Nach Enthüllung von stern und Correctiv kündigt der WDR seinen langjährigen Korrespondenten

Hamburg (ots) – Nach zahlreichen Vorwürfen von sexueller Belästigung hat der WDR einen Fernseh-Korrespondenten gekündigt. Das berichten der stern und das Recherchezentrum Correctiv.

Reporter der beiden Redaktionen hatten im April von zwei Frauen berichtet, die dem langjährigen Angestellten des Senders sexuelle Belästigung und auch Machtmissbrauch vorgeworfen hatten. In einer E-Mail bezeichnete sich der Mann einer WDR-Mitarbeiterin gegenüber als „Alpha-Tier“ und machte ihr unzweideutige Angebote. Als Leiter eines ARD-Auslandsstudios schenkte er einer Praktikantin auf einem Hotelzimmer Champagner ein und zeigte ihr dann auf seinem Laptop einen Porno.

Dem WDR waren diese Vorwürfe im April bereits bekannt. Nach Ansicht des Senders rechtfertigten sie damals aber keine Kündigung und auch keine Abmahnung. So erhielt der Korrespondent eine Ermahnung. Für den Fall, dass weitere Vorwürfe öffentlich würden, wurden ihm härtere Konsequenzen angedroht.

Nach Veröffentlichung der Recherchen von stern und Correctiv haben sich weitere Frauen beim WDR gemeldet und den Korrespondenten belastet – in einer Deutlichkeit, die den Sender zum Handeln zwang. Die Aussagen dieser Frauen seien glaubwürdig und gravierend gewesen, sagte ein WDR-Sprecher dem stern. Der Korrespondent wurde zu den Vorwürfen angehört.

Quellenangaben

Textquelle:Gruner+Jahr, STERN, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/6329/3954878
Newsroom:Gruner+Jahr, STERN
Pressekontakt:Sabine Grüngreiff
Gruner + Jahr Unternehmenskommunikation
gruengreiff.sabine@guj.de
(040) 3703-2468

Das könnte Sie auch interessieren:

Top Ten: Die größten Zeitfresser in der PR Hamburg (ots) - Abstimmungsschleifen kosten PR-Schaffende mit Abstand am meisten Zeit. Das ergab eine Umfrage von news aktuell und Faktenkontor. Auf Platz zwei der größten Zeitfresser landen unklare Zielsetzungen, dicht gefolgt von schlechten Briefings. Die dpa-Tochter hat bei Fach- und Führungskräften der PR nachgefragt, welche Faktoren sie bei der Arbeit am meisten aufhalten. Knapp 990 Kommunikationsprofis haben am PR-Trendmonitor teilgenommen. Demnach sind es vor allem unnötige Abstimmungsprozesse, die den Befragten am häufigsten zusetzen (59 Prozent). Auch kostet es viel Zeit, wenn Ziele n...
Die beste Hilfe bei Mobbing: ansprechen, Hilfe suchen, stark bleiben! München (ots) - Laut einer Studie ist jeder sechste Schüler Opfer von Mobbing. Die Dunkelziffer dürfte weitaus höher sein. Einer der sich dem Thema Anti-Mobbing verschieben hat, ist Carsten Stahl. In der neuen RTL II-Reportage "Stahl:hart gegen Mobbing" besucht der Anti-Gewalt-Trainer Schulen in ganz Deutschland, um Opfern zu helfen und Täter wachzurütteln. Mit Herzblut und einem starken Willen setzt sich er sich für Gerechtigkeit, Toleranz und Veränderung in den Köpfen der Schüler ein. Im Jahr 2014 hat Stahl seine eigene Initiative "Camp Stahl" gegründet. Seitdem kämpft er an Schulen in ganz ...
MEDIA BROADCAST betreibt für über 40 Radioveranstalter vorübergehend UKW – umfangreiche … Köln (ots) - MEDIA BROADCAST hat heute den Landesmedienanstalten, der Bundesnetzagentur, der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz für die Rundfunkkommission der Länder und dem Bundeskartellamt bekannt gegeben, übergangsweise den UKW-Sendernetzbetrieb für über 40 Radioveranstalter bis maximal 30. Juni 2018 aufrechtzuerhalten. Möglich wurde dies durch die Duldung der Antennennutzung fast aller neuen Antennenbesitzer und die Beauftragung durch die betroffenen öffentlich-rechtlichen und privaten Radioanbieter bzw. deren Sendernetzbetreiber Divicon und Uplink, die in den meisten Fällen seit 1. April vertr...