„ZDFzeit“ startet „Nelson Müllers Essens-Check“

Mainz (ots) –

Nelson Müller macht im ZDF den „Essens-Check“: Der Spitzenkoch verfolgt den Weg beliebter Lebensmittel vom Erzeuger bis ins Supermarktregal – zu sehen am Dienstag, 29. Mai 2018, 20.15 Uhr, in „Nelson Müllers Essens-Check – Wie gut sind Olivenöl, Lachs & Obst to go?“.

Vermeintlich frisch geschnittenes Obst, das hierzulande im Kühlregal oder im Bahnhofsladen in Plastikschälchen angeboten wird, kommt nicht selten bereits vorgeschnitten und portioniert aus Afrika. Nelson Müller begleitet die Obstverarbeitung in seinem Geburtsland Ghana und überprüft, wie sich dieser Lebensmitteltrend auf Geschmack, Keimbelastung und Umwelt auswirkt.

Woher kommt das Billig-Olivenöl? Welchen Fisch darf man bedenkenlos essen? Und wie funktioniert die Parboiled-Methode beim Reis? Um das herauszufinden, reist Nelson Müller zunächst dorthin, wo die Lebensmittel angebaut oder gezüchtet werden. Der wissenshungrige Spitzenkoch beginnt seinen neuen Lebensmittel-Check direkt beim Erzeuger.

Im neuen Doku-Format stellt Nelson Müller das Essen auf den Prüfstand. In der Berliner Arminius-Markthalle analysiert, kocht und verkostet der Sternekoch mit Gästen. Dabei gibt er Tipps, welche Lebensmittel wo am besten und am günstigsten zu kaufen sind.

https://presseportal.zdf.de/pm/zdfzeit-nelson-muellers-essens-check/

http://zeit.zdf.de

http://twitter.com/ZDFpresse

http;//facebook.com/ZDF

Ansprechpartner: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 – 70-13802; Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/zdfzeit

Quellenangaben

Bildquelle:obs/ZDF/Willy Weber
Textquelle:ZDF, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/7840/3952744
Newsroom:ZDF
Pressekontakt:ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Das könnte Sie auch interessieren:

Erwerbstätigenquote der 20- bis 64-Jährigen in der EU erreichte im Jahr 2017 mit 72,2% neuen … Luxemburg (ots) - Im Jahr 2017 lag die Erwerbstätigenquote der Bevölkerung im Alter von 20 bis 64 Jahren in der Europäischen Union (EU) mit 72,2% höher als im Jahr 2016 (71,1%). In der Strategie Europa 2020 wurde als Ziel festgelegt, in der EU bis 2020 bei den 20- bis 64-Jährigen eine Erwerbstätigenquote von insgesamt mindestens 75% zu erreichen. Der Aufwärtstrend bei der Erwerbstätigenquote lässt sich sowohl für Männer als auch für Frauen erkennen. Bei den Männern erreichte die Erwerbstätigenquote im Jahr 2016 78,0%. Damit verzeichnete sie einen Anstieg gegenüber 2016 (76,9%) und erreichte fa...
Auf in die Zukunft! – Die geheimen High-Tech-Fantasien der Deutschen (AUDIO) Münster (ots) - Anmoderationsvorschlag: Erinnern Sie sich noch an 2003? Damals war man schon eine riesen Nummer, wenn das Handy mehr als 15 Kurznachrichten speichern konnte. Zugang zum Internet hatte man nur im Schneckentempo und meist über das 56k-Modem und den SmartSurfer. Wer hätte sich da träumen lassen, dass gerade mal 15 Jahre später Smartphones zum absoluten Standard gehören würden, mit denen sogar ganze Filme ohne Ruckeln und dafür in super Qualität gestreamt werden können? Und jetzt denken Sie mal ein bisschen in die Zukunft der Technik: Wenn Sie sich alles wünschen könnten - Geld ...
Klarstellung zur aktuellen Berichterstattung über den WDR Köln (ots) - Die bisherige Berichterstattung über den WDR u.a. im Stern und in der Vorabmeldung des SPIEGEL zum Thema sexuelle Belästigung ergibt kein vollständiges Bild der Abläufe und Hintergründe. Weiterhin gilt, dass wir uns im Detail zu Angelegenheiten einzelner Mitarbeiter nicht öffentlich äußern können. Im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten stellen wir ergänzend jedoch klar: In dem einen der benannten Fälle hat es im Jahr 2010 eine hausinterne Untersuchung gegeben. Die damalige Geschäftsleitung ist den betreffenden anonymen Hinweisen intensiv und sorgfältig nachgegangen. So hat der WD...