieten viele von ihnen für Tagesausflüge und Rundreisen einen von rund 75.000 Mietwagen an. Unzählige lokale Anbieter teilen sich mit internationalen Ketten das Vermietgeschäft. Doch wie sicher sind die zahlreichen Mietautos auf der Baleareninsel. Bereits bei einem ersten Mietwagencheck vor drei Jahren stellten die Experten von GTÜ und ACE bei den meisten der angemieteten Autos eklatan...