Neuer 1.FC-Köln-Trainer Anfang kündigt Offensiv-Fußball an – „Wir wollen dominant auftreten“

Köln (ots) – Markus Anfang, der neue Trainer des 1. FC Köln, will mit einem offensiven Spielstil die Rückkehr seiner Mannschaft in die Bundesliga schaffen. Das kündigte der 43-Jährige im Interview mit dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Freitag-Ausgabe) an. „Wir wollen dominant auftreten, am besten immer den Ball haben und Lösungen suchen“, sagte der Coach, der mit Außenseiter Holstein Kiel erst in der Bundesliga-Relegation gegen Wolfsburg gescheitert war.

Im Umgang mit der Mannschaft sei er „eher der Kumpeltyp und geduldig bis zu einem gewissen Punkt“. Die Spieler könnten ihn gerne duzen. „Ich muss mir nicht künstlich Respekt verschaffen. Die Entscheidungen treffe ich ohnehin unabhängig davon.“ Er betonte aber auch: „Ich bin zielstrebig. Wenn ich mir etwas in den Kopf gesetzt habe und davon überzeugt bin, werde ich alles dafür tun, das auch umzusetzen.“

https://www.ksta.de/sport/1-fc-koeln/fc-trainer-anfang-will-mit-ko eln–spiele-dominieren–30512946

Quellenangaben

Textquelle:Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/66749/3952365
Newsroom:Kölner Stadt-Anzeiger
Pressekontakt:Kölner Stadt-Anzeiger
Newsdesk
Telefon: 0221 224 2080

Das könnte Sie auch interessieren:

Handball-Nationalspieler Julius Kühn: „Hohe Ziele haben uns nicht gut getan“ Düsseldorf (ots) - Handball-Nationalspieler Julius Kühn warnt die deutsche Auswahl mit Blick auf die Weltmeisterschaft 2019 in Deutschland und Dänemark vor einer zu breiten Brust. "Ich glaube, wir haben uns bei den letzten zwei Turnieren sehr hohe Ziele gesteckt. Wie man gesehen hat, hat uns das nicht gut getan", sagte der 25-Jährige von der MT Melsungen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Mittwochausgabe). "Das kam durch den EM-Titel 2016, da haben wir Höhenluft geschnuppert. Ich glaube, wir sind aber alle vernünftig genug, jetzt nicht so hoch zu pokern. Wir haben unsere Lehre...
„Der Sport ist nicht als solcher korrupt“ Düsseldorf (ots) - Hans-Joachim Eckert, ehemaliger Vorsitzender der Ethikkommission des Fußballweltverbands Fifa, sieht es als wichtiges Zeichen, dass die Justiz gegen ehemalige hochrangige Funktionäre des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) im Rahmen von Unregelmäßigkeiten rund um die WM 2006 ermittelt. "Ich erhoffe mir durch die Anklage ein Umdenken im Sport. Wer ein Foul begeht, der wird bestraft - als Spieler und als Funktionär", sagte Eckert im Gespräch mit der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Samstag). "Rund um die WM 2006 sind ja ganz offensichtlich ein paar Dinge aus dem Ruder gelaufen. Es ...
Werder Bremen-Presseservice: Harnik kehrt zum SV Werder zurück Bremen (ots) - Martin Harnik kehrt zum SV Werder Bremen zurück. Der 30-Jährige wechselt von Hannover 96 an die Weser. Über die Transfermodalitäten vereinbarten beide Vereine Stillschweigen. "Wir sind sehr froh, dass wir Martin zu Werder Bremen zurückholen konnten. Er ist ein Spieler, der uns sportlich sofort verstärkt und zugleich kaum Eingewöhnungszeit braucht, da er die Strukturen des Vereins und das Umfeld bestens kennt", erklärt Werders Geschäftsführer Fußball, Frank Baumann. "Mit seiner Geschwindigkeit und seiner Erfahrung eröffnet er uns in der Offensive noch mehr Möglichkeiten. Martin h...