BDI-Präsident Dieter Kempf: Europa darf sich von den USA nicht erpressen lassen

Berlin (ots) – – Dauerhafte Ausnahme von Importbeschränkungen für Stahl und Aluminium ist Bedingung für Verhandlungen – Abbau von Zöllen im transatlantischen Handel bleibt langfristiges Ziel – Autoeinfuhren keine Gefahr für nationale Sicherheit der USA

Der Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), Dieter Kempf, fordert die EU auf, vor dem am Freitag bevorstehenden Ende der Ausnahmefrist für Stahl- und Aluminiumzölle in den USA standhaft zu bleiben. „Europa darf sich von den USA nicht erpressen lassen“, sagte Kempf am Sonntag in Berlin. „Es bleibt absolut richtig, dass die EU auf einer dauerhaften Ausnahme von Importbeschränkungen für Stahl und Aluminium besteht. Erst dann sollte über die Aufnahme grundsätzlicher Handelsgespräche mit den USA diskutiert werden.“

Kempf sagte weiter: „Der Abbau von Zöllen und anderen Hürden im transatlantischen Handel muss ein langfristiges Ziel von Verhandlungen bleiben. Die Öffnung beider Märkte muss dabei auf Gegenseitigkeit beruhen.“ Der BDI-Präsident schränkte jedoch ein: „Ein reines Zollabkommen mit den USA wäre aus Sicht der deutschen Industrie zu kurz gegriffen.“

Kritisch bewertet der BDI die vom US-Präsidenten gerade veranlasste Prüfung von höheren Zöllen auf Autoimporte. „Äußerst besorgniserregend ist, dass die USA Einfuhren mit dem irreführenden Argument nationaler Sicherheit beschränken wollen“, sagte Kempf. „Autoimporte gefährden gewiss nicht die nationale Sicherheit der USA.“

Langfristig nutze es US-Herstellern nichts, wenn sie durch Schutzzölle vor ausländischer Konkurrenz geschützt werden. „Durch Abschottung gewinnt die US-Industrie kein Quäntchen an Wettbewerbsfähigkeit“, sagte der BDI-Präsident. „US-Präsident Trump bedroht mit seiner Politik vielmehr Arbeitsplätze im eigenen Land.“

Quellenangaben

Textquelle:BDI Bundesverband der Deutschen Industrie, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/6570/3953798
Newsroom:BDI Bundesverband der Deutschen Industrie
Pressekontakt:BDI Bundesverband der Dt. Industrie
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Breite Straße 29
10178 Berlin
Tel.: 030 20 28 1450
Fax: 030 20 28 2450
Email: presse@bdi.eu
Internet: http://www.bdi.eu

Das könnte Sie auch interessieren:

Creditreform baut erfolgreiches Live-Angebot aus Hamburg (ots) - Creditreform Live, die Seminar- und Veranstaltungsreihe des Unternehmermagazins Creditreform aus der Handelsblatt Media Group, startet ins dritte Jahr - mit einem nochmals erweiterten Programm und starken Referenten in den Themenbereichen Gesundheit, Innovation, Marketing und Personal. Den Auftakt bildet im Mai das beliebte Seminar "Weckruf für Ihre Gesundheit" mit dem Arzt und Sachbuchautor Dr. Michael Spitzbart. Neu im Bereich Gesundheit ist das Seminar "Der Life Code" mit der in den USA als "Queen of Health" bekannten Sportwissenschaftlerin und Diplom-Ernährungsberaterin Ker...
„Entdecke den Gin des Lebens“ mit Lidl Neckarsulm (ots) - Vom 7. bis zum 12. Mai dreht sich bei Lidl alles ums Trendgetränk Gin. Unter dem Motto "Folge deiner Gin-tuition" bietet das Unternehmen in der Aktionswoche Gin-Klassiker, exklusive Gin-Neuheiten und hochwertige Tonic Waters. Dreamteam Gin & TonicNeben den ganzjährig in der Filiale erhältlichen Gin-Klassikern ist in der Aktionswoche folgende vielfältige Gin-Auswahl im Angebot: - Hortus Original London Dry Gin: 0,7 Liter, 11,99 Euro - Hortus Oriental Spiced Gin: 0,7 Liter, 11,99 Euro - Hortus Summer Gin: 0,7 Liter, 11,99 Euro - Wild Burrow Slow Distilled Irish Gin: 0,7...
Swatch tauscht Chef bei Glashütte Original aus Berlin (ots) - CEO Thomas Meier verlässt den Uhrenhersteller überraschend zum Juli: Nachfolger wird Swatch-Manager Roland von Keith Der Swatch-Konzern tauscht die Führung bei dem Luxusuhren-Hersteller Glashütte Original aus. Meier, seit 2016 Chef des Traditionsunternehmens, wird überraschend abberufen. Das bestätigte Glashütte dem Wirtschaftsmagazin 'Capital' auf Anfrage. Nachfolger von Meier wird Roland von Keith, derzeit Vice President bei dem Schweizer Uhrenproduzenten Breguet. Zuvor leitete er das Deutschland-Geschäft der Swatch Group. Meier, der seit über 20 Jahren in verschiedenen Positi...