Dr. Heiko Neuhoff wird hauptamtlicher Rundfunkdatenschutzbeauftragter beim NDR

Hamburg (ots) – Der NDR Rundfunkrat hat Dr. Heiko Neuhoff zum hauptamtlichen Rundfunkdatenschutzbeauftragten beim Norddeutschen Rundfunk ernannt. Der NDR Verwaltungsrat hatte den Juristen für diese Funktion vorgeschlagen. Sie ist in dieser Form mit Inkrafttreten der Datenschutzgrundverordnung am 25. Mai 2018 und des vom selben Tag an geltenden neuen NDR-Datenschutz-Staatsvertrags erstmals zu besetzen. In dem neuen Staatsvertrag sind Aufgaben und Befugnisse des Rundfunkdatenschutzbeauftragten festgelegt. Danach überwacht er die Einhaltung der Datenschutzvorschriften bei der gesamten Tätigkeit des NDR und seiner Beteiligungsunternehmen. Der Rundfunkdatenschutzbeauftragte ist in Ausübung seines Amtes unabhängig und nur dem Gesetz unterworfen. Er untersteht der Dienstaufsicht des Verwaltungsrates insoweit, als seine Unabhängigkeit bei der Ausübung des Amtes nicht beeinträchtigt wird.

Die Ernennung zum Rundfunkdatenschutzbeauftragten erfolgt für die Dauer von vier Jahren. In dieser Zeit darf er innerhalb des NDR und seiner Beteiligungsunternehmen keine anderen Aufgaben wahrnehmen. Jedermann hat das Recht, sich unmittelbar an den Rundfunkdatenschutzbeauftragten zu wenden, wenn er oder sie der Ansicht ist, bei der Verarbeitung seiner bzw. ihrer personenbezogenen Daten durch den NDR oder seiner Beteiligungsunternehmen in schutzwürdigen Belangen verletzt zu sein.

Dr. Heiko Neuhoff (43) wurde in Hamburg geboren. Er studierte Rechtswissenschaften an der Universität Hamburg mit dem Schwerpunkt Information und Kommunikation. Nach Studienaufenthalten in Oxford und London wurde er 2013 an der Universität Hamburg im Rundfunkrecht promoviert. Seit mehr als zehn Jahren ist Dr. Heiko Neuhoff im Justitiariat des NDR tätig. Im September 2017 übernahm er das Amt des NDR Datenschutzbeauftragten, das es in bisheriger Form künftig nicht mehr gibt: Mit Inkrafttreten des NDR-Datenschutz-Staatsvertrag wurden die bisherigen Datenschutzvorschriften in den Paragrafen 41 und 42 des NDR Staatsvertrages gestrichen.

Quellenangaben

Textquelle:NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/6561/3953144
Newsroom:NDR Norddeutscher Rundfunk
Pressekontakt:Norddeutscher Rundfunk
Presse und Information
presse@ndr.de

http://www.ndr.de
https://twitter.com/NDRpresse

Das könnte Sie auch interessieren:

NDR, WDR, SZ: VW-Bonuszahlungen während des Dieselskandals Hamburg (ots) - Die Volkswagen Group of America zahlte nach Recherchen von NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung zwischen Januar 2015 und Juli 2017 sogenannte Bleibe-Boni an insgesamt 148 Mitarbeiter. Die Gesamtsumme beläuft sich auf rund 4,5 Millionen US-Dollar, den höchsten Betrag von 450.000 Dollar erhielt Audi-Amerika-Chef Scott Keogh. Unter den Empfängern sind den Recherchen zufolge Manager, die eng in die Abläufe des Dieselskandals eingebunden waren, wie etwa der langjährige VW-Amerika-Chefjustiziar David Geanacopoulos. Auch wichtige Zeugen stehen auf der Liste. Mindestens zehn der Bonusempf...
Platz 1 der SWR Bestenliste im Juni: „Lincoln im Bardo“ Baden-Baden (ots) - Roman des US-amerikanischen Autors George Saunders / Ralf Rothmann und Arthur Isarin auf Platz 2 und 3 / Sendung "Die SWR Bestenliste", 5. Juni, in SWR2 / SWR.de/bestenliste Der Roman "Lincoln im Bardo" des US-amerikanischen Schriftstellers George Saunders führt im Juni die SWR Bestenliste an, die monatlich von 30 unabhängigen Kritikerinnen und Kritikern bestimmt wird: Durch den Tod seines Sohnes sieht sich Abraham Lincoln an die Schwelle zwischen Diesseits und Jenseits versetzt. Dort kreist ein großes Meditieren, Beklagen und Berichten um die Fragen des Menschseins - melan...
Deutschlandpremiere der WORLD PRESS PHOTO-Ausstellung 2018 in Hamburg Hamburg (ots) - Der WORLD PRESS PHOTO-Award, vergeben von der World Press Photo Foundation mit Sitz in Amsterdam, ist der weltweit größte und bedeutendste internationale Wettbewerb für Pressefotografie. 4.548 Fotografen aus 125 Ländern reichten im vergangenen Jahr insgesamt 73.044 Bilder beim Wettbewerb ein. Eine international besetzte Jury wählte die besten Motive aus, die die Ereignisse des Jahres 2017 in Bildserien und Einzelmotiven eindringlich vor Augen führen. Als "WORLD PRESS PHOTO DES JAHRES" zeichnete die Jury ein Foto des venezolanischen Fotografen Ronaldo Schemidt aus. Das preisgekr...
Tags: