venbona setzt der Festpreis-Kultur bei Immobilienverkäufen ein Ende

Zug (ots) –

Professionelle Immobilienvermarkter stehen immer wieder aufs Neue vor der Aufgabe, für Ihre Kunden den bestmöglichen Preis für die zu verkaufende Immobilie zu erreichen. Dabei gibt es verschiedene Arten, den Wert einer Immobilie zu ermitteln. Der wahre Marktpreis wird jedoch von der Dynamik aus Angebot und Nachfrage bestimmt. Daher wird heute immer häufiger das Bieterverfahren als Methode eingesetzt, um am Markt die bestmöglichen Preise zu erreichen und die Immobilie zum besten Preis zu veräussern. Immobilienverkäufe zu einem geschätzten Festpreis rücken mehr und mehr in den Hintergrund.

Wie viel ist meine Immobilie am Markt wert? Diese ist eine der wichtigsten Fragen, die verkaufswillige Immobilieneigentümer an Immobilienvermarkter, Schätzer oder Bewertungsspezialisten einer Bank stellen. Diese Fachleute berechnen den Immobilienwert anhand von hedonischen Modellen, Preisdatenbanken, Listen von Lage- und Objektkriterien und deren Erfahrung. Am Ende resultiert einen Betrag X. Manchmal liefern deren Schätzungen einen erstaunlich akkuraten Wert, manchmal aber liegen sie weit neben dem effektiven Marktpreis, denn keiner dieser Fachleute ist ein tatsächlicher Kaufinteressent.

Lauernde Gefahren bei Verkauf zu Festpreisen

Ist der Verkaufspreis einmal geschätzt und festgesetzt, muss der Anbieter warten, bis sich jemand mit der entsprechenden Zahlungsbereitschaft finden lässt, der die Immobilien zum angebotenen Festpreis erwirbt. Dabei läuft er in Gefahr, dass kein Käufer gefunden werden kann und der Preis gesenkt werden muss. Preissenkungen und lange Verkaufszeiten wirken sich negativ auf die Immobilie aus und machen schnell den Eindruck eines «Ladenhüters». Wird hingegen zu schnell einen Käufer für den festgesetzten Verkaufspreis gefunden, kommt das Gefühl auf, die Immobilie zu einem zu tiefen Preis verkauft zu haben.

Höhere Verkaufspreise durch digitale Bieterverfahren

Was am Markt tatsächlich für eine Immobilie bezahlt wird, lässt sich auf mehrere Arten ermitteln, jedoch nur sehr schwer exakt bestimmen. Daher wollen immer mehr Immobilieneigentümer ihre Immobilie mittels Bieterverfahren verkaufen, um von der Dynamik von Angebot und Nachfrage zu profitieren.

Bei den digitalen Bieterverfahren von venbona partizipieren

Interessenten am direkten Wettbewerb und geben ab einem Startpreis ihre Gebote für eine Immobilie ab. Durch die Gebote von potenziellen Käufern, welche präzise die Zahlungsbereitschaft zeigen, wird der wahre Marktwert einer Immobilie unverfälscht ermittelt. Es verschwindet das Risiko, die Immobilie unter Wert zu verkaufen. Im Gegenteil, werden beim Bieterverfahren im Durchschnitt 5-20 Prozent höhere Verkaufspreise erzielt und dies in erheblich kürzerer Verkaufszeit im Vergleich zum klassischen Verkauf. Bei einem Verkauf der Immobilie mittels digitalem Bieterverfahren von venbona kann der Immobilienvermarkter seinem Credo «Wir verkaufen zum besten Preis» faktisch belegbar nachkommen und der Eigentümer kann sich sicher sein, dass seine Immobilie wie versprochen zum «besten Preis» verkauft wurde. Durch digitale Bieterverfahren gibt es keinen Grund mehr, eine Immobile zum Festpreis anzubieten.

Venbona sorgt für Transparenz und Fairness

venbona ist die digitale Handelsplattform für Immobilien und gestaltet den Kauf und Verkauf von Immobilien einfach, effizient und transparent. Für den Immobilienverkäufer sowie für den Immobilienkäufer bilden die digitalen Bieterverfahren ausgehend vom aktuellen Verhältnis zwischen Angebot und Nachfrage den wahren Marktpreis ab – und zwar unabhängig von Statistiken oder Prognosen. Die Kaufinteressenten können alle eingegangene Gebote online verfolgen und unmittelbar darauf reagieren. Damit resultiert ein absolut fairer Wettbewerb. Mit venbona haben am Ende alle Beteiligten die Gewissheit, ein erfolgreiches Immobiliengschäft abgewickelt zu haben.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/Venbona AG
Textquelle:Venbona AG, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/130824/3955687
Newsroom:Venbona AG
Pressekontakt:Nicole Mieschbühler
CMO
Venbona AG
Baarerstrasse 94
CH-6300 Zug
+41 41 743 22 24
nicole.mieschbuehler@venbona.com

Das könnte Sie auch interessieren:

ALDI Nord startet große Schnäppchenjagd Essen (ots) - ALDI Nord ist seit jeher für beste Qualität zu besten Preisen bekannt. Ab kommenden Montag (28.05) geht ALDI Nord einen Schritt weiter. "Wir werden in allen Filialen bei ALDI Nord einen einwöchigen Restposten-Sonderverkauf starten", so ein Unternehmenssprecher. Verkauft werden Aktionsartikel aus allen Bereichen mit Abschlägen von bis zu 70 Prozent. "Wir machen Frühjahrsputz, bevor unsere attraktiven Sommer-Artikel in die Märkte kommen", heißt es bei ALDI. Zudem würde man Platz schaffen für frische Artikel wie Obst und Gemüse. Profitieren können die Kunden gleich zweimal: einersei...
Geschäftsklima im deutschen Beteiligungsmarkt mit freundlichem Jahresauftakt Frankfurt am Main (ots) - - German Private Equity Barometer steigt im 1. Quartal 2018 - Frühphase: Geschäftserwartung hinkt Geschäftslage deutlich hinterher - Spätphase: Unzufriedenheit mit den Einstiegsbewertungen bleibt im Tief Auf dem deutschen Beteiligungskapitalmarkt herrscht zum Jahresauftakt gute Stimmung. Der Geschäftsklimaindex des German Private Equity Barometers steigt im ersten Quartal 2018 um 2,4 Zähler auf 66,7 Saldenpunkte. Der Indikator für die aktuelle Geschäftslage klettert auf 71,2 Saldenpunkte (+2,1 Zähler), der Indikator für die Geschäftserwartung auf 62,1 Saldenpunkte (+2...
Fake News treiben User zu Qualitätsmedien Hamburg (ots) - 75 Prozent der Internetnutzer weltweit informieren sich zu aktuellen Nachrichten bewusst auf hochwertigen Quellen, seit die zunehmende Verbreitung von Fake News bekannt wurde. Das sind Ergebnisse der Studie "In News We Trust", die Teads unter weltweit 16.000 Konsumenten, über 2.000 davon in Deutschland, durchgeführt hat. Diese Entwicklung wirkt sich auch auf die Wahrnehmung von Werbung aus. Wie gut man sich an eine Anzeige erinnert, wird für jeden dritten Deutschen maßgeblich von der Qualität des Umfeldes, in dem Werbebotschaften ausgespielt werden (37 Prozent) beeinflusst. New...