Berliner Zeitung: Kommentar zur Bahn. Von Annika Leister

Berlin (ots) – Die jetzt angekündigten Sparpreise der Bahn werden da nur wenig Abhilfe schaffen – schon die Weigerung, die Größe der Kontingente anzugeben, lässt befürchten: Dahinter steckt mehr heiße Luft als wahre Preiserleichterung. „Wettbewerb hilft“, sagt die Bahn. Dem Bürger hilft er definitiv. Die Konkurrenz muss noch härter, besser, größer werden. Flixtrain ist auf dem besten Weg dahin und hat gerade die Erschließung neuer Strecken angekündigt. Weiter so!

Quellenangaben

Textquelle:Berliner Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/100787/3955399
Newsroom:Berliner Zeitung
Pressekontakt:Berliner Zeitung
Redaktion
christine.dankbar@dumont.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Mehr CO2 oder mehr Stickoxid? Berlin (ots) - Die deutsche Autolobby lässt nichts unversucht, den durch den Abgasskandal schwer angezählten Diesel zu retten. Ein Verzicht auf diese Motorenart gefährde die Klimaschutzziele, so eine immer wieder vorgetragene Behauptung, die ebenso unsinnig wie falsch ist. Zwar stoßen Diesel etwas weniger CO2 aus als gleich motorisierte Benziner. Allerdings sind die Diesel meist schwere Spritschlucker. Und die CO2-Bilanz fällt nur dann besser aus, wenn die Abgasreinigung heruntergefahren wird. Die Frage aber, ob man lieber mehr CO2-Ausstoß oder mehr Stickoxid-Ausstoß hätte, darf man genauso we...
Radioeins Podcast „Politricks“ mit Pierre Baigorry (Peter Fox): Neue Folge „Effektiver Altruismus“ … Berlin (ots) - Pierre Baigorry (Peter Fox) geht mit seinem Podcast "Politricks" auf Radioeins vom rbb in die dritte Runde. Die neue Folge zum Thema "Effektiver Altruismus" ist ab Montag, 30. April 2018, 10.00 Uhr, online. Pierre Baigorry setzt sich darin mit der Philosophie der Effektiven Altruisten auseinander, einer jungen sozialen Bewegung aus den 2010er Jahren, die das Leben möglichst vieler Menschen (und Tiere) umfassend verbessern will. Seine Gesprächspartner sind Stefan Torges, Projektleiter und Sprecher bei der Stiftung für Effektiven Altruismus, und Clara Straimer, Geschäftsfeldentwic...
Deutsche Finanzämter bekamen 1,3 Millionen Hinweise vom EU-Ausland Düsseldorf (ots) - Ausländische Finanzbehörden innerhalb der EU haben deutschen Finanzämtern seit Ende September bereits in knapp 1,3 Millionen Fällen Auskünfte über Kontostände und Kapitalerträge deutscher Steuerzahler im Ausland mitgeteilt. Das geht aus der Antwort des Bundesfinanzministeriums auf eine kleine Anfrage der Linken-Fraktion hervor, die der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Samstagausgabe) vorliegt. Grundlage ist der so genannte automatische Informationsaustausch über Finanzkonten zwischen Deutschland und 49 anderen Staaten, der Ende September in Kraft getreten ist....