Sebastian Koch: von Südwestdeutschland nach Hollywood

Baden-Baden (ots) –

Er könnte als Fernsehcasanova ordentlich Reibach machen, wäre er nicht der Faszination der Zwischentöne von Gut und Böse verfallen. Sebastian Koch, gebürtiger Karlsruher, definiert sich rigoros über die Auswahl seiner Rollen. Er geht den schweren Weg und ist damit international gefragt wie nie, spielt neben Tom Hanks, Bruce Willis und Catherine Deneuve. Er ist einer der Großen des Südwestens: Deutschlands Top-Export nach Hollywood, kompromissloser Darsteller und Interpret menschlicher Zwischentöne. Das SWR Fernsehen zeigt am Sonntag, 1. Juli, 10 Uhr, ein Porträt des außergewöhnlichen Schauspielers: „Sebastian Koch – Einer von hier“.

Ein Charakterdarsteller mit Haltung

Was treibt jemanden an, der sich so konsequent jedem Wiedererkennungswert verweigert und den Boulevard meidet? Welche Haltung steckt hinter einem Schauspieler, der wie kein anderer große Rollen im Spannungsfeld von Gut und Böse wählt. In einem aufmerksamen Portrait begleitet die Autorin Ulrike Gehring Sebastian Koch ans New Yorker Filmset und auf die Bühnen seiner Heimat und zeigt die erstaunlich politische Dimension des Schauspielers.

Sendetermin im SWR Fernsehen

„Sebastian Koch – Einer von hier“, Sonntag, 1. Juli 2018, 10 Uhr, SWR Fernsehen

Im Rahmen der neuen DSGVO (Datenschutz-Grundverordnung) weisen wir darauf hin, dass Ihre bei uns gespeicherten Daten ausschließlich dazu genutzt werden, um Sie mit Presseinformationen des SWR zu versorgen. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, antworten Sie bitte mit dem Vermerk „Ich möchte aus dem Verteiler gelöscht werden“ auf diese E-Mail.

Fotos über www.ARD-Foto.de

Quellenangaben

Bildquelle:obs/SWR – Südwestrundfunk
Textquelle:SWR – Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/7169/3952701
Newsroom:SWR - Südwestrundfunk
Pressekontakt:Grit Krüger
Tel. 07221 929 22285

grit.krueger@swr.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Erneuter Primetime-Sieg: RTL II-Sozialreportage unterstreicht Relevanz München (ots) - - "Armes Deutschland - Stempeln oder abrackern?" mit 11,9 % MA (14-49 Jahre) und 14,7 % MA (14-29 Jahre) - Starker Vorabend mit "Köln 50667" und "Berlin - Tag und Nacht" - RTL II-Tagesmarktanteil von 7,0 % Erneut war RTL II Marktführer zur Primetime am Dienstag: Die Sozialreportage "Armes Deutschland - Stempeln oder abrackern?" erzielt einmal mehr zweistellige Werte und erreichte 11,9 % MA bei den 14-49-Jährigen und herausragende 14,7% MA in der jungen Zielgruppe der 14-29-Jährigen. Bis zu 2,01 Mio. Zuschauer gesamt verfolgten das von der Good Times Fernsehproduktions-GmbH prod...
Neue Doku-Challenge „Alarm – die jungen Retter“ (SWR) Erfurt (ots) - In Deutschland engagieren sich zahlreiche Kinder und Jugendliche in Rettungsverbänden. Allein 249.000 Mitglieder sind bei der Jugendfeuerwehr. Dennoch gibt es in vielen Regionen Nachwuchsmangel. Die Sendereihe will zeigen, was die Jugendlichen dort lernen und einen Impuls geben, sich möglicherweise selbst zu beteiligen. Die Doku-Reihe "Alarm - Die jungen Retter" (SWR) ist ab 7. Mai um 20:10 Uhr bei KiKA zu sehen. Zwölf Teams der Rettungsverbände Technisches Hilfswerk, Bergwacht, Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft und Feuerwehr treten gegeneinander an und kämpfen um den Titel ...
ZDF zeigt die Komödie „Ausgerechnet Sylt“ Mainz (ots) - Als die Rettungsschwimmerin Bente (Katja Studt) Kevin (Fabian Busch) aus den Fluten der Nordsee zieht, hat sie noch keine Ahnung, was sie sich damit für Probleme an Land holt. Am Donnerstag, 3. Mai 2018, 20.15 Uhr, zeigt das ZDF die Komödie "Ausgerechnet Sylt". In der ZDFmediathek ist der Film bereits am Vortag ab 10.00 Uhr abrufbar. Bente Groot gehört das letzte Haus auf Sylt, das der Architekt Kevin Kramer kaufen muss, um für seine Firma eine lukrative Ferienanlage errichten zu können. Bente ist allerdings auch Anführerin des Widerstands gegen den Ausverkauf der Insel. Die beid...