Werder Bremen-Presseservice: Harnik kehrt zum SV Werder zurück

Bremen (ots) – Martin Harnik kehrt zum SV Werder Bremen zurück. Der 30-Jährige wechselt von Hannover 96 an die Weser. Über die Transfermodalitäten vereinbarten beide Vereine Stillschweigen.

„Wir sind sehr froh, dass wir Martin zu Werder Bremen zurückholen konnten. Er ist ein Spieler, der uns sportlich sofort verstärkt und zugleich kaum Eingewöhnungszeit braucht, da er die Strukturen des Vereins und das Umfeld bestens kennt“, erklärt Werders Geschäftsführer Fußball, Frank Baumann.

„Mit seiner Geschwindigkeit und seiner Erfahrung eröffnet er uns in der Offensive noch mehr Möglichkeiten. Martin hat in den letzten Jahren sowohl in der Liga als auch in der Nationalmannschaft seine Qualitäten immer wieder unter Beweis gestellt und Verantwortung übernommen. Ich freue mich sehr, dass wir ihn für uns gewinnen konnten“, so Werders Cheftrainer Florian Kohfeldt.

Martin Harnik freut sich auf seine Rückkehr an die Weser: „Für mich schließt sich mit dem Wechsel ein Kreis. Hier in Bremen bin ich Profi geworden und nun kehre ich fast zehn Jahre später wieder zurück. In der Zeit habe ich den Kontakt nie verloren und den Weg des Vereins immer verfolgt. Ich freue mich riesig darauf, wieder im Weser-Stadion vor den Fans spielen zu dürfen.“

Martin Harnik wechselte Anfang 2006 aus der Jugend des SC Vier- und Marschlande zum SV Werder Bremen und trug bis 2009 das Trikot der Grün-Weißen. Nach einer Saison bei Fortuna Düsseldorf (Leihe) führte ihn sein Weg erst zum VfB Stuttgart (2010 – 2016) und anschließend zu Hannover 96. In der Bundesliga blickt der gebürtige Hamburger auf 220 Spiele (62 Tore) zurück, in der 2. Bundesliga kam er auf 60 Einsätze (30 Tore). Für die österreichische Nationalmannschaft stand er insgesamt 68 Mal (15 Tore) auf dem Feld, ehe er im vergangenen Jahr seinen Rücktritt erklärte.

Quellenangaben

Textquelle:Werder Bremen GmbH & Co KG aA, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/52353/3953299
Newsroom:Werder Bremen GmbH & Co KG aA
Pressekontakt:SV Werder Bremen GmbH & Co KG aA
Franz-Böhmert-Str. 1 c
Michael Rudolph
Direktor Kommunikation
info@werder.de
Telefon: 0421/434590

Das könnte Sie auch interessieren:

Hublot: Pelé Enthüllt Die Neue Uhr der UEFA Champions League Nyon, Schweiz (ots/PRNewswire) - DAS BLAU DER CHAMPIONSHublot ist der offizielle Zeitnehmer der UEFA Champions League(TM) und gilt in der Welt des Fußballs als die Nummer Eins unter den Uhrenmarken. Für die dritte Partnerschaft mit der UEFA Champions League(TM) bringt Hublot einen Zeitmesser heraus, der mit seinem monochromen Look, komplett in Blau, begeistert. Während Ricardo Guadalupe, CEO von Hublot, und Fußballkönig Pelé gespannt darauf warten, wer am 26. Mai in Kiew den Pokal in die Luft heben wird, enthüllen sie die neue "offizielle Lizenzuhr" der UEFA Champions League(TM). (P...
Verlässt der HSV die Abstiegsränge? Alle Begegnungen des 33. Bundesliga-Spieltags am … Unterföhring (ots) - - Sky überträgt am Samstag ab 13.00 Uhr alle neun Partien des 33. Bundesliga-Spieltags live und exklusiv - Unter anderem mit Eintracht Frankfurt - HSV, RB Leipzig - VfL Wolfsburg, BVB - 1. FSV Mainz 05 und Borussia Mönchengladbach - SC Freiburg - "Sky90 - die Kia Fußballdebatte" am 33. und 34. Spieltag jeweils am Sonntagabend um 19.00 Uhr auf Sky Sport Bundesliga 1 HD, "Wontorra - der Kia Fußball-Talk" zur gewohnten Zeit am Sonntag ab 10.45 Uhr auf Sky Sport News HD - 2. Bundesliga am Sonntag: Alle Spiele live und exklusiv bei Sky, die Highlights in "Sky Sport News HD - d...
Sänger Sasha: „Der BVB ist durch Klopp zu verwöhnt“ Düsseldorf (ots) - Der Musiker Sasha, der mit bürgerlichem Namen Sascha Schmitz heißt, glaubt an einen Sieg von Borussia Dortmund im Derby beim FC Schalke 04. "Bitte nicht wie beim Hinspiel ein 4:4, aber gerne torreich und spannend mit einem verdienten 3:2 für den BVB", sagte er im Interview mit der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Samstagausgabe). Für den bekennenden Fan der Westfalen sei es nach eigenem Bekunden kein Problem, wenn Schalke auch mal eine Saison vor dem BVB stünde. "Was das angeht, bin ich mittlerweile absolut tiefenentspannt. Wir sollten uns im Pott lieber darau...