Die Toten Hosen geben ihre Echos nicht zurück

Düsseldorf (ots) – Die Toten Hosen wollen ihre Echos behalten. „Es wäre vielleicht ein bisschen theatralisch von uns, die Echos zurückzugeben“, sagte Gitarrist Michael Breitkopf, genannt Breiti, der „Rheinischen Post“ (Düsseldorf/Montag). Frontmann Campino habe bei der Verleihung der Echos gesagt, was über die Texte der Rapper Kollegah und Farid Bang zu sagen sei. Wer nicht bei der Veranstaltung war und seinen Protest kundtun wolle, indem er seine Echos zurückgebe, könne das ja tun. Anfang April waren die Deutsch-Rapper trotz Antisemitismus-Vorwürfen mit dem Musikpreis Echo ausgezeichnet worden. Mehrere Musiker hatten ihren Echo zurückgegeben, um gegen diese Auszeichnung zu protestieren. In Folge der Diskussion wurde der Musikpreis Echo abgeschafft.

Quellenangaben

Textquelle:Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/30621/3954251
Newsroom:Rheinische Post
Pressekontakt:Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Das könnte Sie auch interessieren:

Kriminalitätsstatistik – Rechtsstaat ist nicht wehrlos Straubing (ots) - Die Anstrengungen lohnen sich, auch die verstärkte Zusammenarbeit zwischen Bund und Ländern sowie auf europäischer Ebene machen sich bezahlt. Der Rechtsstaat ist nicht, wie manche gebetsmühlenartig in die Welt setzen, um ihr populistisches Süppchen zu kochen, wehrlos und hilflos, sondern durchaus in der Lage, entschlossen zu reagieren. Wer etwas anderes behauptet, will nur Unsicherheit erzeugen.QuellenangabenTextquelle: Straubinger Tagblatt, übermittelt durch news aktuellQuelle: https://www.presseportal.de/pm/122668/3938684Newsroom: Pressekontakt: Straubinger Tagblatt Ressort...
ZDF-Kultursendung „aspekte“ mit Schwerpunkt „deutsche Revolutionen“ Mainz (ots) - Der Aufstand der Bürger 1848, das Ende des Kaiserreichs und die Ausrufung der Republik 1918, der Aufstand der Jugend 1968 und der 200. Geburtstag von Karl Marx: Die ZDF-Kultursendung "aspekte" widmet diesen Jubiläen am Freitag, 11. Mai 2018, 23.25 Uhr, einen Schwerpunkt und fragt: Wie halten es die Deutschen mit ihren Revolutionen? Im Jahr 1848, in dem in der Frankfurter Paulskirche das erste gesamtdeutsche Parlament einberufen wird, veröffentlichen Karl Marx und Friedrich Engels ihr kommunistisches Manifest. Die Theorien von Karl Marx, dessen Geburtstag sich 2018 zum 200. Mal jä...
Gangsterrapper Veysel: „Roter Teppich ist nicht alles“ Essen (ots) - Für den durch die Drama-Serie "4 Blocks" bekannt gewordenen Gangsterrapper Veysel ist das Schaulaufen auf Galas kein Grund, um stolz zu sein. Roter Teppich, das sei "mal ganz schön, aber das sind auch nur Menschen, die auf Klo gehen wie du und ich", sagte der 34-jährige Essener der WAZ (Freitagsausgabe). Veysel Gelin ist Autodidakt. Für "4 Blocks" hatte man den Rapper ("Hitman") als Nebendarsteller gecastet, nach nur einem Vorsprechen erhielt er die Hauptrolle des libanesischen Schurken Abbas. Die Serie erhält am Freitagabend in Marl einen Grimme-Preis.QuellenangabenTextquelle: W...
Tags: